Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren HRP Var Mont Perdut-Balcon Pineta Marcel Fery
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

HRP Var Mont Perdut-Balcon Pineta Marcel Fery

Wanderung · Spanien
Profilbild von Marcel Fery
Verantwortlich für diesen Inhalt
Marcel Fery 
  • image.jpg
    / image.jpg
    Foto: Matteo Magni, Community
  • / Aufstiegt Perdut
    Foto: Brenda Jewell, Community
  • / Blick von Perdut
    Foto: Brenda Jewell, Community
  • / Aufstieg Perdut
    Foto: Brenda Jewell, Community
  • / Abstiegt über die Nordseite und den Gletscher vom
    Foto: Unamed Wanderer, Community
  • / Die Kletterstelle in der Steilstufe
    Foto: Brenda Jewell, Community
  • / Die Steilstufe ca. UIAA II-III
    Foto: Brenda Jewell, Community
  • / Nordwand Perdut
    Foto: Miloš Bozovic, Community
  • / Bivouac Nordseite Perdut, Balcon de Pineta
    Foto: Leonardo Zuanni, Community
m 3200 3000 2800 2600 2400 4 3 2 1 km
HRP Variante Lago Helado - Mont Perdut - Balcon Pineta 21.09.2016 Marcel Fery 5:22:54
schwer
Strecke 4,5 km
2:15 h
389 hm
830 hm
3.183 hm
2.509 hm
Ich lasse am Lago Helado meine Rucksack zurück und gehe nur mit meinem Pickelstock (Black Diamond Wippet), einem normalen Stock und den Grödeln in der Tasche los. Es ist sehr kalt und windig und ich nehme noch die Handschuhe mit. Der Aufstieg ist zuerst leicht über einen Geröllrücken bis man zu dem ersten schneebedecken Hang kommt. Hier ziehe ich die Grödeln an (Snowline Chainsen Light 262g). Funktionieren super, ohne würde es eher nicht gehen. Pickel ist auch notwendig, da wenn man ins Rutschen kommt braucht man schon was zum bremsen. Der Schnee ist zum Glück nicht total hart. Es geht weiter steil Richtung Gipfel. Anstrengend aber keine wirklichen Schwierigkeiten außer das aus dem linken Grad mal Steine fallen. Einer trifft mich am Fuß. Nichts schlimmes, bin in die falsche Richtung gesprungen. Versuche mich mittig bis rechts zu halten. Dann Erreicht man eine Art Rücken und von dort aus geht es nochmal kurz zum Gipfel. Es stürmt richtig. Die Sicht ist super. Ich mache ein paar Bilder und steige wieder ab. Der spannende Teil kommt ja erst noch. Ich versuche wieder die jetzt rechte Seite zu meiden um vor den Steinen sicher zu sein. Unten beobachte ich einen Bergführer der mit seinen Gästen Bremsübungen im Schnee mit Pickel macht und dann gehen sie angeseilt los. Am See mache ich Pause und dann geht es Richtung Pass Cuello del Cilindro. Es ist recht steil und man muß ein wenig klettern. Nach dem Pass geht es über Schneefelder und den Gletscher weiter einfach runter. Ich sehe keine Spalten und es soll ja auch keine geben. Nach dem Gletscher kommt die Steilstufe. Rote Punkte führen zu der richtigen Stelle. Außerdem gibt es eine rot angemalte Stahlfeder als Markierung. Außerdem gibt es zwei Bohrhaken zum abseilen. Ich habe aber kein Seil dabei. Die gesamte Steilstufe ist ca. 50m hoch. Es gibt aber immer wieder Absätze auf denen man stehen kann. Ich würde sagen irgend was um UIAA III. Im Aufstieg sicher einfacher und bei viel Schnee definitif ein Problem. Ich fand es jetzt nicht so schwierig, aber es ist schon anspruchvoll und man darf keine Höhenangst haben. Danach geht es ewig über Geröllfelder und noch kleine Steilstufen (fast unangenhmer als die große). Ich finde keinen richtigen Weg. Ich bin tierisch müde und fertig. In der Mitte der Ebene beschließe ich zu bivakieren. Ich schlage mein Zelt auf, suche Wasser, koche und lege mich schlafen.

I leave my backpack at Lago Helado and only start with my ice pick (Black Diamond Wippet), a normal stick and the "light crampons" in my pocket. It is very cold and windy and I take my gloves with me. The ascent is at first easy over a scree ridge until you reach the first snow-covered slope. Here I put on the "light crampons" (Snowline Chainsen Light 262g). They work great, it would not work without them. The ice pick is also necessary, because if you start to slide you need something to brake. Fortunately, the snow is not totally hard. The path continues steeply towards the summit. Exhausting but no real difficulties except that from the left ridge some times stones fall. Someone hits me on the foot. Nothing bad, jumped in the wrong direction. Try to keep me in the middle to the right. Then one reaches a kind of back and from there it goes again briefly to the summit. It's really blowing. The view's great. I'm gonna take some pictures and get off. The exciting part is yet to come. I try to avoid the right side again to be safe from the stones. Below I watch a mountain guide with his guests doing braking exercises in the snow with ice pick and then they start roped up. I take a break at the lake and then I head for the Cuello del Cilindro pass. It is quite steep and you have to climb a bit. After the pass it goes over snow fields and down the glacier. I don't see any cracks, and I'm told there aren't any. After the glacier comes the steep step. Red dots lead to the right place. There is also a red painted steel spring as a marking. There are also two drill bolts for abseiling. I didn't bring a rope. The whole step is about 50m high. But there are always steqps to stand on. I'd say something about UIAA III. It is certainly easier on the ascent and definitely a problem when there is a lot of snow. I didn't find it so difficult now, but it is demanding and you shouldn't be afraid of heights. Afterwards it goes eternally over scree fields and still small steep steps (almost more unpleasant than the big one). I can't find my way. I'm really tired and done. In the middle of the plain I decide to bivouac. I pitch my tent, look for water, cook and go to sleep.
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Höchster Punkt
3.183 m
Tiefster Punkt
2.509 m

Start

Koordinaten:
DD
42.680511, 0.026597
GMS
42°40'49.8"N 0°01'35.7"E
UTM
31T 256381 4729624
w3w 
///trommel.weiche.neugründung

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
42.680511, 0.026597
GMS
42°40'49.8"N 0°01'35.7"E
UTM
31T 256381 4729624
w3w 
///trommel.weiche.neugründung
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
4,5 km
Dauer
2:15 h
Aufstieg
389 hm
Abstieg
830 hm
Höchster Punkt
3.183 hm
Tiefster Punkt
2.509 hm

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.