Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Julius-Kugy-Dreiländerweg in 30 Etappen - E 12
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour Etappe 12

Julius-Kugy-Dreiländerweg in 30 Etappen - E 12

Bergtour · Triglav Nationalpark
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Klagenfurt Verifizierter Partner 
  • Start zur 12. Etappe: Koča pri Triglavskih jezerih – im Hintergrund der Südabhang der M. Tičarica – Südwestansicht
    / Start zur 12. Etappe: Koča pri Triglavskih jezerih – im Hintergrund der Südabhang der M. Tičarica – Südwestansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / südlich des Koča pri Triglavskih jezerih: der Dvonjo jezero – wir verlassen diesen See nach rechts
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / letzter Blick zum Koča pri Triglavskih jezerih und zur Dvonjo jezero – Südansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / eine wichtige Markierung entlang der Via Alpina – wir wandern westlich des Dvojno jezero
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Blick nach Südwesten zum Koča pod Bogatinom – im Hintergrund die Spodnja Komna
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / der Koča pod Bogatinom mit historischen Hinweisen, am slowenischen Bergwanderweg Nr. 1 liegend
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / konventionelle Wanderzeichen
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Weg vom Koča pod Bogatinom zum Bogatinsko sedlo/zur Vratca – links der Berg Bogatin
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / ein Blick zurück zum Dom na Komni – rechts im Hintergrund die Tolminsko Bohinjske gore
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / knapp vor dem Bogatinsko sedlo – links Teile der Vratca/des Bogatin
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Wanderzeichen am Bogatinsko sedlo – dahinter der Berg Bogatin
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / knapp nach dem Bogatinsko sedlo, nordwestlich von Mali Lepoč, ein Blick nach Südwesten zu den Bergen Mali Šmohor und Krn/Krennberg
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / historische Relikte in der Nähe von Prehodci – am Weg zur Planina Duplje und zum Krnsko jezero - Nordwestansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / der mächtige Mali Šmohor – knapp vor der Planina Duplje und dem Krnsko jezero
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Planina Duplje - wirtschaftlich genutzt - knapp vor dem Planinski dom pri Krnskih jezerih
    Foto: www.mojalbum.com
  • / letzte Verpflegung vor dem Krn/Krennberg: der Planinski dom pri Krnskih jezerih – Südwestansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Planinski dom pri Krnskih jezerih – eine Einladung zum Verweilen
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Info-Tafel am Krnsko jezero – inmitten von Schönheit, ein Kleinod in den Südalpen – Ostansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / der Krnsko jezero – eingebettet zwischen Veliki Šmohor (Süden) und Veliki Lemež
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Krnsko jezero, der Abschied vom südwestlichen Ende des Bergsees
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Wandermarkierung auf der Planina Na polju – nach der ersten Anstrengung am Weg zum Krn/Krennberg
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / der AV-Wanderer Alexander durchschreitet kraftvoll die Planina Na polju – dahinter li. nordwestliche Ausläufer des Berges Mali Šmohor
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / bizarre Felsformationen nordwestlich des Berges Mali Šmohor – am Weg zum Krn/Krennberg
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / der Krn/Krennberg, das große Ziel der 12. Etappe, rückt näher
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / der AV-Wanderer Alexander knapp vor dem Übergang Krnska škrbina – dahinter leicht bewölkt der Krn/Krennberg
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / der steile Pfad im Geröll führt zum Vrh nad Peski
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / fast geschafft: der Übergang Krnska škrbina – die Wanderzeichen versprechen das baldige Ende der langen Streckentour (12. Etappe)
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / am Übergang (Krnska škrbina) angekommen – Begegnung mit Kriegsrelikten – 1
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / am Übergang (Krnska škrbina) angekommen – Begegnung mit Kriegsrelikten – 2
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / am Weg zum Gomiščkovo zavetišče na krnu - ein Blick nach Bavški Grintavec
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Blick vom nebelumhüllten Krn/Krennberg nach Nordosten zum Bavški Grintavec
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / der majestätische Krn/Krennberg - Südwestansicht
    Foto: www.mountain-forecast.com
  • / die AV-Wanderer Alexander (li.) und Valentin glücklich am Krn/Krennberg angekommen - eine Besonderheit entlang des Julius Kugy Alpine Trail
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Hochnebel, dennoch eine großartige Aussicht vom Gomiščkovo zavetišče na krnu nach Westen zum Mt. Canin-Massiv
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Blick vom Gomiščkovo zavetišče na krnu nach Süden und unten in das Sočatal (2019)
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Gomiščkovo zavetišče na Krnu - Etappenziel und großartiger Aussichtspunkt: li. unten das Sočatal - Ostansicht
    Foto: www.planinsko-drustvo-ng.si
m 2200 2000 1800 1600 1400 1200 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Wir durchwandern den südwestlichen Teil des Triglav mit der Dolina Triglavskih jezer bzw. der Lepa Komna und in der weiteren Folge den konditionserfordernden Anstieg zum Krn. 

