Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Julius-Kugy-Dreiländerweg in 30 Etappen – Anbindung über E 28a
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Julius-Kugy-Dreiländerweg in 30 Etappen – Anbindung über E 28a

· 1 Bewertung · Bergtour · Nassfeld-Lesachtal-Weissensee
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Klagenfurt Verifizierter Partner 
  • Ausgangspunkt der Variante zum Julius-Kugy-Dreiländerweg bei der Hst. Pressegger See - dahinter die östlichen Teile der Gailtaler Alpen -
    Ausgangspunkt der Variante zum Julius-Kugy-Dreiländerweg bei der Hst. Pressegger See - dahinter die östlichen Teile der Gailtaler Alpen -
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
m 1600 1400 1200 1000 800 600 400 12 10 8 6 4 2 km

Wir wandern nahe des Pressegger Sees nach O, um dann steil nach oben zum Geißrücken zu gelangen - der Gailtaler Höhenweg bringt uns entlang der Gailtaler Alpen zur Windischen Höhe.

schwer
Strecke 13,8 km
6:00 h
1.130 hm
820 hm
1.532 hm
572 hm

Am Beginn dieser Streckentour durchwandern wir Teile des Pressegger See-Erhohlungsgebiets und lösen uns allmählich vom Tal, um bei Siebenbrünn in die Schönheit der Gailtaler Alpen einzutauchen. Es empfängt uns nach steilem Anstieg die Filialkirche Hl. Steben und im weiteren das Gaisrückenkreuz auf SH 1 527 m. Hier treffen wir auf den Julius-Kugy-Dreiländerweg und den Gailtaler Höhenweg 229 - beide begleiten uns nach Osten - wir erreichen die Köstendorfer Alm und die nahe Georgikapelle. Die Markierungen führen uns über den Schwarzwald zur Windischen Höhe - hier gehen wir ca. 2 km der Kreuzener Straße nach unten zur Pension naturgut gailtal in Matschiedl 11 entlang - die Anbindung 28a zum Julius-Kugy-Dreiländerweg in den Mittleren Gailtaler Alpen ist erreicht.

[2 Alternativen und 6 Pausen]

Autorentipp

Am steilen Weg nach oben zum Hauptkamm der Gailtaler Alpen nahe der Filialkirche Hl. Steben die Stille und die großartige Aussicht genießen.

Profilbild von Valentin Wulz, Dr.
Autor
Valentin Wulz, Dr. 
Aktualisierung: 23.03.2022
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Geißrücken, 1.532 m
Tiefster Punkt
Hst. Pressegger See, 572 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Wegearten

Asphalt 5,36%Schotterweg 20,56%Naturweg 16,34%Pfad 41,67%Straße 16,04%
Asphalt
0,7 km
Schotterweg
2,8 km
Naturweg
2,3 km
Pfad
5,8 km
Straße
2,2 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Zwischen der Filialkirche Hl. Steben und Geißrücken an den steilen Abschnitten besonders bei Nässe vorsichtig sein.

Weitere Infos und Links

Naturgut Gailtal, Matschiedl 11, 9623 St. Stefan im Gailtal

Telefon: 04283 2295

 

 

Weitere Informationen und geografische Wegbeschreibungen: 

https://www.openstreetmap.org/relation/10909145

www.julius-kugy-alpine-trail.eu

https://www.bergwelten.com/lp/julius-kugy-dreilaenderweg-in-30-tagen

https://www.weitwanderwege.com/julius-kugy-weg/

https://www.outdooractive.com/de/route/bergtour/gailtaler-alpen/julius-kugy-dreilaenderweg-in-30-etappen-anbindung-ueber-e-28b/58350928/

 

  

Fremdenverkehrsamt St. Stefan im Gailtal 

Gemeindeamt St. Stefan im Gailtal

Schmölzing 7

9623 St. Stefan im Gailtal

Tel.: +43 - 04283 - 2120

www.st.stefan-gailtal.at

st.stefan-gailtal@ktn.gde.at

 

Tourismusinformation Hermagor

Hafnergasse 1, 9620 Hermagor

Telefon: 04282 20430

e-mail:markus.brand­staetter@nass­feld.at

 

Start

08:15 Uhr, Hst. Pressegger See (571 m)
Koordinaten:
DD
46.631777, 13.437274
GMS
46°37'54.4"N 13°26'14.2"E
UTM
33T 380379 5165432
w3w 
///lagern.entstehen.hochhaus
Auf Karte anzeigen

Ziel

15:15 Uhr, Windische Höhe/Matschiedel/naturgut Gailtalerhof

Wegbeschreibung

  

KURZE  WEGBESCHREIBUNG:

Hst. Pressegger See-nordwestl. Schluga Camping-SH 674/16-Zuchen/51-nordwestl. Förolach/50-Siebenbrünn-St. Steben-Geißrücken SH 1 527/56-Köstendorfer Alm/Georgikapelle-Schwarzwald/229-Windische Höhe/229/1-St. Stefan im Gailtal/Matschiedl/naturgut 

 

GENAUE  WEGBESCHREIBUNG: 

1.  Wir gehen von der Hst. Pressegger See (572 m) kurz nach NW in eine Nebenstraße, die uns nach N zu einer Unterführung führt – wir erreichen eine Weggabelung und wandern nach re., NO. Mit der Weg-Nr. 16 umwandern wir nördlich die Campinganlage und treffen nach ca. 1,4 km auf eine Weggabelung – wir gehen nach li., NO und verlassen nach ca. 200 m an einer Wanderkreuzung die Weg-Nr. 16 (auf diesem Wegabschnitt ignorieren wir 4 nach re. abgehende Wege).

