Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Julius-Kugy-Dreiländerweg – Anbindung über E 1a
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Julius-Kugy-Dreiländerweg – Anbindung über E 1a

· 1 Bewertung · Wanderung · Carnica-Region Rosental
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Klagenfurt Verifizierter Partner 
  • das Kirchlein Alt St. Michael - im Hintergrund der Kosiak (li.) und Hochstuhl
    / das Kirchlein Alt St. Michael - im Hintergrund der Kosiak (li.) und Hochstuhl
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / südlich der Wallfahrtskirche von Maria Elend: der Kapellenberg mit der jüngeren und größeren Kapelle - Nordwestansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / ein Blick zurück auf die Filialkirche Hl. Rupert in Matschach, Gde. Feistritz im Rosental – Nordostansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / südlich der Wallfahrtskirche von Maria Elend: der Kapellenberg mit der jüngeren und größeren Kapelle - Südostansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / am Weg mit der Nr. 603 nach unten, südöstlich der älteren und kleineren Kapelle: das Christuswasser mit angeblicher Heilwirkung – Nordansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Infotafel südöstlich der jüngeren und größeren Kapelle
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Bildstock an einer Wegkreuzung entlang des Südalpenweges 03, knapp vor Greuth – Nordansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / am Weg zur Stouhütte das Anwesen Plautz-Hof in Alt St. Michael - im Hintergrund der Weinasch
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / am Weg in das Bärental, der Olipitzbildstock/das Olipitzkreuz – Nordwestansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Jagdglück-Info am Weg ins Bärental
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / am Weg zur Klagenfurter Hütte: ein Blick von Alt St. Michael nach Osten in das Obere Bärental sowie zum Kosiak (li.), Hochstuhl und Weinasch
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Maria Elend im R. mit Wallfahrtskirche - im Hintergrund der Mittagskogel und der Ferlacher Spitz (re.)
    Foto: www.kath-kirche-kaernten.at, ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Blick von der Dürrenbach-Brücke nach Süden zum Kahlkogel
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / ein Blick von der Johannsenruhe nach Südosten zur Klagenfurter Spitze (li.), zum Hochstuhl und Teilen des Weinasch
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / von den Bergkapellen ein Blick nach Norden in das Obere Rosental und zur westlichen Sattnitz
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / beschauliche Hütte auf der Johannsenruhe – Südwestansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Bildstock am Weg zu den Bergkapellen/zum Kapellenberg
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Hinweistafeln am Großen Dürrenbach, östlich von Ma. Elend – am Weg zur Stouhütte
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / ein erfrischendes Quellwasser westlich der Kirche Hl. Rupert in Matschach, Gde. Feistritz im Rosental
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Blick vom Etappenziel Klagenfurter Hütte nach Südsüdwesten zum Hochstuhl, zur Klagenfurter Spitze und Teilen der Edelweißpitze (li.)
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / der Blogger und Mapper Valentin mit 10/13er-Schraubenschlüssel, um das Wanderzeichen "Julius-Kugy" zu fixieren - im Hintergrund der Hochstuhl (li.) und das Weinaschkar
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Blick nach Südwesten auf den Weinasch und das Weinaschkar - im Vordergrund die montierten und aufgeklebten Wegzeichen "Julius-Kugy-Alpine-Trail"
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Hinweisschild zum Grab des verstorbenen Landeshauptmannes von Kärnten - knapp vor der Stouhütte
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / knapp vor der Stouhütte, das Kirchlein Neu St. Michael, nahe der Grabstätte des verst. LH Jörg Haider – Südansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / entlang des Bärentals - rechts der Matschacher Gupf (Teile) und geradeaus der Gaisberg/Kosiak – Nordwestansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Hinweisschild zu den Bergkapellen/zum Kapellenberg
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / knapp vor dem Etappenziel die Matschacher Alm, am Fuße des Kosjak, mit Blick nach Südwesten zum Weinasch
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / die renovierte Klagenfurter Hütte, am Fuße des Kosiaks/Geißbergs - Südsüdostansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / am Weg zu den Bergkapellen am Kapellenberg: das Caritas Pflegeheim "Haus Klara"
    Foto: www.caritas-kaernten.at, ÖAV Sektion Klagenfurt
m 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 400 200 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Wir wandern von der Wallfahrtskirche Maria Elend ausgehend an den Vorbergen vorbei und erreichen - nahe an der Kočna, am Weinasch und Hochstuhl - die Klagenfurter Hütte.