mittel
Strecke 19,6 km
8:00 h
1.250 hm
760 hm
2.187 hm
1.381 hm

Der Weg nach Süden, begleitet von der Via Alpina R11, dem slowenischen Bergwanderweg Nr. 1 und dem geolog. Wanderweg, führt uns von der beeindruckenden Dolina Triglavskih jezer weg in Richtung der Lepa Komna. Knapp nach der Planina Razor gehen wir halbrechts und verlassen dabei die Via Alpina R11, um den Koča pod Bogatinom zu erreichen. Wir durchwandern nördlich die Spodnja Komna und überschreiten immer noch entlang des slowenischen Bergwanderweges Nr. 1 und des geologischen Weges den Bogatinsko sedlo. Über Za Lepočami erreichen wir die Planina Duplje mit dem Planinski dom pri Krnskih jezerih. Gleich danach umfängt uns die Schönheit des Krnsko jezero. Sowohl die Hütte wie auch der beschauliche See bieten die Kraft für den bevorstehenden Anstieg über die Planina na Polju für das Etappenziel Krn/Krennberg mit der Unterkunft Gomiščkovo zavetišče na krnu. Die Aussicht nach Süden in Richtung des Soča-Tals lässt die Anstrengungen der 12. Etappe hinter sich.

 

[1 Alternative und 8 Pausen]

 

 

 

 

 

Autorentipp

 

Entlang des geologischen Weges die aufgestellten Infotafeln lesen.

Die Einkehrmöglichkeiten bewusst in den Wanderrhythmus integrieren.

 

 

 

 

Profilbild von Valentin Wulz, Dr.
Autor
Valentin Wulz, Dr. 
Aktualisierung: 03.01.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Krn (Krennberg), 2.187 m
Tiefster Punkt
Planina Duplje, 1.381 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Beim Anstieg zum Krn (speziell im letzten Drittel) und an einigen Abschnitten (entlang der Dolinen) des geologischen Wanderweges ist Vorsicht geboten.

Weitere Infos und Links

 

Gomiščkovo zavetišče na krnu, Krn 25, 5222 Kobarid

T: +386 599 74524

 

 

Weitere Informationen und geografische Wegbeschreibungen: 

https://www.openstreetmap.org/relation/10909145

www.julius-kugy-alpine-trail.eu

https://www.bergwelten.com/lp/julius-kugy-dreilaenderweg-in-30-tagen

https://www.weitwanderwege.com/julius-kugy-weg/

  

und weitere ANBINDUNGEN und ERWEITERUNGEN:

https://www.outdooractive.com/de/route/bergtour/triglav-nationalpark/pot-juliusa-kugyja-v-30-etapah-povezava-prek-e-12a/61844175/

https://www.outdooractive.com/de/route/wanderung/triglav-nationalpark/pot-juliusa-kugyja-v-30-etapah-povezava-prek-e-12b/61837408/

https://www.outdooractive.com/de/route/bergtour/triglav-nationalpark/pot-juliusa-kugyja-v-30-etapah-razsiritev-e-11a/42561774/

 

Nationalpark Triglavski

E:  tnp.si

T: +386 4 578 02 00

 

---------------------------------------------------------------------------------------------

  

JULIUS-KUGY-DREILÄNDERWEG IN 30 ETAPPEN – BERGE DER FREUNDSCHAFT: Entstehung und Umsetzung 

