Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Julius-Kugy-Dreiländerweg in 30 Tagen - Anbindung über E 25b
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Julius-Kugy-Dreiländerweg in 30 Tagen - Anbindung über E 25b

· 1 Bewertung · Bergtour · Nassfeld-Lesachtal-Weissensee
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Klagenfurt Verifizierter Partner 
  • westlich der Bushaltestelle: das Rathaus von Kötschach-Mauthen mit einladendem Museum 1915-1918 - Nordostansicht
    / westlich der Bushaltestelle: das Rathaus von Kötschach-Mauthen mit einladendem Museum 1915-1918 - Nordostansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / interessant gestaltetes Museum im Rathaus, um das Grauen des 1. Weltkrieges nicht zu vergessen
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / am Weg nach Mauthen: Sicht nach Südwesten auf die Gailbrücke - dahinter das Valentintal und wolkenverhangen der Cellon/Frischenkofel
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / nahe der Haltestelle Ortsmitte in Mauthen: Blick nach Süden zur kath. Kirche Hl. Markus und es begrüßt uns ein künstlerisch gestaltetes wildes Tier
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Erinnerung an eine Bäckerei mit Handlung im Ortszentrum von Mauthen – bemerkenswerte Baukunst
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / südlich des Ortszentrums von Mauthen: rekordverdächtige 10 Wanderzeichen bzw. Hinweise
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Wanderzeichen am Valentinbach – rechts ein Kleindenkmal am Weg zur Filialkirche Maria Schnee
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / am Weg zur Filialkirche Maria Schnee – ein Bildstock mit dem Hl. Franziskus Xaverus – Südostansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Filialkirche Maria Schnee mit Bildstock – Ostansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Filialkirche Maria Schnee – Südwestansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / am Valentinbach im Valentintal: südwestlich von Mauthen - Sperre der Mauthner-Klamm mit Kletterhinweis
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Steinschlag mit Gefahrenhinweis am Beginn der Mauthner-Klamm
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / nördlich der Theresienhöhe: der Soldatenfriedhof, 1. WK – Impression 1 (mit Wanderzeichen) - Nordostansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / nördlich der Theresienhöhe: der Soldatenfriedhof, 1. WK – Impression 2 (nordseitiges Eingangstor)
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / nördlich der Theresienhöhe: der Soldatenfriedhof, 1. WK – Impression 2 (Wanderzeichen an der Nordwestmauer)
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / westlich des Heldenfriedhofs: Infos und im Hintergrund Wanderzeichen auf der Kreuztratte - Ostansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Infos zum korrekten Verhalten im Naturschutzgebiet Valentinalm, nahe des Valentinbaches – am Weg zur Unteren Valentinalm
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / knapp vor der Unteren Valentinalm: Aussicht auf das Kellerwandmassiv (Frischenkofel/Cellon (li.), Grüne Schneid) – dahinter der Rauchkofel
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Gh. Untere Valentinalm – Südwestansicht – dahinter die südlichen Teile des Mittleren Mooskofels
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Gh. Untere Valentinalm, Zugangsbereich – Westansicht – dahinter der Polinik
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Blick von der Ostseite des Gh. Untere Valentinalm auf Teile des Kellerwandmassivs (Frischenkofel/Cellon (li.), Grüne Schneid und Gabelkopf)
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / ein Wanderer blickt am Valentintörl auf den Wandersteig, der zur Hohen Warte führt - dahinter die Kellerspitzen
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / knapp nach dem Valentintörl: Aussicht nach Westen auf Teile des Wolayer Sees – dahinter das Biegengebirge mit dem Seekopf (li.), dem Mt. Canale und Wolayer Kopf
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Wolayer-See mit Hütte (re.) - dahinter das Biegengebirge/Monte di Volaya mit dem Seekopf (li.), dem Mt. Canale und Wolayer Kopf – Impression 1
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Wolayer-See mit Hütte (re.) - dahinter das Biegengebirge/Monte di Volaya mit dem Seekopf (li.), dem Mt. Canale und Wolayer Kopf – Impression 2
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / bereits auf der italienischen Seite, am Passo Volaia – eine beeindruckende Gedächtnisstätte mit Altar – Südansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / knapp nach der ital. Grenze, das Ziel der Anbindung an die 25. Etappe des Julius-Kugy-DLW wird sichtbar: Wolayer See mit Wolayersee Hütte - dahinter der Maderkopf
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Wanderzeichen westlich der Wolayersee Hütte mit Julius-Kugy-Dreiländerweg-Symbol und QR-Code
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / nahe der Wolayersee Hütte: Aussicht auf den Wolayer See und die Seewarte – dahinter links: Teile der Hohen Warte
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / westlich der Wolayersee Hütte: das Biegengebirge/Monte di Volaya mit dem Seekopf (li.) und dem Mt. Canale – im Morgenlicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Ziel der Streckentour zur Anbindung an die 25. Etappe des Julius-Kugy-Dreiländerweges: die Wolayersee Hütte – Westansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
m 2000 1500 1000 500 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Wir verlassen Mauthen über Maria Schnee und den Römerweg, erreichen den Heldenfriedhof und wandern über die Untere und Obere Valentinalm zum Valentintörl und zur Wolayersee Hütte.

