Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Hüttenwanderung Naturpark Nagelfluhkette (Etappe 3)
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestour empfohlene Tour

Hüttenwanderung Naturpark Nagelfluhkette (Etappe 3)

Mehrtagestour · Naturpark Nagelfluhkette
Verantwortlich für diesen Inhalt
Bregenzerwald Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Hittisau am Morgen
    Hittisau am Morgen
    Foto: Michael Meusburger, Bregenzerwald Tourismus
m 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 6 5 4 3 2 1 km Berggasthaus Hochhäderich Wendelins Kapelle Gehrenalpe Gschwendalpe Freibad Hittisau Parkplatz
Ein Sommerabenteuer für Naturliebhaber*innen. Diese Hüttenwanderung führt durch das Naturjuwel Naturpark Nagelfluhkette. Von Hittisau wandert man über die Engenlochschlucht ins Lecknertal und zur Falkenhütte. Weiter geht es zum Berggasthof Hochhäderich und zurück nach Hittisau.
mittel
Strecke 6,2 km
2:30 h
52 hm
783 hm
1.528 hm
745 hm

Mitten ins Alpgebiet und hinunter ins Tal

Vor dem Abmarsch vom Berggasthof Hochhäderich (1520 m) hinunter ins Tal empfiehlt es sich, den nahen Berggipfel Hochhäderich (1566 m) zu erklimmen. Hier genießt man nochmals die wunderbare Rundumsicht zu den Gipfeln des Bregenzerwaldes, in die Schweizer Berge und zum Bodenseegebiet. Vom Berggasthof Hochhäderich wandert man zunächst denselben Weg wie am Vortag zurück bis zur Gehrenalpe. Hier zweigt der Wanderweg hinunter nach Hittisau ab. Die Gemeinde Hittisau ist mit über 100 Alpen die alpenreichste Gemeinde Österreichs. Es handelt sich dabei meist um kleinere Privatalpen, die durch den unter Kaiserin Maria Theresia durchgeführten Prozess der „Vereinödung“ (Güterzusammenlegungen) entstanden sind.

So führt hier der Weg über das Gebiet von drei Alpen: von der Gehrenalpe gelangt man über die Ladalpen zur Gschwendalpe. Hier verlässt man den breiten Güterweg und zweigt links auf einen schmalen Pfad ab, der hinunter in die Hittisauer Parzelle Gfäll führt. Hier steht die 1938 erbaute Wendelinkapelle. Wendelin (althochdeutsch) bedeutet „Wanderer, Pilger“ und ist der Schutzpatron der Bauern. Die Kapelle wurde errichtet, um früher den Schülern des Ortsteiles Bolgenach einmal wöchentlich den Messbesuch zu ermöglichen. Beim Weg zurück in die Ortsmitte von Hittisau (790 m) empfiehlt sich der kurze Abstecher zur Kommabrücke, einer der ältesten gedeckten Holzbrücken des Landes.

Autorentipp

Beim Weg zurück in die Ortsmitte von Hittisau (790 m) empfiehlt sich der kurze Abstecher zur Kommabrücke, einer der ältesten gedeckten Holzbrücken des Landes.

Profilbild von Katharina Amann
Autor
Katharina Amann
Aktualisierung: 11.04.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.528 m
Tiefster Punkt
745 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 41,32%Pfad 52,03%Straße 6,63%
Asphalt
2,6 km
Pfad
3,2 km
Straße
0,4 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Berggasthof Hochhäderich - Käsestraße Bregenzerwald
Berggasthaus Hochhäderich

Sicherheitshinweise

NOTRUF:

140 Alpine Notfälle österreichweit

144 Alpine Notfälle Vorarlberg

112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)

www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

Start

Alpengasthof Hochhäderich (1.521 m)
Koordinaten:
DD
47.481760, 10.000992
GMS
47°28'54.3"N 10°00'03.6"E
UTM
32T 575413 5259188
w3w 
Auf Karte anzeigen

Ziel

Ortsmitte, Hittisau

Wegbeschreibung

Gehrenalpe – Gschwendalpe – Gfäll – Hittisau – Ortsmitte

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
47.481760, 10.000992
GMS
47°28'54.3"N 10°00'03.6"E
UTM
32T 575413 5259188
w3w 
///baumaterial.vortrug.hinweg
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Die Wanderkarte Bregenzerwald im Maßstab 1:32.000 inkl. Booklet mit 50 Wanderrouten ist erhältlich in den örtlichen Tourismusbüros, bei Bregenzerwald Tourismus und in den Sportgeschäften.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

  • Warme Bergbekleidung im Schichtenprinzip sowie Wechselkleidung
  • Wasserdichte Berg- oder Wanderschuhe mit griffiger Sohle
  • Isomatte, Sitzpolster als Isolation zum Boden
  • Sonnenbrille und Sonnenschutz
  • Jause und (warme) Getränke
  • Informationen über die Wetterverhältnisse
  • Orientierungshilfen wie Karte, Höhenmesser

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
6,2 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
52 hm
Abstieg
783 hm
Höchster Punkt
1.528 hm
Tiefster Punkt
745 hm
Von A nach B Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich faunistische Highlights Geheimtipp

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 6 Wegpunkte
  • 6 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.