Die alpinen Vereine von Kärnten, Slowenien und Friaul-Julisch Venetien haben sich zusammengeschlossen, um diesen einzigartigen Alpin- und Kulturraum zu beleben. So wurde im Juni 2019 beim 55. Dreiländertreffen (später in Forum Julius Kugy umbenannt) in Mojstrana zu Ehren des großen Alpinisten und Leitfigur für den Alpe-Adria-Gedanken die Idee zum „Julius-Kugy-Dreiländerweg“ (int.: Julius-Kugy-Alpine-Trail) geschaffen. Noch im selben Jahr wurde ein Fernwanderweg um die Südalpen mit einer Länge von ca. 720 km und etwa 44.400 Hm festgelegt und auf alpenvereinaktiv.com eingepflegt – dieser Weg ist seither als App für begeisterte Weitwanderer abrufbar. Entlang der Mittelgebirgs-, Montan- und Hochgebirgsstufen, die gut begehbar sind, trifft man auf gastliche Hütten (17) sowie freundliche Bewohner in kleinen Dörfern und Kleinstädten (13). Dieser überregionale Themenweg, der im Abschnitt Kärnten bereits seit Juli 2020 mit Wanderzeichen beschildert wurde, regt auf 30 Etappen zur Entdeckung der heilenden Stille in entlegenen alpinen Regionen, Almen und Dörfern an – zudem wurde zumeist auf bereits bestehende Wegenetze zurückgegriffen.

 

SLO: Pot Julius-Kugy-Alpine-Trail - obhodnica po gorah prijateljstva treh dežel

Planinske zveze avstrijske Koroške, Slovenije in Furlanije-Julijske krajine so se v okviru tradicionalnega sodelovanja planincev teh treh dežel odločile, da aktivno prispevajo k nadaljnjemu razvoju tega edinstvenega alpskega in kulturnega območja. Na osnovi dogovora leta 2019 v Mojstrani so svoja redna srečanja preimenovale v »Julius Kugy – alpski forum treh dežel«. Dogovorile so se tudi o vzpostavitvi krožne planinske poti (obhodnice), ki so jo v čast in spomin na pomembno  planinsko osebnost vseh treh dežel poimenovale »Pot Juliusa Kugya«. Pot v dolžini 720 km in s 45.000 višinskimi metri vzponov in spustov  je krožna in vodi preko dolin, sredogorja in visokogorja vseh treh dežel. Poteka po obstoječih planinskih poteh , mimo vasi in manjših mest (13), prenočimo lahko v planinskih kočah (17), ki jih upravljajo planinska društva. Planinci, ki se bodo podali na to pot, bodo v 30 etapah odkrivali številne naravne in kulturne znamenitosti vseh treh dežel. Potek slovenskega dela poti z vsemi podrobnostmi je dostopen na aplikaciji za raziskovanje in vodenje po planinskih poteh maPZS (mapzs.pzs.si), celotno traso poti po vseh treh deželah pa najdete na alpenvereinaktiv.com.

-------------------------------------------------------------------

E:  Kugy-BIOGRAPHY

Julius Kugy, born 1858 in Gorizia, died in 1944 in Trieste, was very talented - musically, commercially and linguistically. Furthermore, his life was characterized by an extremely strong relationship to the mountains, especially to the "Julian Alps". As an alpinist and author with botanical tendencies, he became the leading figure for the Alpe-Adria concept, for the border- triangle (Austria-Italy-Slovenia) Olympic advertising "Senza-Confini" as well as for the Kugy classes at the federal grammar school for Slovenes in Klagenfurt. The many first ascents, new tours, Kugy trails in the Eastern Alps, a Kugy memorial in the Triglav National Park, but also many street names in the Alpe-Adria region, point out the extraordinary energy and ability to work together to successfully maintain this international cooperation.