mittel
Strecke 21,3 km
7:30 h
1.670 hm
510 hm

 

Wir wandern von der röm.-kath. Wallfahrtskirche Maria Elend über Greuth hinauf zur den Bergkapellen am Kapellenberg und genießen die Aussicht nach Norden. Begleitet vom Julius-Kugy-Dreiländerweg und dem Südalpenweg 603 gehen wir nun weiter nach Osten über die Suchagräben und  kommen zur Ortschaft Matschach mit der Kirche des Hl. Rupert - in der weiteren Folge schwenken wir (nördlich des Matschacher Gupfes) in das Bärental ein und treffen (unterstützt von der Weg-Nr. 673) alsbald auf das Olipitzkreuz und auf Alt/Neu St. Michael. Wahlweise können wir, an der Bärentalstraße angekommen, knapp vor der Stouhütte die Gedenkstätte des Landeshauptmannes besuchen (Hinweisschild). Über eine Schotterstraße (mit einigen Abkürzungsmöglichkeiten) erreichen wir aufwärtsgehend über die Johannsenruhe und Matschacher Alm das Ziel der Anbindung zur 1. Etappe des Julius-Kugy-Dreiländerweges auf der Klagenfurter Hütte.

[2 Alternativen und 7 Pausen]

 

 

Autorentipp

Besuch der Bergkapellen südlich von Maria Elend.

Bus zwischen Maria Elend und Feistritz/R. (Mo.-Fr.) und mit Taxi weiter bis zur Stouhütte möglich.

Profilbild von Valentin Wulz, Dr.
Autor
Valentin Wulz, Dr. 
Aktualisierung: 19.06.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Klagenfurter Hütte, 1.661 m
Tiefster Punkt
Maria Elend im R., Hst. Ort, 502 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Am Weg zur Klagenfurter Hütte, knapp nach der Johannsenruhe, können vereinzelt Abkürzungen genommen werden - dabei ist Vorsicht ist geboten.

Weitere Infos und Links

  

Es lohnt sich ein Abstecher zu den Bergkapellen am Kapellenberg - siehe dazu die Fotostrecke "Alternative"!

In Feistritz/Rosental kann ein Schmiedemuseum bzw. eine Rosengalerie und

knapp vor der Stouhütte kann das Grab des verstorbenen Landeshauptmannes besucht werden.

Für diese sehr lange Etappe des Julius-Kugy-Dreiländerweges kann sehr bequem die Busverbindung Rosenbach-Feistritz im Rosental benützt werden. Auch kann das Taxiunternehmen Stefaner (stefaner.at oder Telefon: 04228 2200) zwischen Feistritz im Rosental und der Stouhütte gewählt werden.

Klagenfurter Hütte, Matschacher Alm 1, 9181 Feistritz im Rosental Telefon: 0664 3826866

weitere Übernachtungsmöglichkeiten: Gh. Matschnig in Rosenbach und Gh. Lindenhof in Tallach

 

Weitere Informationen und geografische Wegbeschreibungen:

- https://www.openstreetmap.org/relation/10909145

- www.julius-kugy-alpine-trail.eu

  

Carnica Region Rosental

Touristeninformation in Ferlach

Adresse: Freibacher Str. 1, 9170 Ferlach

Telefon: 04227 5119

Start

7:00 Uhr, Hst. Maria Elend im R., Ort (501 m)
Koordinaten:
DG
46.530601, 14.083011
GMS
46°31'50.2"N 14°04'58.8"E
UTM
33T 429677 5153412
w3w 
///hätte.duften.bestritten

Ziel

15:30 Uhr, Klagenfurter Hütte

Wegbeschreibung

KURZE  WEGBESCHREIBUNG:

Maria Elend/Kirche-SH 573-Kapellen am Kapellenberg/3-Greuth-Suchagraben-/St. Rupert-Matschach-Olipitzkreuz-Alt St. Michael-Neu St. Michael-Stouhütte/673-Johannsenruhe-Matschacher Alm-Klagenfurter Hütte/603/KGW