schwer
Strecke 16,3 km
7:30 h
1.600 hm
350 hm

 

Der Weg von der Ortsmitte Mauthen hinauf zur Wallfahrtskirche Maria Schnee ist geprägt von der Zunahme an Stille. Auch wenn wir am Waldbad im Süden vorbeigegangen sind und den Valentinbach überquert haben, breitet sich zunehmend Stille aus. Die waldreiche Wanderung entlang des Römerweges garantiert eine gewisse Abgeschiedenheit. So sind wir nach den ersten Kilometern der Streckentour zur Wolayersee Hütte bestens vorbereitet, um am Heldenfriedhof den 1. WK angemessen zu gedenken. Am Weg zur Unteren Valentinalm werden wir über eine große Hinweistafel zum richtigen Verhalten in dieser alpinen Region aufgeklärt. Ab dem Gasthaus begleitet uns bis zum Wolayersee der Karnische Höhenweg und Kärntner Grenzweg – sie führen uns über die Obere Valentinalm hinauf zum Valentintörl und wieder hinunter zum Wolayer See. Entlang des Rechtsbogens um den See treffen wir auf eine Gedächtnisstätte und den Julius-Kugy-Dreiländerweg, mit dem wir die Wolayersee Hütte erreichen.

[3 Alternat. und 7 Pausen]

 

 

 

 

Autorentipp

Eine frühere Anfahrt wählen und vor Wanderbeginn in Kötschach das großartige Museum 2015-2018 im Rathaus (EG) besuchen.
Profilbild von Valentin Wulz, Dr.
Autor
Valentin Wulz, Dr. 
Aktualisierung: 28.08.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Valentintörl, 2.143 m
Tiefster Punkt
Hst. Mauthenn Ortsmitte, 706 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

falls am Römerweg und in der Umgebung des Valentintörls noch Altschneereste liegen - eventuell Grödl verwenden!

Beim Abstieg vom Valentintörl zum Wolayer See ist Vorsicht geboten!

Weitere Infos und Links

Im Zusammehang mit der Tourenplanung unbedingt wegen des Römerweges die Tourismusinformation in Kötschach kontaktieren (04716 8516) - es ist möglich, dass in schneereichen Wintern der Wanderweg zum Heldenfriedhof noch nicht frei ist - wählen Sie die ALTERNATIVE 2 über die Plöckenpass Straße B 110.

