Start Touren Hüttentour Berchtesgaden - Etappe 3: Carl-von-Stahl-Haus - Schneibstein - Wasseralm
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour Etappe

Hüttentour Berchtesgaden - Etappe 3: Carl-von-Stahl-Haus - Schneibstein - Wasseralm

Bergtour · Berchtesgadener Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Aufstieg zum Schneibstein - Blick zum Jenner.
    / Aufstieg zum Schneibstein - Blick zum Jenner.
    Foto: Georg Hohenester, alpenvereinaktiv.com
  • Aufstieg zum Schneibstein - Rückblick zum Carl-von-Stahl-Haus und zum Hohen Brett.
    / Aufstieg zum Schneibstein - Rückblick zum Carl-von-Stahl-Haus und zum Hohen Brett.
    Foto: Georg Hohenester, alpenvereinaktiv.com
  • Reges Treiben auf dem flachen Gipfelplateau des Schneibsteins.
    / Reges Treiben auf dem flachen Gipfelplateau des Schneibsteins.
    Foto: Georg Hohenester, alpenvereinaktiv.com
  • Rückblick zum Schneibstein-Gipfel.
    / Rückblick zum Schneibstein-Gipfel.
    Foto: Georg Hohenester, alpenvereinaktiv.com
  • Seeleinsee
    / Seeleinsee
    Foto: Wikipedia, Berchtesgadener Land
  • In der Röth - Blick auf Obersee und Königssee.
    / In der Röth - Blick auf Obersee und Königssee.
    Foto: Georg Hohenester, alpenvereinaktiv.com
  • Die letzten Meter zur Wasseralm verlaufen flach über die freie Almfläche.
    / Die letzten Meter zur Wasseralm verlaufen flach über die freie Almfläche.
    Foto: Georg Hohenester, alpenvereinaktiv.com
  • / Vor der Wasseralm.
    Foto: Georg Hohenester, alpenvereinaktiv.com
  • / Brennstelle der Berchtesgadener Schnapsbrennerei Grassl in der Röth. Die Brennhütte ist direkt an die Wasseralm angebaut.
    Foto: Georg Hohenester, alpenvereinaktiv.com
1200 1500 1800 2100 2400 2700 m km 2 4 6 8 10 12 Schneibstein Windscharte Seeleinsee

Alpiner Übergang durch die wellige Felswüste des Hagengebirges, der das Carl-von-Stahl-Haus am Torrener Joch mit der Wasseralm in der Röth verbindet. Gleich zu Beginn wird mit dem Schneibstein der leichteste Zweitausender der Berchtesgadener Alpen überschritten.
mittel
12,6 km
5:30 h
1108 hm
1425 hm
Während auf dem Weg zum Schneibstein noch reges Treiben herrscht, wird es jenseits des beliebten Gipfels schnell ruhiger. Über weitgehend vegetationsloses Gelände führt der Weg hinunter zum idyllisch gelegenen Seeleinsee, der sich wunderbar für eine Rast anbietet. Im Bereich zwischen der Windscharte und dem kleinen Bergsee sollte man die Augen offen halten, denn hier halten sich häufig Steinböcke und Gämsen auf. Der stellenweise ausgesetzte, versicherte Steig durch das urwüchsige, landschaftlich beeindruckende Landtal erfordert etwas Trittsicherheit - genauso wie der Übergang zum urwaldähnlichen Hochplateau der Röth, wo sich auf einer Lichtung die kleine Wasseralm befindet.

Autorentipp

Wer an der Wasseralm noch Energie übrig hat, kann mit der Besteigung des Großen Teufelshorn (2362 m) eine eindrucksvolle Tour durch die einsame Weite des Hagengebirges anhängen (ca. 950 Höhenmeter, Gehzeit zum Gipfel ca. 3,5 Stunden).
outdooractive.com User
Autor
Redaktion DAV-Panorama
Aktualisierung: 12.09.2014

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Schneibstein, 2276 m
Tiefster Punkt
1205 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Auf der Hochfläche des Schneibsteins und im Bereich der Hanauerlaubwand halten sich im Frühsommer häufig lange Schneefelder, die unangenehm zu queren sind.

Ausrüstung

Normale Bergwanderausrüstung.

Weitere Infos und Links

www.stahlhaus.at; www.dav-berchtesgaden.de

Start

Carl-von-Stahl-Haus (1729 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.574770, 13.042916
UTM
33T 352817 5270895

Ziel

Wasseralm in der Röth

Wegbeschreibung

Vom Carl-von-Stahl-Haus, 1733 m, zunächst über den mäßig ansteigenden Latschenkamm in Richtung Südosten aufsteigen. Auf einer Höhe von ca. 1900 m wird das Gelände zunehmend schrofiger. Der Weg führt nun in einem Bogen auf den breiten Nordwest-Rücken des Schneibsteins. Über diesen zum Gipfel, 2276 m. Nun über welliges Fels- und Schrofengelände zur Windscharte, 2103 m, absteigen. Den Windschartenkopf und den Schlumkopf auf ihrer Westseite umgehend weiter hinab in ein Hochtal. Durch dieses hinunter zum idyllisch in einer Senke gelegenen Seeleinsee, 1809 m. An der nahen Wegkreuzung links halten und nun wieder ansteigend über Blockwerk zum Hochgschirr, 1949 m. Auf der anderen Seite des Sattels führt der Weg in gleichmäßiger Steigung durch das breite Landtal hinunter. Der Abzweig des Reitweges zur Gotzenalm wird ignoniert. Kurz nach dem Abzweig zur Fischunkelalm steigt der Weg wieder an. Entlang der Hanauerlaubwand querend geht es auf teils ausgesetztem, mit Drahtseilen versichertem Steig hinauf zum Wildtörl, 1290 m, und weiter in die Röth. Dem Weg in leichtem Auf und Ab durch den schattigen Bergwald folgend erreicht man schließlich die freie, früher intensiv genutzte Almfläche mit der Wasseralm, 1416 m.

Öffentliche Verkehrsmittel

---

Anfahrt

---

Parken

---
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Alpenvereinsführer Berchtesgadener Alpen alpin, B. Kühnhauser, Bergverlag Rother

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte BY 21 - Nationalpark Berchtesgaden, Watzmann

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,6 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
1108 hm
Abstieg
1425 hm
Etappentour aussichtsreich faunistische Highlights Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.