Start Touren Ins Glöcklkar von Roßleithen
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Skitour

Ins Glöcklkar von Roßleithen

· 3 Bewertungen · Skitour · Totes Gebirge · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner 
  • Blick von Roßleithen hinauf ins Glöcklkar
    / Blick von Roßleithen hinauf ins Glöcklkar
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Der Parkplatz in Roßleithen, Ausgangspunkt für die Tour ins Glöcklkar, oben das Gasthaus Sengsschmied
    / Der Parkplatz in Roßleithen, Ausgangspunkt für die Tour ins Glöcklkar, oben das Gasthaus Sengsschmied
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Nach dem Gasthaus Sengsschmied rechts hinunter zum historischen Teil des Sensenwerks
    / Nach dem Gasthaus Sengsschmied rechts hinunter zum historischen Teil des Sensenwerks
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Am neuen und alten Herrenhaus vorbei
    / Am neuen und alten Herrenhaus vorbei
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • An der Pießling entlang und den alten Werksgebäuden vorbei
    / An der Pießling entlang und den alten Werksgebäuden vorbei
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Die Pießling - Wasser und Energielieferant
    / Die Pießling - Wasser und Energielieferant
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Wanderweg Nr. 293
    / Wanderweg Nr. 293
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Wir verlassen den brauen Sensenweg zum Pießling Ursprung und folgen dem Weg Nr. 293 weiter Richtung Dümlerhütte
    / Wir verlassen den brauen Sensenweg zum Pießling Ursprung und folgen dem Weg Nr. 293 weiter Richtung Dümlerhütte
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Wenige Minuten später gibt es eine Abzweigung zur Dümlerhütte, wir gehen aber rechtshaltend weiter
    / Wenige Minuten später gibt es eine Abzweigung zur Dümlerhütte, wir gehen aber rechtshaltend weiter
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Von hier ist es nur mehr ein kurzes Stück am langen, flachen Zustieg
    / Von hier ist es nur mehr ein kurzes Stück am langen, flachen Zustieg
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Wir verlassen die Route zur Dümlerhütte und biegen nach rechts in den Wald hinein zum Glöcklkar
    / Wir verlassen die Route zur Dümlerhütte und biegen nach rechts in den Wald hinein zum Glöcklkar
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Der Weg führt teilweise steil ansteigend durch den dichten Mischwald
    / Der Weg führt teilweise steil ansteigend durch den dichten Mischwald
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Auf rund 1100 Meter überqueren wir wieder die Forststraße und genießen die ersten Blicke ins Windischgarstner Becken und auf das Sengsengebirge
    / Auf rund 1100 Meter überqueren wir wieder die Forststraße und genießen die ersten Blicke ins Windischgarstner Becken und auf das Sengsengebirge
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Allmählich lichtet sich der Wald
    / Allmählich lichtet sich der Wald
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Die Forststraße unterhalb der Grasseggeralm, wir nehmen die obere Spur ...
    / Die Forststraße unterhalb der Grasseggeralm, wir nehmen die obere Spur ...
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • ... und gelangen bald in flaches Almgelände
    / ... und gelangen bald in flaches Almgelände
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Links haltend geht es leicht hinunter in den Karboden
    / Links haltend geht es leicht hinunter in den Karboden
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Erst flach durch den schönen Lärchenwald ...
    / Erst flach durch den schönen Lärchenwald ...
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • .. dann gleichmäßig ansteigend bis zum Talschluss
    / .. dann gleichmäßig ansteigend bis zum Talschluss
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Die Baumgrenze signalisiert den Endpunkt der Tour - von hier bieten sich schöne Blicke auf Hohe Nock und das Sengsengebirge
    / Die Baumgrenze signalisiert den Endpunkt der Tour - von hier bieten sich schöne Blicke auf Hohe Nock und das Sengsengebirge
    Foto: Franz Maier, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Am Ende des Glöcklkars
    / Am Ende des Glöcklkars
    Foto: Thomas und Irene Poltura, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Der Schlag als Abfahrtsvariante
    / Der Schlag als Abfahrtsvariante
    Foto: Franz Maier, AV-alpenvereinaktiv.com
Karte / Ins Glöcklkar von Roßleithen
900 1200 1500 1800 2100 m km 2 4 6 8 10 12

Diese mittellange Skitour in der Nationalpark-Kalkalpen-Region können auch Anfänger sehr gut meistern.
geöffnet
mittel
12,3 km
4:00 h
1240 hm
1240 hm
Von Roßleithen führt die Skitour am Pießling-Bach entlang, an mehreren historischen Betriebsobjekten der traditionsreichen Sensenschmiede vorbei, hinauf ins Glöcklkar an der Nordseite des Warscheneckmassivs. Sie führt zu Beginn durch dichtes Waldgebiet zur Grasseggeralm und ab dort durch lichten Lärchenwald in einen schönen Talkessel, mit herrlichem Blick zum Sengsengebirge. Aufgrund ihres Charakters kann die Tour auch bei schlechten Verhältnissen begangen werden, zumindest bis zum Jagdsitz auf rund 1750 m.
outdooractive.com User
Autor
Martha Rieß 
Aktualisierung: 02.12.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höhenlage
1862 m
684 m
Höchster Punkt
Glöckelkar (1862 m)
Tiefster Punkt
Parkplatz (684 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Bis auf rund 1750 m kaum nennenswertes Gefahrenpotential. Ab dort sind Kenntnisse der Lawinenkunde unerlässlich.