 

Wolayersee Hütte, 9654 St. Lorenzen im Lesachtal, T: 0720 346141

 

Weitere Informationen und geografische Wegbeschreibungen: 

- https://www.openstreetmap.org/relation/10909145

- www.julius-kugy-alpine-trail.eu

  

Tourismusverband Lesachtal

Liesing 29 9653 Liesing 

Tel.: +43 (0) 4716 242 12

Fax.: +43 (0) 4716 242 20

info@lesachtal.com

Öffnungszeiten Tourismusbüro:

MO-DO von 07:30 bis 12:30 Uhr und von 13:00 bis 16:00 Uhr FR von 07:30 bis 13:00 Uhr

   

Tourismusbüro Kötschach-Mauthen

Kötschach 390

9640 Kötschach-Mauthen

Telefon 04715/8516

Fax 04715/8513-31

Webseitehttp://www.koemau.com

E-Mail: info@koemau.com

Start

09.35 Uhr, Mauthen, Hst. Ortsmitte (706 m)
Koordinaten:
DD
46.663213, 12.999532
GMS
46°39'47.6"N 12°59'58.3"E
UTM
33T 346961 5169682
w3w 
///eidotter.bildung.vogt

Ziel

18.35 Uhr, Wolayersee Hütte

Wegbeschreibung

Kurze Wegbeschreibung: 

Hst. Mauthen, Ortsmitte-Maria Schnee (Hin u. Retour)/432-nordwestl. Missoriaalm/430/3G/7S-Römerweg-Heldenfriedhof-Karnischer Höhenweg 403-Untere Valentinalm/5B-Obere Valentinalm-Valentintörl/433-Wolayer See (Umrundung im UZS)-Wolayersee Hütte/403/1OG

 

GENAUE  WEGBESCHREIBUNG:

 

1.  Wir wandern von der Hst. Mauthen (707 m) der Plöckenpass Bundesstraße B 110 in Ri. S entlang, überqueren diese und gehen geradeaus in die Würmlacher LStr. L 21, um diese gleich danach in Ri. S. wieder zu verlassen – wir gehen auf ein prachtvolles Haus zu. Hier gehen wir nach li. und an einem Brunnen vorbei in den Badweg, dem wir re., S folgen.

 

ALTERNATIVE 1: Vom Bbf. in Kötschach zum Rathaus gehen und dort das sehr interessante Museum "1915-1918" besuchen – anschließend der Plöckenpass Str. B 110 nach re., S in das Ortszentrum von Mauthen entlangwandern.

 

2.  Wir gehen auf 10 Hinweistafeln zu und wenden uns nach re., SW dem Vorderen Hammerle Weg zu – gleich danach folgen wir dem Hinweisschild „Maria Schnee“ nach re., N. Leicht, später etwas steiler aufwärts wandernd gehen wir an einigen Bildstöcken vorbei und erreichen nach ca. 350 m die Filial- und Wallfahrtskirche Maria Schnee (1. Pause, 0,7 km, 770 m).

 

ALTERNATIVE 2: Falls der Römerweg zwischen Mauthen und Heldenfriedhof gesperrt ist:

a) Ca. 1 km der Weg-Nr. 423 weiter nach W zur Plöckenpass Str. B 110 gehen und entlang der Bundesstraße bis zum Heldenfriedhof wandern (Ersparnis: 1 km, ½ h GZ).

b) Ca. 1 km der Weg-Nr. 423 weiter nach W zur Plöckenpass Str. B 110 gehen und den Taxidienst rufen: Prünster, T: 04715 3550 mit dem Ziel: der Heldenfriedhof.

 

3.  Wir gehen denselben Weg nach unten zurück bis zu den vielen Wanderzeichen, wenden uns nach re., S in den Badweg – mit den Weg-Nr. 430, 3G u. 7S gehen wir westlich des Waldbades Mauthen vorbei, queren den Valentinbach und folgen kurz einem Hauptwirtschaftsweg (HWW) nach re., W.

 

ALTERNATIVE 3: Bei der große Wanderkreuzung dem Hammerle Weg in Ri. NW zum Kraftwerk folgen – kurz danach erreichen wir einen kleinen Klettersteig und den Beginn der wahrscheinlich für längere Zeit gesperrten Mauthner-Klamm – danach wieder zur großen Wanderkreuzung zurückgehen.