 

SLO: Kugy-ŽIVLJENJEPIS

Julius Kugy, je bil rojen 1858 v Gorici, umrl pa  je leta 1944 v Trstu. Bil je nadarjen na številnih področjih – glasbenem, komercialnem in jezikovnem. Poseben pečat njegovemu življenju pa je dala ljubezen in umetniški čut do gora, še posebno do »Julijcev«. Kot avtor številnih knjig o gorah, ki imajo tudi botanični pridih, je postal simbolna povezovalna osebnost v prostoru Alpe–Jadran; v ideji o skupni organizaciji olimpijskih iger Treh dežel (avstrijske Koroške, Furlanije-Julijske krajine in Slovenije); v Celovcu na Zvezni gimnaziji in Zvezni realni Gimnaziji za Slovence že več let uspešno deluje Kugyev razred. Kot alpinist se je v zgodovino zapisal s številnimi prvimi pristopi na vrhove v Julijcih na kar nas spominjajo tudi poimenovanja poti in značilnih mest v teh gorah; dolino Trente zaznamuje tudi njegov mogočni spomenik, po njem so poimenovane tudi ulice in ceste v območju Alpe–Jadran. Njegova osebnost je navdih za uspešno mednarodno sodelovanje narodov in kultur na stičišču treh dežel.

 

D:  Kugy-BIOGRAFIE

Julius Kugy, geb. 1858 in Görz, gest. 1944 in Triest, war musikalisch, kaufmännisch und sprachlich sehr begabt – darüber hinaus war sein Leben geprägt von einer überaus starken Beziehung zu den Bergen, allem voran zu den „Julischen“. Als Alpinist und Buchautor mit botanischen Neigungen wurde er zur Leitfigur für den Alpe-Adria-Gedanken, die Dreiländer-Olympiabewerbung „Senza-Confini“ und die Kugy-Klasse am BRG für Slowenen in Klagenfurt. Auch lassen die vielen Erstbesteigungen, Neutouren, Kugy-Wege in den Ostalpen, ein Kugy-Denkmal im Triglav-Nationalpark, eine Bronze-Büste in Valbruna, aber auch viele Straßenbenennungen im Alpe-Adria-Raum die außergewöhnliche Tatkraft und erfolgreiche internationale Zusammenarbeit erkennen.

 

I:  Kugy-BIOGRAFIA 

Julius Kugy, nato nel 1858 a Gorizia, morto nel 1944 a Trieste, è stato un talento, dal punto di vista musicale, commerciale, letterario - oltre a ciò la sua vita è stata segnata da un rapporto molto forte con la montagna, in particolar modo con le Alpi Giulie. Come alpinista e scrittore con interessi botanici è diventato una figura simbolica nell'idea Alpe-Adria, come possono testimoniare la gara olimpica dei tre paesi "Senza Confini", e la classe Kugy al BRG per gli sloveni a Klagenfurt. Ed ancora, le molte prime ascese, i nuovi tour, la Kugy-way nelle Alpi orientali, il monumento nel Parco nazionale del Triglav, ma anche le numerose intitolazioni stradali nella regione dell'Alpe-Adria, la straordinaria forza e capacità di alimentare con successo la cooperazione internazionale.

  

 

Start

08:00 Uhr, Triglavskih jezerih (1.685 m)
Koordinaten:
DD
46.318106, 13.778982
GMS
46°19'05.2"N 13°46'44.3"E
UTM
33T 405997 5130116
w3w 
///bekommen.abnehmer.wogegen

Ziel

18:00 Uhr, Gomiščkovo zavetišče na krnu

Wegbeschreibung

KURZE  WEGBESCHREIBUNG:

 

Triglavskih jezerih-Dvonjo jezero-Planina Kalu-Planina Razor-Koča pod Bogatinom-Vratca/Bogatinsko sedlo-Za Lepočami-Planina Duplje-Planinski dom pri Krnskih jezerih-Krnsko jezero-Planina na Polju-Krn/Krennberg-Gomiščkovo zavetišče na krnu

 

GENAUE  WEGBESCHREIBUNG:

 

1.  Wir wandern von der Hütte (1685 m) wenige Meter nach SW zu den Infotafeln und lassen uns vom Geologischen Wanderweg (GW), dem Slovenska planinska pot (Spp) Nr. 1 und der Via Alpina Red R11 (VA) weiter westlich des Dvonjo jezero in einem Rechtsbogen führen – nach ca. 1,2 km gehen wir bei einer Gabelung nach li.

2.  Wir verlassen die Dolina Triglavskih jezer und erreichen nach ca. 700 m die Planina Lepučnica – bei der Abzweigung gehen wir geradeaus. Nach ca. 2.1 km treffen wir südwestl. von Kraj Kala auf die Planina na Kalu – wir gehen bei der Gabelung nach halblinks. Die Weitwanderwege (WWW) führen uns hinein in die Lepa Komna, hier machen wir die 1. Pause, 4,3 km, 1635 m.