2.  Wir queren einen Bach, jetzt mit der Weg-Nr. 51, halten uns bei den Wegkreuzungen immer links (besonders nach ca. 900 m) und wandern mit der Weg-Nr. 50 nördlich der Ortschaft Förolach vorbei. Wir beachten den li. abgehenden Wanderweg (Nr. 54) nicht und kommen nahe Siebenbrünn zu einer Weggabelung (1. Pause, 4,1 km, 693 m).

 

ALTERNATIVE 1: Von der Bus-Hst. in Förolach mit den Weg-Nr. 54 und 50 nach Siebenbrünn wandern und der Wegbeschreibung Nr. 3 folgen.

 

3.  Wir wählen den Schotterweg mit der Weg-Nr. 56 halblinks und gehen nach ca. 300 m leicht ansteigend und links, N auf einen Pfad über, der uns (immer steiler werdend) hinauf zu einem Bildstock und zur Filialkirche Hl. Steben führt (2. Pause, 4,8 km, 850 m und 3. Pause, 5,2 km, 1 005 m).

4.  Die Weg-Nr. 56 bringt uns weiter auf einem schmalen und teilweise steilen Weg nach oben zum schön gestalteten Geißrückenkreuz (4. Pause, 5,8 km, 1 270 m und 5. Pause, 6,2 km, 1 527 m).

5.  Mit dem Julius-Kugy-Dreiländerweg (JKDW) und dem Gailtaler Höhenweg (GHW 229) wandern wir leicht abwärts und erreichen nach ca. 500 m einen Hauptwirtschaftsweg (HWW) – diesem folgen wir bis zur Köstendorfer Alm mit der Georgikapelle.

6.  Nach ca. 250 m wandern wir mit dem GHW 229 bei einer Gabelung nach halblinks und treffen nach einem Rechtsbogen auf einen von re. kommenden Wanderweg. Kurz danach kommt von li. ein HWW – er mündet in einer Kreuzung und wir machen hier die 6. Pause, 8,7 km, 1 505 m.

7.  Wir verlassen die Kreuzung und wenden uns knapp danach nach re., SO und nach unten, bis wir wieder auf einen HWW treffen – wir wandern diesem nach NO/O ca. 1 km entlang. Gegen Endes des Schwarzwaldes trifft der HWW auf einen von li. kommenden Wanderweg, dem wir mit dem GHW 229 nach unten – bei 4-maliger Überquerung der HWW – zur Windischen Höhe bzw. zur L 33 folgen.

8.  Am Alpengasthof zum Enzian (Ri. SW) vorbei gehen wir (ALTERNATIVE 2: .... oder wir nehmen Kontakt mit einem Taxi bzw. mit dem Gailtalerhof in Matschiedl auf) der L 33 entlang nach unten, durchwandern die Ortschaft Pölland und erreichen das Etappenziel St. Stefan im Gailtal/Matschiedl/naturgut (13,8 km, 870 m).

 

[2 Alternativen und 6 Pausen]

 

 

 

 

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

a) Villach - Pressegger See (Zug, Ankunft: 08:11 Uhr)

b ) PKW

Anfahrt

PKW: Villach - Nötsch - Pressegger See

Parken

nahe der Bahn-Haltestelle

Koordinaten

DD
46.631777, 13.437274
GMS
46°37'54.4"N 13°26'14.2"E
UTM
33T 380379 5165432
w3w 
///lagern.entstehen.hochhaus
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Broschüren der Gemeinde Hermagor - Pressegger See

GIPFEL DER FREUNDSCHAFT: Spitzegel, S. 66 

Kartenempfehlungen des Autors

Kompass Nr. 64: Villacher Alpe - Unterdrautal    1 : 50 000 

Kompass Nr. 60: Gailtaler alpen-Karnische Alpen-Oberdrautal   1 : 50 000

GIPFEL DER FREUNDSCHAFT: Spitzegel, S. 67

 

Weitere Informationen und geografische Wegbeschreibungen: 

https://www.openstreetmap.org/relation/10909145

www.julius-kugy-alpine-trail.eu

https://www.bergwelten.com/lp/julius-kugy-dreilaenderweg-in-30-tagen

https://www.weitwanderwege.com/julius-kugy-weg/

https://www.outdooractive.com/de/route/bergtour/gailtaler-alpen/julius-kugy-dreilaenderweg-in-30-etappen-anbindung-ueber-e-28b/58350928/

 

Ausrüstung

festes Schuhwerk und Allwetterkleidung + Getränke + Essen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Valentin Wulz, Dr. 
Wir lösen uns alsbald vom Tourismusort Presseggen und steigen - an St. Steben vorbei - hinauf zu den Mittleren Gailtaler Alpen. Hier begrüßt uns die ausgedehnte schöne Köstendorfer Alm und in der weiteren Folge ebenso freundlich das naturgut Gailtalerhof in Matschiedl - eine sehr abwechslungsreiche Streckentour!
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
13,8 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
1.130 hm
Abstieg
820 hm
Höchster Punkt
1.532 hm
Tiefster Punkt
572 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Von A nach B aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 2 Wegpunkte
  • 2 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.