Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Hüttentrekking im Pitztal - Gesamtrunde
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestour empfohlene Tour Etappentour

Hüttentrekking im Pitztal - Gesamtrunde

Mehrtagestour
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick von unserem ersten Gipfel, dem Hohen Gemeindekopf Richtung Wildgrat.
    / Blick von unserem ersten Gipfel, dem Hohen Gemeindekopf Richtung Wildgrat.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Im Kugleter See spiegeln sich fantastisch die Berge.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Sehr abwechslungsreich verlaufen die Wege auf den ganzen Etappen. Überwiegend bewegen wir uns auf der Wegkategorie schwarz.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Gleich bei der zweiten Etappe auf den Wildgrat erwartet und ein abwechslungsreicher, schwarzer Weg.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Um auf den Wildgrat zu kommen, muss schon mal ein wenig kraxeln.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Die Erlangerhütte liegt wunderschön am Wettersee.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Pause auf dem Felderjöchel
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Blick auf den Weißer See. Im Hintergrund erkennt man ganz klein auch den Hauersee, unser Etappenziel.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Der wunderschöne Hauersee mit seiner kleinen Hütte auf der linken Seite.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Wollgrasfelder am Hauersee.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Blick vom Luibiskogel auf den Hauerferner.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Ein Teilstück des Cottbuser-Höhenwegs, der mit seinen steilen Stahlseilpassagen die Schwierigkeit schwarz hat.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Unser letzter Gipfel der Tour, der Brandkogel.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
m 3000 2500 2000 1500 1000 60 50 40 30 20 10 km
Auf dieser achttägigen Trekkingtour durch die Pitztaler Alpen, erwarten uns traumhafte Bergseen, über 3.000 Meter hohe Gipfel sowie anspruchsvolle und abwechslungsreiche Wege.
schwer
Strecke 60,9 km
36:15 h
7.200 hm
6.900 hm

Die Wege sind überwiegend hochalpin und oft mit Stahlseilen versichert. Einige Passagen sind sehr ausgesetzt. Absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich. Ebenso ist eine gute Kondition Voraussetzung für diese Tour. Tagesetappen von über 1.500 Höhenmetern und über 8 Stunden Gehzeit sind zu meistern.

Autorentipp

Diese Trekkingrunde muss man einfach mal gemacht haben ;-) - so wild, so beeindruckend, so abwechslungsreich und so tolle Hütten.
Profilbild von Myriam Kopp
Autor
Myriam Kopp 
Aktualisierung: 20.11.2019
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
3.096 m
Tiefster Punkt
1.324 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Einen kompletten Erlebnisbericht der Touren und weitere Fotos findet ihr hier:

https://www.puls-der-freiheit.de/wandern/h%C3%BCttentrekking/pitztalrunde/

Start

Zaunhof (1.328 m)
Koordinaten:
DD
47.109791, 10.814397
GMS
47°06'35.2"N 10°48'51.8"E
UTM
32T 637656 5218962
w3w 
///sprichwort.unklaren.schon

Ziel

Mandarfen

Wegbeschreibung

Die einzelnen Trekkingabschnitte sind in den jeweiligen Etappenberichten ausführlich beschrieben.

Wir starten unser Trekking-Abenteuer in Zaunhof bei Imst im Pitztal. Gemütlich geht es hinauf zur Ludwigsburger Hütte (1). Diese liegt auf einer idyllischen Waldwiese knapp unterhalb der Baumgrenze.

Die Wege der nächsten Tage werden steiniger und steiler. Wir nächtigen in der Erlanger Hütte (2), die wunderschön direkt am Wettersee liegt.

Am nächsten Tag erklimmen wir gemeinsam einen Gipfel über 3.000 Meter Höhe. Die Aussicht vom Fundusfeiler ist atemberaubend. Sogar die vergletscherten Berge sehen wir in der Ferne. In einem Hochtalkessel liegt die Frischmannhütte (3), in der wir unser Lager beziehen.

Am vierten Tag steht uns eine kürzere Etappe zur Hauerseehütte (4) bevor. Auf der Hütte haben wir genügend Zeit um im See zu baden und den Nachmittag gemütlich ausklingen zu lassen. Da wir hier auf einer Selbstversorgerhütte sind, werden wir unser Abendessen selbst zubereiten.

Am nächsten Tag steht uns eine lange und schwierige Etappe bevor. Über 1.500 Höhenmeter Auf- und Abstieg gilt es zu bewältigen. Wir werden einige Joche durchschreiten und wieder auf einem 3.113 Meter hohen Gipfel stehen. Auf der Rüsselsheimer Hütte (5) können wir uns am Abend erholen.

