Start Touren Hüttenspitz (1858 m) im Halltal
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Hüttenspitz (1858 m) im Halltal

· 2 Bewertungen · Bergtour · Karwendel
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Hall in Tirol Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Hüttenspitz und Wechselscharte vom Steig zur Bettelwurfhütte aus gesehen.
    / Hüttenspitz und Wechselscharte vom Steig zur Bettelwurfhütte aus gesehen.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Von Süden bzw. von Absam aus gesehen ist der Hüttenspitz ein unscheinbarer, dem Großen Bettelwurf (links) vorgelagerter Kopf. Rechts die Fürleg, Walderkampspitze und der Hundskopf.
    / Von Süden bzw. von Absam aus gesehen ist der Hüttenspitz ein unscheinbarer, dem Großen Bettelwurf (links) vorgelagerter Kopf. Rechts die Fürleg, Walderkampspitze und der Hundskopf.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Der Weg zum Hüttenspitz fällt im oberen Teil in die Kategorie "schwerer Bergweg" (schwarz).
    / Der Weg zum Hüttenspitz fällt im oberen Teil in die Kategorie "schwerer Bergweg" (schwarz).
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Auf ca. 1700 m führt der Weg ein kurzes Stück durch eine Schotterreise.
    / Auf ca. 1700 m führt der Weg ein kurzes Stück durch eine Schotterreise.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Am Gipfel des Hüttenspitz. Hinten die Wechselspitze (Fallbachkarspitze).
    / Am Gipfel des Hüttenspitz. Hinten die Wechselspitze (Fallbachkarspitze).
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Blick vom Gipfel hinunter in die Wechselscharte.
    / Blick vom Gipfel hinunter in die Wechselscharte.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Der Abstieg in die Wechselscharte verlangt Trittsicherheit und ein wenig Klettergeschick.
    / Der Abstieg in die Wechselscharte verlangt Trittsicherheit und ein wenig Klettergeschick.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Der Abstieg in die Wechselscharte wird nicht sehr häufig begangen, trotzdem ist der Steig gut sichtbar und nicht zu verfehlen.
    / Der Abstieg in die Wechselscharte wird nicht sehr häufig begangen, trotzdem ist der Steig gut sichtbar und nicht zu verfehlen.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Die Schlüsselstelle beim Abstieg in die Wechselscharte bietet leichtes Klettergelände (UIAA II) in brüchigem Fels.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der oberste Teil des Wechselreise.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Die mächtige Wechselreise zieht hinunter bis in den Talgrund des Halltals.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Je feinkörniger und je tiefer der Schotter, desto ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... größer das Laufvergnügen.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Bei der großen Wasserfassung erreichen wir den Talgrund des Halltals.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
900 1200 1500 1800 2100 m km 1 2 3 4 5 6 7 Hüttenspitz (1858 m)

Unscheinbarer, dem Bettelwurf vorgelagerter Gipfel über Absam. Riesige Schotterreise im Abstieg.
mittel
7,8 km
4:00 h
1061 hm
1069 hm
Schöne, gut markierte Bergtour für trittsichere und schwindelfreie BergsteigerInnen mit steilem Anstieg und einigen ausgesetzten Passagen (UIAA 2+).

Autorentipp

Für Freunde des Reisenlaufen ein Leckerbissen ist der Abstieg durch die Wechselreise.
outdooractive.com User
Autor
Michael Larcher 
Aktualisierung: 05.09.2016

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
1885 m
Tiefster Punkt
795 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Ausrüstung

Feste Bergschuhe mit guter Profilsohle.

Weitere Infos und Links

Die ehemalige Mautstrasse ins Halltal ist seit Sommer 2012 aus Sicherheitsgründen für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Es besteht  die Möglichkeit, mit dem Taxi ins Halltal zu fahren. Neu: Shuttelbus nach St. Magdalena im 2-Stundentakt am Samstag und Sonntag vom Parkplatz am Halltaleingang zwischen 8 und 16 Uhr, zurück zwischen 9 und 17 Uhr. Preis pro Strecke: € 5,- für Erwachsene, € 2,50 für Kinder. Der Bus fährt bis zum 7. September. 

