Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Hoher Tenn über Gleiwitzer Hütte (Gleiwitzer Höhenweg)
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Hoher Tenn über Gleiwitzer Hütte (Gleiwitzer Höhenweg)

· 1 Bewertung · Bergtour · Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
Profilbild von matthias m
Verantwortlich für diesen Inhalt
matthias m
  • Die Gleiwitzer Hütte am Gipfeltag
    / Die Gleiwitzer Hütte am Gipfeltag
    Foto: matthias m, Community
  • / Noch verschattet ist der erste richtige Anstieg des Tages
    Foto: matthias m, Community
  • / Blick nach Norden
    Foto: matthias m, Community
  • / Ein Teil der sensationellen Rundumsicht
    Foto: matthias m, Community
  • / Der Kleine Tenn
    Foto: matthias m, Community
  • / Klettersteig am Kleinen Tenn (gut versichert)
    Foto: matthias m, Community
  • / Unterhalb der Schneespitze mit dem Blick zum Hohen Tenn
    Foto: matthias m, Community
  • / Die letzten Meter zum Gipfel (nicht zu verwechseln mit den im Text genannten Kletterstellen am Grad)
    Foto: matthias m, Community
  • / Der Hohe Tenn und im Hintergrund das Große Wiesbachhorn
    Foto: matthias m, Community
  • / Auf dem Rückweg zu sehen der Bauernbrachtkopf
    Foto: matthias m, Community
  • / Auf dem Weg zum Imbachhorn der Blick richtung Rettenzink
    Foto: matthias m, Community
m 3500 3000 2500 2000 1500 1000 500 30 25 20 15 10 5 km

26.08.-28.08.16

Hoher Tenn von Fusch aus über die Gleiwitzer Hütte.

2 Übernachtungen an der Hütte (sonst sehr sportlich)

schwer
Strecke 32 km
16:56 h
3.380 hm
3.380 hm

Am Freitag dem 29. August brachen Sebastian und ich auf um den Hohen Tenn über die Gleiwitzer Hütte zu besteigen.

Wir konnten erst Mittag losfahren und staubedingt erreichten wir gegen 20.00 Uhr Fusch an der Glocknerstraße. Also starteten wir reichlich spät mit dem Anstieg zur Gleiwitzer Hütte und nahmen Biwaksachen mit, weil wir nicht wussten wie lange wir an diesem Tag noch Lust hatten zu laufen.

Um 24.00 Uhr erreichten wir das Notlager der Gleiwitzer Hütte und Starteten die Tour zum Hohen Tenn nach einer mäßig erholsamen Nacht um 08.20 mit leichtem Gepäck bei sensationellem Wetter.

Der Weg führte nach ca. einer Stunde auf den ersten Grad und dieser sollte bezeichnend für die ganze Tour werden.

Um 13.40 überwunden wir die Kletterstellen der letzten Höhenmeter zum Hauptgipfel und genossen den eindrucksvollen Rundumblick aus 3368 Meter.

Beim Abstieg sammelten wir noch zahlreiche Eindrücke und kamen reichlich erschöpft, aber begeistert, pünktlich zum Abendessen zurück zur Hütte.

Das gute Wetter nutzten wir noch um diese Nacht draußen zu verbringen und den Sternenhimmel zu genießen.

Sonntags stiegen wir über das Imbachhorn mit toller Aussicht über Zell am See wieder Richtung Osten ab und beendeten die Tour gegen 14.00 Uhr mit von den 6800 Höhenmetern schwer gewordenen Beinen am Ausgangspunkt.

Es war ein sensationelles Wochenende dessen relativ anstrengende Tour sehr zu empfehlen ist.

Autorentipp

Wer bei der Strecke noch "luft" hat kann auf dem Abstieg zur Hütte noch den Krapfbrachkopf besteigen (es war ein Weg zu sehen).
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
3.368 m
Tiefster Punkt
807 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Klettersteigset mitnehmen.

Der Gipfelgrad zum Hohen Tenn hat 2 kurze aber unversicherte Kletterstellen ( 3er? es fühlt sich immer schwerer an wenn es ausgesetzt ist.. ) die für wenig erfahrene Bergsteiger "sehr spannend" sind.

Es gibt keine Möglichkeit am Gipfeltag Wasser zu holen.. Genug mitnehmen!

Start

Koordinaten:
DD
47.225020, 12.826510
GMS
47°13'30.1"N 12°49'35.4"E
UTM
33T 335457 5232461
w3w 
///mehrere.schnabel.ruck

Wegbeschreibung

Der Anstieg war im Dunkeln also sind wir mit GPS gelaufen um keine Zeit zu verlieren (waren aber relativ gut ausgeschildert).

Es geht erst einen art Forstweg bis zur "Alm" und dort nochmal Steil zur Hütte.

Der Weg von der Hütte auf den Hohen Tenn ist gut zu finden.

Auf dem Grad folg man dem Wegverlauf bzw. der Beschilderung (es gibt nicht viel möglichkeiten "falsch abzubiegen")

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Parken

Abends war für uns das Perken nicht so einfach weil überall mehr oder weniger Privates parken und der Rest voll war.

Östlich der Kirche am Fluss in einer art Hinterhofsituation war es doch möglich jedoch sind sicherlich noch einige stellen zu finden wo es geht.

Koordinaten

DD
47.225020, 12.826510
GMS
47°13'30.1"N 12°49'35.4"E
UTM
33T 335457 5232461
w3w 
///mehrere.schnabel.ruck
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Bergschuhe, Klettersteigzeug mit Helm, Stöcke usw.

Basic Equipment for Mountain Hikes

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Diese Ausrüstungsliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dient nur als Anregung, was eingepackt werden sollte.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Ralph Sattler
23.11.2017 · Community
Eine Absolute Traum tour die etwas Erfahrung bedarf Wunderschöner Weitblick auf Glockner ;)
mehr zeigen
Gemacht am 12.08.2016

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
32 km
Dauer
16:56 h
Aufstieg
3.380 hm
Abstieg
3.380 hm
Hin und zurück Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Geheimtipp Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen Grat

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.