Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Hüttentour durchs Steinerne Meer und Hagengebirge (5 Tage)
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Hüttentour durchs Steinerne Meer und Hagengebirge (5 Tage)

Bergtour · Nationalpark Berchtesgaden
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: Jarle Sänger, Wandermagazin
  • /
    Foto: Jarle Sänger, Wandermagazin
  • /
    Foto: Jarle Sänger, Wandermagazin
  • /
    Foto: Jarle Sänger, Wandermagazin
m 2000 1500 1000 500 40 35 30 25 20 15 10 5 km
mittel
Strecke 40,5 km
20:03 h
3.440 hm
2.249 hm

Wundervolle Hüttentour durch das Herz des Berchtesgadener Nationalparks. Vom weltberühmten Königssee hinein in die karge Welt des Steinernen Meers, durch die urwüchsige Landschaft der Röth, entlang von steilen Bergflanken zu einem der schönsten Aussichtspunkten Deutschlands (Feuerpalfen) und weiter am Rand des einsamen Hagengebirges entlang zurück nach Schönau. Für geübte Bergwanderer gibt es jede Menge Varianten und Abstecher auf Gipfel und Grate jeglicher Schwierigkeit. Übernachtet wird auf vier Berghütten.

Die Tour wurde gelaufen von Wandermagazinautor Jarle Sänger. Mehr zu seinen Erlebnissen auf dieser Hüttentour findet Ihr in der Wandermagazinausgabe 206 (www.wandermagazin.de).

Profilbild von Jarle Sänger
Autor
Jarle Sänger 
Aktualisierung: 31.03.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2.276 m
Tiefster Punkt
598 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Es handelt sich um eine alpine Bergtour, d.h. Erfahrung am Berg, Trittsicherheit sowie Schwindelfrieheit werden vorausgesetzt! Mit alpinen Gefahren wie Gewitter, Wetterumschwüngen, Steinschlag etc. muss immer gerechnet werden. Bitte stets eine detailreiche Karte mitführen. Bis Juni bzw. ab September ist grundsätzlich jederzeit mit Schnee zu rechnen.

Weitere Infos und Links

Bitte unbedingt die Übernachtungen in den Hütten vorab reservieren.

Start

Talstation Jennerbahn in Schönau am Königssee (598 m)
Koordinaten:
DD
47.543740, 12.972943
GMS
47°32'37.5"N 12°58'22.6"E
UTM
33T 347464 5267582
w3w 
///funktionieren.abreise.aufstände

Ziel

Talstation Jennerbahn in Schönau am Königssee

Wegbeschreibung

Achtung: Die Schwierigkeitsangabe erfolgt unter Berücksichtigung von alpinen Bedingungen!

 

Tag 1 (mittelschwer) - 1.250 Hm Aufstieg, 212 Hm Abstieg

Von der Talstation der Jennerbahn in Schönau a. Königssee zu Fuß zum Bootsanleger am Königssee. Weiter mit dem Boot nach St. Bartholomä (ca. 30 Minuten) - von dort über die Saugasse zum Kärlingerhaus (Übernachtung). Ein mittelschwer zu gehender Bergweg.

Alternative Tag 1 (schwer) - 1.213 Hm Aufstieg, 179 Hm Abstieg

Von Schönau a. Königssee mit dem Boot zur Saletalm (ca. 45 Minuten) - von dort über den Sagerecksteig zum Kärlingerhaus (Übernachtung). Der Sagerecksteig ist sehr steil, teilweise ausgesetzt und mit vielen Drahtseilen und Trittstufen gesichert. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich.

 

Tag 2 (leicht) - 413 Hm Aufstieg, 631 Hm Abstieg

Vom Kärlingerhaus zum Grünsee, dann zum Schwarzsee, vorbei am Halsköpfl und weiter zur Wasseralm (Übernachtung). Ein leicht zu gehender Bergweg.