 

GENAUE  WEGBESCHREIBUNG:  

1.  Wir wandern von der Hst. Maria Elend, Ort (500 m) in Ri. SO zur Wallfahrtskirche Hl. Maria – an dieser gehen wir mit der Weg-Nr. 3 westlich vorbei und stetig in Ri. S. aufwärts. Nach ca. 400 m wandern wir nordwestlich am Caritas-Pflegeheim vorbei und treffen nach ca. 400 m auf den Julius-Kugy-Dreiländerweg.

  

ALTERNATIVE 1: Dem Julius-Kugy-Dreiländerweg nach li., O und in Greuth nach ca. 800 m den von rechts kommenden Weitwanderwegen folgen [ca. 1,2 km und 30 min Ersparnis).

  

2.  Wir gehen ganz kurz nach li., O und folgen den Wanderzeichen und der Weg-Nr. 3 zu den Kapellen am Kapellenberg in Ri. S. Nach ca. 700 m, im steiler werdend, treffen wir bei einer Wanderkreuzung die WWW Südalpenweg 603 und Kärntner Grenzweg. In einer S-Form und an Bildstöcken vorbei erreichen wir nach ca. 300 m den Kraftplatz der Kapellenberge mit schöner Aussicht nach Norden und machen die 1. Pause, 2 km, 784 m.

 

ALTERNATIVE 2: Wenn für Wanderer aus dem Villacher Feld/der Stadt Villach der Ausgangspunkt Bahnhof Rosenbach ist (jeweils …26 Ankunft), dann verlängert sich diese Variante E1 um 3 km und 1 Stunde [Bf Rosenbach- https://www.outdooractive.com/de/route/wanderung/carnica-region-rosental/julius-kugy-dreilaenderweg-in-30-tagen-etappe-1/39114599/].

 

3.  Wir folgen den Weitwanderwegen in Ri. NO und unten zur Christus-Quelle und weiter nach Greuth – wir treffen nach ca. 900 m auf eine Wiese und einen Hauptwirtschaftsweg (HWW) sowie auf den Julius-Kugy-Dreiländerweg – wir wenden uns nach re., O. Auf einen wenig ausgeprägten Wanderweg gehen wir bei der nächsten Gabelung geradeaus und nach ca. 1,3 km zum Großen Suchagraben und Großen Dürren Bach und zur Brücke (2. Pause, 4,6 km, 554 m).

4.  Wir bleiben nach SO gehend auf dem Südalpenweg und KGW und erreichen nördlich der Fronwiese eine große Kreuzung (6 Wege) – wir gehen geradeaus weiter und erreichen nach ca. 900 m den Kleinen Suchagraben und Kleinen Dürrenbach. Nach der Bachüberquerung gehen wir gleich nach re., SO und treffen nach ca. 600 m wieder auf eine Wegkreuzung mit einem HWW – diesem folgen wir nach re., SO und überqueren nach ca. 600 m einen weiteren HWW. Nach weiteren ca. 700 m endet dieser HWW – wir gehen nach li. O und erreichen nach ca. 400 m die Filialkirche St. Rupert bei Matschach (3. Pause, 8,7 km, 652 m).

5.  Wir gehen mit dem HWW nach oben, um, den WWW folgend, bei der Kreuzung spitzwinkelig nach SO zu wandern – am Weg zum Olipitzkreuz/-Bildstock ignorieren wir 5 li. und 3 re. abgehende Wege. Ab dem Bildstock wandern wir auf einem von li. kommenden HWW mit der Weg-Nr. 673 – diese begleitet uns bis zur Stouhütte.

6.  Kurz nach dem Olipitzkreuz gehen wir nach SW und bei einer Gabelung nach halbrechts – nach ca. 300 m verlassen wir den HWW und wandern halblinks weiter, um den Matschacher Gupf in einem Linksbogen zu umwandern. [Achtung! Nach einer Rechtskurve den Schotterweg verlassen (Sackgasse) und rechts auf einem anfangs wenig ausgeprägten Steig weiterwandern]. Ca. 300 vor dem Anwesen Motitz machen wir die 4. Pause, 13 km, 940 m.

