Start Touren Hüttentour Berchtesgaden - Etappe 7: Watzmannhaus - Hocheck - Kührointhütte - Königssee
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour Etappe

Hüttentour Berchtesgaden - Etappe 7: Watzmannhaus - Hocheck - Kührointhütte - Königssee

Bergtour · Berchtesgadener Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Aufbruch zum Watzmann-Nordgipfel, dem Hocheck.
    / Aufbruch zum Watzmann-Nordgipfel, dem Hocheck.
    Foto: Georg Hohenester, alpenvereinaktiv.com
  • Rückblick zum Watzmannhaus vom Aufstieg zum Hocheck.
    / Rückblick zum Watzmannhaus vom Aufstieg zum Hocheck.
    Foto: Georg Hohenester, alpenvereinaktiv.com
  • Aufstieg zum Hocheck - Blick zurück auf Watzmannhaus und Berchtesgadener Land.
    / Aufstieg zum Hocheck - Blick zurück auf Watzmannhaus und Berchtesgadener Land.
    Foto: Georg Hohenester, alpenvereinaktiv.com
  • Abzweig zur Kührointhütte.
    / Abzweig zur Kührointhütte.
    Foto: Georg Hohenester, alpenvereinaktiv.com
  • Die Kührointhütte mit dem Watzmann.
    / Die Kührointhütte mit dem Watzmann.
    Foto: MatthiasKabel, commons.wikimedia.org (GFDL, CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0)
Karte / Hüttentour Berchtesgaden - Etappe 7: Watzmannhaus - Hocheck - Kührointhütte - Königssee
1000 1500 2000 2500 3000 m km 2 4 6 8 10 12 Hocheck Kührointhütte

Die Besteigung des Watzmann-Hocheck bildet den krönenden Abschluss der siebentägigen Hüttentour durch die Berchtesgadener Alpen. Vom Gipfel bietet sich ein überwältigendes Panorama, das vom nahen Steinernen Meer bis zum fernen Hochkönig reicht - und das außerdem nahezu die gesamte zurückgelegte Strecke seit dem Auftakt am Hohen Göll überblicken lässt.
schwer
13,2 km
7:30 h
755 hm
2078 hm
Kaum ein Gipfel in den Bayerischen Alpen ist so prestigeträchtig wie König Watzmann. Da verwundert es nicht, dass bereits am Watzmannhaus häufig großer Andrang herrscht. Denn hier startet neben der anspruchsvollen Watzmann-Überschreitung auch die Besteigung des Hocheck. Doch auch wenn der Nordgipfel als der am leichtesten zu erklimmende Watzmann-Gipfel gilt, sind hier Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unabdingbar. Nicht unterschätzt werden sollte auch der Abstieg über gut 2000 Höhenmeter. Insbesondere der Falzsteig zur Kührointhütte erfordert noch einmal Konzentration im felsigen Gelände, bevor es gemütlich hinunter zum Königssee geht.

Autorentipp

Wem der Abstieg zu lang ist, der kann auf dem Watzmannhaus oder der Kührointhütte erneut übernachten.
outdooractive.com User
Autor
Redaktion DAV-Panorama
Aktualisierung: 15.09.2014

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Hocheck, 2651 m
Tiefster Punkt
Brücke Seeklause, 603 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Der Aufstieg zum Hocheck erfordert Trittsicherheit und etwas Schwindelfreiheit! Bei Nässe kann der Weg kritisch werden!

Ausrüstung

Normale Bergwanderausrüstung.

Weitere Infos und Links

www.davplus.de/watzmannhaus

www.rvo-bus.de

Start

Watzmannhaus (1915 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.571159, 12.934051
UTM
33T 344619 5270706

Ziel

Parkplatz Königssee in Schönau a. Königssee

Wegbeschreibung

Vom Watzmannhaus, 1930 m, führt der schrofige Steig zunächst mäßig ansteigend, bald steiler bis unter die Hocheck-Schulter. Der folgende Steilaufschwung, der sogenannte Hochstieg, ist mit Drahtseilen versichert. Nach Überwindung der Felsstufe folgt man der westlich des Grates verlaufenden Steigspur über Schrofen und Geröll weiter aufwärts. Zuletzt über eine glatte Felsplatte hinweg zum Gipfel des Hocheck, 2651 m, aufsteigen. Auf dem gleichen Weg zurück zum Watzmannhaus, 1930 m. Von hier auf dem von der gestrigen Etappe bereits bekannten Weg zum Almboden der Falzalm, ca. 1630 m, absteigen. Hier zweigt der Falzsteig zur Kührointalm ab. Dieser führt zunächst über die felsigen Ausläufer des Watzmann-Massivs hinweg abwärts. Einige Passagen sind drahtseilversichert. Zuletzt auf unschwierigem Steig flach hinunter zur bewirtschafteten Kührointhütte, 1420 m, auf der gleichnamigen Alm. Von der Hütte dem breiten Fahrweg bis zur nahen Wegverzweigung folgen. Hier führt ein Wanderweg geradeaus in den Wald. Diesem folgend durch dichten Wald absteigen. Auf ca. 1325 m wird ein Fahrweg überquert. Bei der nächsten Einmündung in einen Forstweg links halten und weiter abwärts zur Klingeralm, 923 m. Dem breiten Weg, vorbei am Abzweig zum Grünstein, in Richtung Schönau/Königssee folgen, bis ein Wanderweg zur Rodelbahn abzweigt. Am Start der Königsseer Kunsteisbahn mündet der Weg in die Straße. An der nächsten Kreuzung links und am Waldrand entlang bis zu den ersten Häusern. Hier rechts in den Jodlerweg. Von den Höfen hinunter zum Königssee. An der Alten Seeklause über die Brücke. Auf der anderen Flussseite links der Straße zum Parkplatz Königssee, 607 m, folgen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Rückfahrt zum Startpunkt: Mit dem Bus vom Parkplatz Königssee zur Klaushöhe mit einmaligem Umsteigen in Berchtesgaden (ZOB).

Anfahrt

---

Parken

---
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Alpenvereinsführer Berchtesgadener Alpen alpin, B. Kühnhauser, Bergverlag Rother

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte BY 21 - Nationalpark Berchtesgaden, Watzmann

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
13,2 km
Dauer
7:30 h
Aufstieg
755 hm
Abstieg
2078 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour versicherte Passagen

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.