Start

Parkplatz an der Straße zwischen Absam und Gnadenwald (795 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.311588, 11.526846
UTM
32T 690980 5242887

Ziel

Parkplatz an der Straße zwischen Absam und Gnadenwald

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz auf der in nordwestlicher Richtung in den Wald führenden Forststraße (Richtung Sprungschanze), bis nach ca. 800 m rechts ein Wanderweg abzweigt (Achtung: keine Hinweisschilder). Diesem Weg - zunächst flach dann in Serpentinen zunehmend steiler - folgen wir bis zur Halltalerhütte (privat, kein Ausschank). Von hier weiter Richtung Alpensöhnehütte (auch Winklerhütte genannt; privat, kein Ausschank). Kurz vor Erreichen der Hütte halten wir uns an den aufwärts führenden Steig, erreichen eine große Wiese (mit Holzbank) und folgen weiter dem im Steilwald nach oben führenden Steig. Auf ca. 1550 m (Gedenkkreuz) wird der Blick kurz frei auf die mächtige "Bettelwurfwand" (laut AV-Karte; von den Einheimischen "Winklerwand" genannt). Hier quert der Weg durch den Latschengürtel in eine Felsrinne, in der hin und wieder die Hände zum Einsatz kommen (UIAA 1). Die Rinne verlassen wir nach links, erreichen eine Schotterreise und anschließend erneut einen Latschengürtel, durch den uns der Steig nun bis zum Gipfel des Hüttenspitz führt. Der gesamte Wegverlauf ist sehr gut markiert.

Abstieg: Vom Gipfel des Hüttenspitz folgen wir dem spärlicher markierten, aber gut sichtbaren Steig, hinab in in die Wechselscharte (Richtung SO). Dieser Abstieg ist stellenweise ausgesetzt, erfordert immer wieder den Einsatz der Hände (UIAA 1) und im letzten Abschnitt leichte Kletterei (UIAA 2+). Von der Wechselscharte geht es weglos - aber im großteils perfekten Schotter zum "Reisenlaufen" - hinunter bis zur Einmündung in den Normalweg zur Bettelwurfhütte und noch ca. 20 min. hinunter zur großen Wasserfassung unterhalb des Bettelwurfecks im Halltal. Der Fahrstraße oder dem parallel verlaufenden Wanderweg entlang bis zur "Bergkapelle" (886 m), hier links einbiegen und zurück zum Parkplatz.

Variante: Mittels Shuttlebus (an Wochenenden im Sommer) oder Taxi vom großen Parkplatz am Eingang des Halltales bis zur großen Wasserfassung (1080 m). Von dort über die Winklerhütte ("Alpensöhnehütte") auf den Hüttenspitz - das bedeutet etwa 200 Höhenmeter weniger im Anstieg.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Linie E der Innsbrucker Verkehrsbetriebe (IVB) bis Absam-Eichat, Haltestelle Bettelwurfsiedlung (ca. 700 m vor dem Ausgangspunkt/Parkplatz). Fahrplanauskunft

Anfahrt

Auf der A12-Inntalautobahn bis Ausfahrt Hall Mitte. Weiter nach Absam und Richtung Gnadenwald. Unser Ausgangspunkt befindet sich ca. 600 m nach dem Gasthof Walderbrücke auf der linken Seite der Straße nach Gnadenwald - kurz vor einer steileren S-Kurve.

Parken

Geräumiger, eingezäunter und gebührenfreier Parkplatz ca. 700 m nach dem Gasthof Walderbrücke Richtung Gnadenwald.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Nr. 5/2 Karwendelgebirge Mitte, 1:25000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(2)
Rafael Reder 
Tolle Tour, die auch schon früh im Jahr möglich ist, wenn die anderen Gipfel noch schneebedeckt sind. Der Abstieg in die Wechselreise ist ausgesetzt, aber kein Problem. Der Abstieg durch die Wechselreise geht flott und kraftschonend.
mehr zeigen
Gemacht am 01.06.2019
Foto: Rafael Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
Thomas Köhle
17.05.2015 · Community
Möchte hier nur mal sagen, dass man wirklich absolut!!! Schwindelfrei sein muss!! Die Abhänge beim Klettern sind nicht ohne und für wenig geübte nicht zu empfehlen!! Beim Abstieg sind die wenigen Markierungen sogut wie nicht sichtbar... Und die Schlüsselstelle ist viel schwerer als man es am Foto erkennt! Dafür ist das Reisenlaufen umso cooler, war echt eine tolle Erfahrung!!
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
7,8 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
1061 hm
Abstieg
1069 hm
Gipfel-Tour ausgesetzt Kletterstellen

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.