7. Nach ca. 1,6 km erreichen wir stetig aufwärts gehend auf einer Lichtung Alt St. Michael und machen bei der kleinen Kirche die 5. Pause, 14,5 km, 1140 m. Wir gehen nach W und treffen einen von re. kommenden HWW – auf Höhe des Anwesens Plautz ignorieren wir einen re. abgehenden WW (699) und gehen gleich danach bei einer Gabelung geradeaus. Nach ca. 1,3 km erreichen wir die Kapelle Neu St. Michael mit der Gedenkstätte (Dr. Haider).

8.  Nach ca. 400 m verlassen wir den HWW und gehen auf einem Pfad nach li. unten, SO, zur von li. kommenden Bärentalstraße – wir befinden uns im oberen Bärental und nahe der Stouhütte. Wir beachten den nach re., SW, abgehenden Wanderweg (603A und 672) nicht und wandern am Asphaltweg geradeaus weiter (Südalpenweg und KGW) nach oben zum gut ausgeschilderten PP– nach ca. 650 m erreichen wir „im Winkel“ die Lichtung Johannsenruhe (6. Pause, 19 km, 1 230 m).

9.  Wir gehen entlang des HWW in Ri. SO – (Abkürzung: nach ca. 300 m führt ein schmaler Pfad nach oben zum li. kommenden HWW) – und verlassen die Weitwanderwege 03 und KGW nach ca. 1,3 km. Nun wandern wir auf einem Pfad zu einem Aussichtspunkt beim nördlichen Ausläufer des Hochstuhlkars, dem Beginn des Hochstuhl-Klettersteiges (664) – wir machen die 7. Pause, 20,2 km, 1 450 m.

10.  Wir wandern auf einem Pfad ca. 200 m nach oben und treffen wieder auf den HWW mit den beiden WWW – wir gehen diesem Zufahrtsweg zur Hütte in Ri. O unterhalb der Matschacher Alm entlang und erreichen im Ostteil der Alm die Anbindung über E 1a, die Klagenfurter Hütte (21,3 km, 1 664 m).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

a) Klagenfurt-Ferlach (Umsteigen)-Maria Elend, Ort (6:51 Uhr)

b) Villach-Rosenbach (Abfahrt in Villach: zur vollen Stunde) (Ankunft: ...26)

Anfahrt

PKW: a) Klagenfurt-Köttmannsdorf-Feistritz im R.-Maria Elend im R.

          b) Villach-St. Jakob im R.-Maria Elend im R.- nahe der Kirche

Parken

nördlich der Wallfahrtskirche in Maria Elend im R.

Koordinaten

DG
46.530601, 14.083011
GMS
46°31'50.2"N 14°04'58.8"E
UTM
33T 429677 5153412
w3w 
///hätte.duften.bestritten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

gemeindeeigene Broschüren von der Gemeinden St. Jakob und Feistritz im Rosental, 

GIPFEL DER FREUNDSCHAFT, Mittagskogel, S. 60

Kartenempfehlungen des Autors

 

freytag & berndt: WK 224: Faaker See-Ossiacher See-Villach   1 : 50 000

freytag & berndt: WK 233: Wörthersee-Ossiacher See-Faaker See-Karawanken     1 : 50 000

www.wörthersee.com  Wander- und Radkarte Wörthersee-Region      1 : 35 000

GIPFEL DER FREUNDSCHAFT, Mittagskogel, S. 61

 

Weitere Informationen und geografische Wegbeschreibungen:

- https://www.openstreetmap.org/relation/10909145

- www.julius-kugy-alpine-trail.eu

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

festes Schuhwerk + Allwetterkleidung + Jause + Getränk

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Valentin Wulz, Dr. 
Diese Variante zum Julius-Kugy-Dreiländerweg ist erfrischend dreigeteilt: die Bergkapellen, lange Wanderungen im bewaldeten Gebiet und schließlich das Hochgebirge mit den großartigen Ausblicken zu den schroffen Südalpen - sehr empfehlenswert!
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
21,3 km
Dauer
7:30 h
Aufstieg
1.670 hm
Abstieg
510 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Von A nach B aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.