3.  Wir gehen weiter in Ri. SO und kommen nach ca. 1.1 km zur Planina Razor – etwa 400 m danach treffen wir auf eine Gabelung. Hier verlassen wir die Spp Nr. 1 und VA – wir bleiben am GW und gehen halbrechts nach SW und erreichen nach ca. 1,2 km die Planina na kraju mit der Koča pod Bogatinom – hier machen wir die 2. Pause, 6,9 km, 1513 m.

4.  Wieder begleitet von der Spp Nr. 1 und dem GW wandern wir stetig aufwärts in die Gracija – dabei wandern wir entlang des Hauptwirtschaftsweges (HWW) (nach ca. 100 m links haltend) südlich des Kozlov rob vorbei. Nach ca. 2,4 km verlassen wir den HWW nach re., W und wandern einem Pfad etwas steiler hinauf zur Vratca/zum Bogatinsko sedlo (3. Pause, 9,8 km, 1805 m).

5.  Am gut markierten Weg erreichen wir nach ca. 1,8 km Za Lepočami – dabei ignorieren wir 3 re. und 3 li. abgehende Wege. Die WWW führen uns weiter nach W in Ri. des Krnsko jezero – knapp davor, auf der Planina Duplje, wenden wir uns nach re., NW und gleich danach nach NO und kommen nach ca. 500 m zum Planinski dom pri Krnskih jezerih (4. Pause, 14,2 km, 1385 m).

6.  Wir gehen wieder ca. 500 m zurück und gehen auf der Planina Duplje geradeaus – nach ca. 1,3 km gehen wir bei einer Gabelung nach halbrechts und unten zum Krnsko jezero. Hier wandern wir südöstlich des Sees vorbei und machen an der SW-Seite eine kurze 5. Pause, 15,5 km, 1389 m.

7.  Wir wenden uns jetzt – am Weg zum Krn – nach S und gehen nach ca. 400 m bei einer Wegkreuzung geradeaus – am Südwestende der Planina na Polju, westlich der Velika Šmohor, machen wir die 6. Pause, 16,7 km, 1450 m.

8.  Wir gehen nun steil einem Pfad/Steig nach SW/S entlang und erreichen nach ca. 1 km auf Höhe des Mali Šmohor eine Weggabelung – wir gehen kurz nach re., SW und machen die 7. Pause, 17,7 km, 1850 m.

9.  Nach weiteren 1,1 km aufwärtsführendem Weg ignorieren wir einen re. abgehenden Pfad – wir gehen nach li., SO und gehen auf einen Sattel mit vier wichtigen Wanderzeichen zu – wir befinden uns auf dem östlichen Kammrücken des Krn/Krennberges (8. Pause, 18,9 km, 2050 m).

 

ALTERNATIVE: Nach ca. 300 m den Steig nach re., NW wählen, um über den Krn (2244 m) in Ri. SW zum Gomiščkovo zavetišče na krnu abzusteigen. Man kann auch zuerst zur Hütte wandern und dann den kurzen Anstieg zum Gipfel wagen. 

 

10.  Wir wählen nach einem Anstieg nach ca. 300 den Steig nach halblinks und erreichen nach ca. 500 m das Etappenziel, die Gomiščkovo zavetišče na krnu (19,7 km, 2182 m).

 ----------------------- 

 

PODROBNA NAVODILA:

1. Od koče (1685 m) se povzpnemo nekaj metrov na JZ do informativnih tabel in zapustimo Geološko pot (GW), Slovensko planinsko pot (Spp) št. 1 in Via Alpina Red R11 (VA) naprej. zahodno od Take Dvonjo jezero v desnem ovinku - po cca 1,2 km gremo na razcepu levo.

2. Zapustimo Dolino Triglavskih jezer in po cca 700 m prispemo do Planine Lepučnice - na razcepu gremo naravnost. Po približno 2,1 km se srečamo proti jugozahodu. od Kraj Kala do Planine na Kalu - na razcepu gremo na pol levo. Dolge pohodniške poti (WWW) nas pripeljejo v Lepo Komno, tu naredimo 1. odmor, 4,3 km, 1635 m.

