Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Hüttentour Karnischer Höhenweg
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour

Hüttentour Karnischer Höhenweg

Bergtour · Carnia
Profilbild von Martin Klonk
Verantwortlich für diesen Inhalt
Martin Klonk 
  • Aussicht beim Aufstieg zur Hohen Warte
    Aussicht beim Aufstieg zur Hohen Warte
    Foto: Martin Klonk, Community
Karte / Hüttentour Karnischer Höhenweg
m 2500 2000 1500 1000 80 70 60 50 40 30 20 10 km

Tour von der italienischen Seite aus mit zwei schönen Gipfelbesteigungen.

Anfahrt von Sappada nur mit Taxi und Ankunft am Nassfeld.

Strecke 80,8 km
45:30 h
6.711 hm
6.524 hm
2.715 hm
1.329 hm

Die Tour hat keine besonderen Schwierigkeiten beim Bergsteigen. Selbst für die Gipfelbesteigung von Hochweißstein / Monte Peralba und Hohe Wand / Monte Coglians sind keine besonderen Schwierigkeitsstufen im Klettern erforderlich. Dafür bietet sich ein atemberaubendes Panorama auf die Dolomiten und Friaulischen Alpen im Süden und auf die Hohen Tauern im Norden.

Der Karnische Höhenweg wird hier eher von der südlichen Seite begangen, die nicht so bevölkert ist, wie der eher nördlich verlaufende Weg. Angesichts der vielen Hütten ist das Übernachten nicht besonders problematisch.

Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2.715 m
Tiefster Punkt
1.329 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 9,31%Schotterweg 3,77%Naturweg 18,45%Pfad 63,46%Klettersteig 0,09%Unbekannt 4,89%
Asphalt
7,5 km
Schotterweg
3,1 km
Naturweg
14,9 km
Pfad
51,3 km
Klettersteig
0,1 km
Unbekannt
4 km
Höhenprofil anzeigen

Start

Koordinaten:
DD
46.575375, 12.724599
GMS
46°34'31.4"N 12°43'28.6"E
UTM
33T 325647 5160493
w3w 
///rechner.befragte.teichrose
Auf Karte anzeigen

Wegbeschreibung

2001 In den Karnischen Alpen auf dem Grenzkamm (28. Juli bis 4. August)

1. Tag: Anfahrt mit der Bahn bis San Candido/Innichen, von dort mit vorbestelltem Taxi bis knapp vor Cima Sappada (1277). Dann (etwa gegen 14 Uhr) Aufstieg im Tal der Piave hinauf zum Rifugio Calvi (2164).

2. Tag: Über den Passo Sesis (2312) auf den Monte Peralba/Hochweißstein (2694). Abstieg über das Hochalpljoch (2280) zum Hochweißsteinhaus (1855).

3. Tag: Über das Öfner Joch (2011) über die Casera Fleons di sopra und di sotto hinunter zur Casera Sissanis di sotto (1550) und wieder hinauf zur Sella Sissanis (1987) zum Giramondopaß (2005). Dann hinunter zur Oberen Wolayer Alm (1709) und am Wolayer See am Eduard-Pichler-Haus vorbei zum Rifugio Lamberthenghi (1955).

Aufstieg über den Sentiero Spinotti auf die Hohe Warte (2780). Abstieg über den Pic Chiadin (2302) hinunter zum Rifugio Marinelli (2111).

4. Tag: Langer Abstieg an La Scaletta (P. 1800) entlang zum Plöckenpaß (1360) und wieder hinauf auf den Kamm (Grenze) (1830). Erneuter Abstieg bis zur Casera Pal Grande di sotto (1536) und hinauf über den Passo di Pal Grande (1760) am Creta di Timau zur Grenze mit einer Palestra di Roccia (2030). Abstieg zum Rifugio Pramosio (1521).

5. Tag: Aufstieg über Passo Pramosio/Kronhoftörl (1804) und Monte Scamiz (2116) auf den Hohen Trieb (2198). Dann hinunter zum Dr.Steinwender-Haus (1720) und weiter vorbei am Zöllnersee (1780) über den Nölbingpaß (1800) auf den Findenigkofel/Monte Lodin (2015) und durchs Lodintörl (1850) hinab zur Straniger Alm (1479).

6. Tag: Aufstieg über den Kordinsattel (1752) über den P. 1850 an der Cima di Lanza zum Rattendorfer Sattel (1781), dann zur Seilbahnstation auf der Kammhöhe (1981) und über den Rudnigsattel (1942) hinunter ins Bachbett (1700) und wider hinauf auf die Tresdorfer Höhe (1860). Von dort über die Roßalm (1692) hinunter zum Naßfeld-Haus (1510).

7. Tag: Mit Taxi an die Bahnstation in Rattendorf und mit dem Zug über Hermargor nach Hause.

Geplant und gewandert nach: Kompaß-Wanderbuch 982 Karnischer Höhenweg und Tabacco-Karten 1:25000 Nr. 01 (Sappada), 09 (Carnia Centrale), 018 (Alpi Carniche Orientali)

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug über Franzensfeste bis nach Innichen und dann mit dem Taxi (kann man gut vorbestellen) nach Cima Sappada. Zwar gäbe es auch Busverbindungen, diese erfordern aber eine zusätzliche Übernachtung unten im Tal.

Gleiches gilt für die Ankunft im Nassfeld. Dort ist es einfacher mit dem Taxi sich ins Gailtal nach Rattendort bringen zu lassen als mit dem Bus. Von Rattendort gibt es gute Anbindung mit dem Zug zum Fernverkehr in Villach

Koordinaten

DD
46.575375, 12.724599
GMS
46°34'31.4"N 12°43'28.6"E
UTM
33T 325647 5160493
w3w 
///rechner.befragte.teichrose
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
80,8 km
Dauer
45:30 h
Aufstieg
6.711 hm
Abstieg
6.524 hm
Höchster Punkt
2.715 hm
Tiefster Punkt
1.329 hm
Etappentour aussichtsreich ausgesetzt Von A nach B Grat

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.