Am nächsten Morgen geht es erstmal hinunter ins Tal, bevor uns dann wieder ein steiler Aufstieg bevorsteht. Der Aufstieg zur Kaunergrathütte (6) ist landschaftlich sehr besonders – glattgeschliffene Steine sind Zeugen der einst mächtigen Gletscher, die hier in diesem Gebiet waren. Auf der Sonnenterasse der Hütte haben wir einen fantastischen Blick auf die Gipfel und Gletscher des Kaunergrats.

Nach zwei langen Tagesetappen steht uns am vorletzten Tag eine etwas kürzere Tour bevor. Nach wie vor in hochalpinem Gelände, haben wir einige Stahlseilpassagen und Blockgelände zu überwinden. Über eine beeindruckende Seitenmoräne gelangen wir zur Riffelseehütte (7), die unmittelbar am Riffelsee liegt.

Der Abstieg am nächsten Tag nach Mandarfen (8) geht zügig und wir können die Heimfahrt frühzeitig antreten.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Koordinaten

DD
47.109791, 10.814397
GMS
47°06'35.2"N 10°48'51.8"E
UTM
32T 637656 5218962
w3w 
///sprichwort.unklaren.schon
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Ötztaler Alpen - Ötztal, Pitztal von Kompass (Nr. 43)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Trekkingausrüstung, ggf. Wanderstöcke, Hüttenschlafsack, 2x 1L Trinkfalschen, Erste-Hilfe-Set, Wegproviant.

Achtung: die Hauerseehütte ist eine Selbstversorgerhütte. Hier muss man sein Essen selbst mitbringen und vor Ort kochen. Geschirr und Töpfe sowie einen Ofen und Brennmaterial hat es vor Ort. Auch Wasser ist vorhanden, das abgekocht werden kann.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
60,9 km
Dauer
36:15 h
Aufstieg
7.200 hm
Abstieg
6.900 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Geheimtipp Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 8 Etappen
empfohlene Tour Schwierigkeit leicht Etappe 1
Strecke 2,3 km
Dauer 1:30 h
Aufstieg 651 hm
Abstieg 21 hm

Über den Waldweg in 1½ Stunden, oder über den bequemen Forstweg in 2 Stunden zur Hütte.

1
von Joe Stiegler,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 2
Strecke 6,9 km
Dauer 6:00 h
Aufstieg 1.232 hm
Abstieg 635 hm

Auf anspruchsvollen Wegen erklimmen wir zwei Gipfel - den Hohen Gemeindekopf und den knapp 3.000 Meter hohen Wildgrat, bevor es zur Erlanger Hütte ...

von Myriam Kopp,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 3
Strecke 9,4 km
Dauer 5:15 h
Aufstieg 1.063 hm
Abstieg 1.410 hm

Einfache und schwierige Wege wechseln sich auf dieser Etappe ab. Auch die Kraxsel-Freunde unter euch kommen nicht zu kurz. Nebenbei besteigen wir ...

von Myriam Kopp,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 4
Strecke 6,3 km
Dauer 3:45 h
Aufstieg 846 hm
Abstieg 655 hm

Zeitlich nicht zu lang und technisch nicht zu schwierig, lässt sich diese Etappe in vollen Zügen genießen. Auf dem Felderjöchl zeigt sich die ...

von Myriam Kopp,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 5
Strecke 12 km
Dauer 8:00 h
Aufstieg 1.502 hm
Abstieg 1.557 hm

Die anspruchsvollste Etappe unserer Trekkingrunde, aber zugleich auch eine der beeindruckendsten. Auf dem 3.110 Meter hohen Luibiskogel haben wir ...

von Myriam Kopp,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 6
Strecke 10,3 km
Dauer 6:00 h
Aufstieg 1.501 hm
Abstieg 1.011 hm

Die Etappe verläuft von der Rüsselsheimerhütte, über das Steinbockjoch zur Kaunergrathütte. Zum ersten mal wieder im Tal angelangt, müssen wir auf ...

von Myriam Kopp,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 7
Strecke 8,3 km
Dauer 4:00 h
Aufstieg 458 hm
Abstieg 979 hm

Dieser konditionell wenig anstrengende Hüttenübergang erfordert aber gute Trittsicherheit ud Schwindelfreiheit.

1
von Michael Pröttel,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit leicht Etappe 8
Strecke 3,8 km
Dauer 1:45 h
Aufstieg 24 hm
Abstieg 634 hm

Diese Etappe stellt die letzte der Pitztalrunde dar. Wir steigen auf dem kürzesten Weg hinab nach Mandarfen und können mit Öffentlichen ...

von Myriam Kopp,   alpenvereinaktiv.com
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.