 

4.  Wir verlassen kurz den HWW und wandern einem markierten Pfad ca. 300 m hinauf zum HWW – diesem folgen wir ca. 1,2 km. Bei einer Gabelung halten wir uns halbrechts – wir betreten den Römerweg und verlassen die Weg-Nr. 430, 3G u. 7S. (2. Pause, 3,1 km, 927 m).

5.  Wir wandern südöstlich und parallel zum Valentintal leicht ansteigend dem Römerweg entlang und erreichen nach ca. 5,2 km den Heldenfriedhof – dabei ignorieren wir einen re. abgehenden Wanderweg nach ca. 3,4 km (3. Pause, 8,3 km, 1 063 m).

6.  Wir gehen ca. 300 m der Bundesstraße 110 in Ri. W entlang und wenden uns bei der Infotafel und den Wanderzeichen nach re., NW – ein HWW führt uns mit den Weg-Nr. 433 und 5B über den Valentinbach. Gleich danach bringt uns ein Naturpfad ca. 400 m nach li., W und oben zum HWW – er begleitet uns bis zum Gh. Untere Valentinalm (4. Pause, 10 km, 1 220 m).

7.  Wir wandern – jetzt mit den Weg-Nr. 403 (Karnischer Höhenweg), 433 und 1OG – den HWW entlang, um nach ca. 1 km diesen 3-mal mit Hilfe eines Pfades leicht aufwärts zu queren. Wir bleiben ca. 200 m am HWW, um wiederum diesen auf einem Pfad nach re., NW zu verlassen. Nach ca. 500 m treffen wir abermals auf den HWW, dem wir ca. 300 m folgen – bei der Linkskurve suchen wir die Nähe des Valentinbaches und machen die 5. Pause, 12,3 km, 1 545 m.

8.  Am Weg zum Valentintörl machen wir auf SH 1 900, 13,8 km, die 6. und beim Valentintörl die 7. Pause, 14,5 km, 2 140 m. Wir gehen geradeaus weiter und nach unten – bei der Gabelung knapp vor dem Wolayer See halten wir uns li., SW (dabei verlassen wir alle Weg-Nr.). Nach ca. 500 m erreichen wir an der italienischen Grenze den Passo Volaia und die Gedächtnisstätte – kurz nach NW gehend treffen wir auf den Julius-Kugy-Dreiländerweg, dem wir bis zur Wolayersee Hütte nach re., N folgen (16,3 km, 1 959 m).

 

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Klagenfurt (6.45 Uhr)-Mauthen (9.35 Uhr)

Anfahrt

Klagenfurt-Villach-Kötschach-Mauthen

Parken

PP Freizeitzentrum Mauthen

Koordinaten

DD
46.663213, 12.999532
GMS
46°39'47.6"N 12°59'58.3"E
UTM
33T 346961 5169682
w3w 
///eidotter.bildung.vogt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

gemeindeeigene Broschüren Kötschach-Mauthen

Kartenempfehlungen des Autors

Bundesamt f. Eich- und Vermessungswesen: Kötschach 197     1 : 25 000

Österreichische Karte: 179   1 : 50 000

freytag & berndt: WK 182  Lienzer Dolomiten-Lesachtal-Villgratner Berge   1 : 50 000

freytag & berndt: Naturarena Kärnten   1 : 50 000

 

 

Weitere Informationen und geografische Wegbeschreibungen: 

- https://www.openstreetmap.org/relation/10909145

- www.julius-kugy-alpine-trail.eu

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

festes Schuhwerk + Allwetterkleidung + Essen + Getränk

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Valentin Wulz, Dr. 
Auf dieser Streckentour erlebt man Vielfältiges: ein Museum, eine Wallfahrtskirche, einen langen Römerweg, einen Heldenfriedhof, Almen, einen Übergang und der großartige Blick auf den Wolayer See, umgeben von Bergspitzen - da erfreut sich das Wanderherz!
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
16,3 km
Dauer
7:30 h
Aufstieg
1.600 hm
Abstieg
350 hm
Von A nach B Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.