Start Touren Im Gräfensteinerland
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Im Gräfensteinerland

· 1 Bewertung · Wanderung · Pfalz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin Verifizierter Partner 
  • Die Burg Gräfenstein ist ein Highlight dieser Wanderung.
    / Die Burg Gräfenstein ist ein Highlight dieser Wanderung.
    Foto: Wandermagazin
  • / Die Burgruine Gräfenstein stammt aus dem 12. Jahrhundert und ist in weiten Teilen noch erhalten.
    Foto: Wandermagazin
  • / Auch bei dieser Wanderung sollten wir uns Zeit für eine Rast nehmen.
    Foto: Wandermagazin
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 17,0 km Länge Burg Gräfenstein Gräfensteiner Hütte

Das Ziegler Tal ist ein besonders schönes Tal, wenige Minuten nachdem man die laute B10 verlassen hat, findet man sich in wunderbarer Stille wieder.
schwer
17 km
5:30 h
460 hm
431 hm
Das sanfte Mäandern der jungen Wieslauter lässt den Alltagsstress schnell verschwinden. Die Wieslauter ildet mit Speyerbach, Queich und Schwarzbach die vier großen Entwässerungssysteme des Pfälzerwalds. Am Oberlauf heißt sie Wieslauter zur Unterscheidung der weiteren Lauter in der Pfalz, die bei Kaiserslautern entspringt und auch Waldlauter genannt wird. Bald geht es hinauf. Nahe bei Merzalben steht auf einem Felsplateau in 447 m Höhe eine einmalige Burgruine: die Burgruine Gräfenstein, auch als Merzalber Schloss bekannt. Gleichzeitig ist sie Namensgeberin des Gräfensteiner Landes, das sich zwischen dem Flüsschen Rodalbe, der jungen Schwarzbach und dem Wieslauter-Quellgebiet erstreckt. Auf dem Rückweg nehmen wir noch einen markanten Aussichtsfelsen mit – den Rotenstein.

Autorentipp

Informationspavillion im Zieglertal

Wieslauterursprung

Burg Gräfenstein und Aussichtsturm (Taschenlampe nicht vergessen) die zentrale Anlage stammt wahrscheinlich aus dem 12. Jh. (Stauferzeit), einzigartig in Deutschland ist ihr siebeneckiger Bergfried

Aussichtsfelsen Rotenstein

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
419 m
Tiefster Punkt
224 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Keine

Ausrüstung

Wanderkleidung, -schuhe

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Gräfensteiner Land, Am Rathaus 9, 66976 Rodalben, Tel. 06331/2 34-180, Fax -105, tourist@rodalben.de, www.rodalben.de

 

Fremdenverkehrsbüro, Schulstr. 4, 76846 Hauenstein, Tel. 06392/91 51-10, Fax -60, fremdenverkehrsbuero@hauenstein.rlp.de, www.hauenstein-pfalz.de

 

Start

Bahnhof Hinterweidenthal ()
Koordinaten:
Geographisch
49.201326, 7.746711
UTM
32U 408702 5450592

Wegbeschreibung

Start am Bahnhof Hinterweidenthal (1) – hier nach li Fußweg, Richtung B10 und Ampelanlage, ab jetzt M roter Balken bis zur Wegspinne unterhalb der Burg Gräfenstein. Kurz neben der B10 li unter den Bahngleisen hindurch, WW Leimen folgen. Dann wandern wir im Tal der jungen Wieslauter bis zum  Wieslauterhof (2). Hier Bach überqueren und dann li. gehen. Nach wenigen Metern weist uns ein Stein re mit der Jahreszahl 1912 auf den gegenüberliegenden Wieslauterursprung hin. Kurz darauf halbre auf einem herrlichen Waldweg sanft aufwärts. Unter Stromleitungen hindurch bald zu einer große WK (3). Nun mit grünem Kreuz re zum Schlossberg und zur Burg (4). Sehr lohnend ist der Aussichtsturm. Auf dem Aufstiegsweg zurück zur großen WK. Hier lohnt ein Abstecher zur PWV Hütte (WW 5 Min.) (5, Einkehr). Zurück zur WK mit M grünes Kreuz abwärts nach ca. 200 m re. Bald unterqueren wir die Stromleitungen. Später nach kleinem Aufstieg am WK (6) li WW „Anschluss Hinterweidenthal“, M grün/gelb, bis zum Rotenstein. Am Rettungspunkt 968 wartet eine herrliche Rastbank mit Blick bis zum Luitpoldturm. Nun geradeaus mit M grün/gelber Balken und zusätzl. „H“ bis zum Rotenstein (nicht re Richtung Münchweiler!). Ein herrlicher panoramareicher Weg lässt keine Langeweile aufkommen. Am WK (7) leicht li bis zum Rotenstein (8), einem exponierten Aussichtsfelsen. Das Panorama erfasst den gesamten pfälzischen Teil des Wasgaus bis zur Wegelnburg im tiefen Süden. Auf gleichem Weg zurück bis WK (7). Jetzt halbli nicht scharf li! abw. Nach einigen Metern li am Baum die „4“: Sie leitet uns, manchmal leider etwas spärlich. An nächster WK re gehen (breiter Forstweg). Ihm weiter folgen, alle Abzweigungen ignorieren immer leicht talwärts. Nach der Trimmdich-Pfad Station 1 (9) re mit rotem Dreieck bis zur Ortsmitte nach Münchweiler. Re von uns verläuft im Waschtal die Bahnlinie weit unten. Auf der Tunnelstr. bis zur Bahnschranke (10) und zum Bahnhof. Wer Richtung Landau fahren will, geht geradeaus weiter, nach Pirmasens Gleise überqueren und dann li zum Bahngleis.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnhof Hinterweidenthal an der Strecke Landau/Pfalz–Pirmasens (Queichtalbahn). Ende:Bahnhof Münchweiler a.d. Rodalb.

Anfahrt

B10 von Landau/Pfalz Richtung Pirmasens, Abfahrt Hintrerweidenthal.

 

 

Parken

Parkplätze am Bahnhof oder an der B10 Pendlerparkplatz.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Bernhard Würges
22.10.2018 · Community
hallo zusammen, Der Start der Tour ist wegen dem Neubau der B10 etwas schwierig: Vom Bahnhof aus nach links auf der alten Straße, ca 700 m bis zur stählernen Behelfstreppe in Richtung Hinterweidenthal laufen, die Treppe runter - erst dann offenbart sich der alte Tunnel mit dem Eingang zum Ziegler Tal! - leider gibts dafür keinen Wanderwegweiser.
mehr zeigen
Gemacht am 20.10.2018
Burgruine Gräfensein
Foto: Bernhard Würges, Community
Zoran R
15.11.2015 · Community
Achtung !!! diese Route ist nach diesen GPS Daten nicht Begehbar, GPS Daten sind veraltet auf dem weg liegen umgestürtzte Bäume und ist zugewachsen, wegen umbau Arbeiten ist auch der Start nicht zu finden, diese Route müsste man löschen da sie total falsch ist....
mehr zeigen
Gemacht am 01.11.2015
Wanderweg nicht begehbar
Foto: Zoran R, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
17 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
460 hm
Abstieg
431 hm
Streckentour aussichtsreich kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.