3. Nadaljujemo v smeri SO in po cca 1,1 km pridemo do Planine Razor - cca 400 m za tem pridemo do razcepa. Tu zapustimo Spp št. 1 in VA - ostanemo na GW in gremo na pol desno proti JZ in po približno 1,2 km pridemo do Planine na kraju s Kočo pod Bogatinom - tu naredimo 2. odmor, 6,9 km, 1513 m.

4. Ponovno v spremstvu Spp št. 1 in GW vztrajno hodimo navzgor v Gracijo - hodimo po glavni kmečki cesti (HWW) (po približno 100 m levo) južno od Kozlovega roba. Po približno 2,4 km zapustimo HWW v desno, W in se po nekoliko bolj strmi poti podamo na Vratca / Bogatinsko sedlo (3. odmor, 9,8 km, 1805 m).

5. Po dobro označeni poti pridemo po cca 1,8 km do Za Lepočami - ne glede na 3 desno. in 3 li. odhodne poti. WWW nas vodi naprej na W v smeri Krnskega jezera - tik pred tem na Planini Duplje zavijemo desno, SZ in takoj zatem na SV in po cca 500 m pridemo do Planinskega doma pri Krnskih jezerih. (4. nadstropje) Odmor, 14,2 km, 1385 m).

6. Vrnemo se približno 500 m nazaj in gremo naravnost po Planini Duplje - po približno 1,3 km na razcepu gremo na pol desno navzdol do Krnskega jezera. Tu se sprehodimo jugovzhodno od jezera in naredimo krajši 5. počitek na JZ strani, 15,5 km, 1389 m.

7. Zdaj zavijemo - na poti proti Krnu - na J in po cca 400 m na razpotju naravnost - na jugozahodnem koncu Planine na Polju, zahodno od Velikega Šmohorja, naredimo 6. odmor, 16,7 km. , 1450 m.

8. Sedaj gremo strmo po stezi/pot na JZ/J in po cca 1 km pridemo do razcepa v višini Malega Šmohorja - gremo na kratko desno, JZ in naredimo 7. prelom, 17.7. km, 1850 m.

9. Po še 1,1 km poti navkreber zanemarimo desno. izhodna pot - gremo levo, SO in hodimo proti sedlu s štirimi pomembnimi pohodnimi oznakami - smo na vzhodnem grebenu Krna / Krennberga (8. prelom, 18,9 km, 2050 m).

ALTERNATIVA: Po cca 300 m izberite pot v desno, SZ za spust čez Krn (2244 m) v smeri JZ do Gomiščkovega zavetišča na krnu. Lahko se tudi najprej sprehodite do koče, nato pa si drznete krajši vzpon na vrh.

10. Po vzponu po cca 300 m izberemo polovično levo pot in po cca 500 m prispemo do etapnega cilja Gomiščkovo zavetišče na krnu (19,7 km, 2182 m).

 

 

 

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Etappentour

Anfahrt

Etappentour

Parken

Etappentour

Koordinaten

DD
46.318106, 13.778982
GMS
46°19'05.2"N 13°46'44.3"E
UTM
33T 405997 5130116
w3w 
///bekommen.abnehmer.wogegen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

I feel Slovenia - Wandern in Slowenien, S. 14ff

I feel Slovenia - Koroška ... Buntheit der Täler   www.koroska.si

Wandern durch Slowenien. www.via-alpina.org und www.slovenia.info

Gipfel der Freundschaft: Krn, S. 116f

 

Kartenempfehlungen des Autors

Ausrüstung

festes Schuhwerk, event. Bergschuhe + Allwetterkleidung + Jause + Getränk

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Valentin Wulz, Dr. 

Ich finde den südwestlichen Teil des Triglav mit der Dolina Triglavskih jezer besonders reizvoll. Auch ist das Durchschreiten der Lepa Komna und der anschließende Anstieg zum Krn sehr stimmungsfördernd.

mehr zeigen

Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
19,6 km
Dauer
8:00 h
Aufstieg
1.250 hm
Abstieg
760 hm
Höchster Punkt
2.187 hm
Tiefster Punkt
1.381 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Gipfel-Tour Von A nach B

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.