Alternative Tag 2 (sehr schwer - Achtung: Nur Geübte und erfahrene Bergwanderer!) - 1.023 Hm Aufstieg, 1.233 Hm Abstieg

Vom Kärlingerhaus vorbei am Funtensee und hinauf zum Funtenseetauern, ab dort dann weglos und nur sporadisch mit Steinmännchen markiert weiter, unterhalb des Graskopfes. Zwischen Graskopf und Leiterkopf dann nord,- nordöstlich hinein in den Unsonnigen Winkel und weiter weglos hinab, bis man auf den Bergweg zwischen Schäferhütte Wildalm und Wasseralm trifft, hier dann weiter hinab bis zur Wasseralm (Übernachtung). Achtung: Bei schlechten Sichtverhältnissen ist die Begehung dieser Route ohne GPS extrem schwierig! Schon beio guter Sicht sind die Steinmännchen schwierig bis gar nicht zu finden.

 

Tag 3 (leicht) - 661 Hm Aufstieg, 387 Hm Abstieg

Von der Wasseralm in Richtung Carl-von-Stahl-Haus, auf halber Strecke dann weiter zur Gotzenalm (Übernachtung) über den Eselsweg. Einfach zu gehender Bergweg, teilweise entlang sehr steiler Bergflanken.

 

Tag 4 (mittel) - 990 Hm Aufstieg, 941 Hm Abstieg

Von der Gotzenalm in Richtung Priesbergalm (dazu geht es zunächst den Fahrweg hinab in Richtung Gotzentalalm), kurz vor derPriesbergalm dann hinauf zum Seeleinsee, dort weiter zum Schneibstein bzw. Carl-von-Stahl-Haus. Einfach zu gehender Bergweg, jedoch teilweise etwas ausgesetzt und entlang steiler Flanken.

 

Tag 5 (sehr leicht) - 143 Hm Aufstieg, 80 Hm Abstieg

Vom Carl-von-Stahl-Haus zur Bergstation der Jennerbahn, von dort dann mit der Seilbahn zurück nach Schönau a. Königssee. Wer möchte kann auch selbst absteigen, entweder bis zur Mittelstation (600 Hm Abstieg ab Bergstation) oder ganz zur Talstation (1.162 Hm Abstieg ab Bergstation) in Schönau a. Königssee.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Bahn (www.bahn.de) bis zum Hbf. Berchtesgaden, von dort weiter mit dem Bus zur Haltestelle Königssee, Schönau am Königssee.

Anfahrt

Navigierbare Adresse: Jennerbahnstraße, 83471 Schönau am Königssee

Parken

Kostenpflichtiger Parkplatz an der Talstation Jennerbahn, direkt am Startpunkt - 5 Euro je Tag

Koordinaten

DD
47.543740, 12.972943
GMS
47°32'37.5"N 12°58'22.6"E
UTM
33T 347464 5267582
w3w 
///funktionieren.abreise.aufstände
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Berchtesgadener Alpen - Wanderkarte 1:25.000 (ISBN 9783940141989)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Die Ausrüstung für eine 5-tägige Hüttentour in den Bergen weicht von Gusto zu Gusto ab, je nachdem wieviel man tragen kann und möchte. Unabdingbar sind aber: Gute, knöchelhohe Wanderschuhe mit gutem Profil, guter Regenschutz, min. ein warmes Kleidungsstück (auch im Sommer!), Rucksack, ein Erste-Hilfe-Set, Wasser (kann auf den Hütten aufgefüllt werden), Verpflegung für unterwegs (Snacks, Müsliriegel o.ä.), Handy, Sonnencreme (am besten auch -brille), Karte (ggf.  GPS). Dazu braucht man unbedingt einen Hüttenschlafsack (ist Pflicht auf DAV-Hütten!). Wechselwäsche nicht vergessen.

Optional: Hüttenschuhe, Wanderstöcke, Sonnenbrille

 

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
40,5 km
Dauer
20:03 h
Aufstieg
3.440 hm
Abstieg
2.249 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg Geheimtipp Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen Grat Von A nach B

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.