Ausrüstung

Vollständige Skitourenausrüstung mit LVS-Gerät, Sonde, Schaufel

Weitere Infos und Links

Einkehrmöglichkeitu.a. im Gasthaus Sengsschmied in Roßleithen.

Besuchen Sie die verschiedenen Sensenthemenwege in und um Roßleithen, wie z. B. den Braunen Sensenweg zum Pießling Ursprung.

Start

Parkplatz in Roßleithen (685 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.701350, 14.274770
UTM
33T 445589 5283362

Ziel

Parkplatz in Roßleithen

Wegbeschreibung

Am Wochenende können Sie über das Werksgelände der Sensenschmiede Schröckenfux entlang des Pießlingbaches an den historischen Werksgebäuden die Tour beginnen. An Wochentagen nehmen Sie besser den Weg unterhalb des Gasthauses Sengsschmied, rechts haltend hinunter zur Pießling.

Nachdem wir die Pießling über eine kleine Holzbrücke überquert haben, führt der markierte Weg Nr. 293 Richtung Dümlerhütte, dem wir bis zu Beginn der Materialseilbahn (zur Dümlerhütte) folgen. Von hier zweigt die Route über einen Hohlweg nach rechts ab, zuerst steil durch den Wald, dann gemütlicher werdend. Dreimal überqueren wir die Forststraße, bevor sich der Mischwald lichtet und in flacheres Almgelände übergeht. Vorbei an den Hütten der Grasseggelm zieht sich der Weg leicht nach links in das Kar, von dort gleichmäßig aufwärts durch lichten Lärchenwald. Die Tour endet je nach Lawinenverhältnissen bei den Felsen, die den Karboden begrenzen.

Skibergsteiger können im Frühjahr bei sicheren Verhältnissen die Tour durch eine felsendurchsetzte Rinne hinauf zur Speikwiese ausdehen (Schwierigkeit IV).

Abfahrt wie Aufstieg. Bei der ersten Forststraße nach der Grasseggeralm können Sie ein kleines Stück auf der Forststraße weiterfahren, bis Sie zu einem steilen Schlag rechts hinunter kommen. Am Ende des Hanges leicht nach links versetzt, suchen Sie sich einen Abstieg durch das Dickicht, damit Sie die darunter liegende Forstraße erreichen. Von hier ein weiteres Stück auf der Forststraße bergab, bis zu dem großen Hangrutsch, wo Sie wieder nach rechts in den Wald fahren, um nach ca. 200 Metern die Aufstiegsspur zu erreichen. Weniger Abenteuerlustige folgen bei der Abfahrt der Aufstiegsspur.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit den ÖBB über die Pyhrnstrecke Linz - Graz bis Bahnhof Roßleithen, von dort mit dem (Ski-)Bus Richtung Vorderstoder - Hinterstoder. Ausstieg im Ortszentrum von Roßleithen bei der Sensenschmiede Schröckenfux oder mit dem Taxi (Taxi Sonnleitner, Spital am Pyhrn: +43 (0) 664 522 2800) nach Roßleithen.

Anfahrt

Auf der Pyhrnautobahn A 9 bis zur Ausfahrt Roßleithen / Windischgarsten, von hier auf der Landstraße bis Roßleithen

Parken

Öffentlicher Parkplatz in Roßleithen nach dem Sensenwerk Schröckenfux
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Stoderegger, G. & Zehetner, J.: Erster oberösterreichischer Schitourenführer Region Pyhrn-Priel

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte 15/3 Totes Gebirge Ost

freytag & berndt WK 081: Grünau/Almtal - Steyrtal - Nationalpark Kalkalpen

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (5)

ferdinand crazzolara
01.02.2019
Von Roßleithen bis ca. 1700 m 30 - 50 cm Pulver, dann Windharsch durch Föhnsturm.
Foto: ferdinand crazzolara, Community

Dietmar Schröder
21.12.2017
Bewertung

Martha Rieß
02.07.2015
Achtung! Die Gemeinde Vorderstoder hat per 09.02.2015 ein beidseitiges Parkverbot entlang des Güterweges Walchegg verordent. Unzählige parkende Autos haben eine Schneeräumung unmöglich gemacht. Ab der Wintersaison 2015/2016 wird die Polizei keine Verwarnung mehr aussprechen, sondern tatsächlich Strafen ausstellen. Parkplätze gibt es im Zentrum Roßleithen, wo “Öffentlicher Parkplatz (für Dümlerhütte)” angeschrieben ist. Der große öffentliche Parkplatz befindet sich gegenüber vom Sensenwerk Fa. FUX.
alpenvereinaktiv.com

Status
geöffnet
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,3 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
1240 hm
Abstieg
1240 hm
Streckentour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.