Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Sprache auswählen
Community 1 Monat gratis Pro testen
Start Touren Hoher Nock (1963m)
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Bergtour

Hoher Nock (1963m)

· 7 Bewertungen · Bergtour · Oberösterreichische Voralpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Linz Verifizierter Partner 
  • Parkplatz beim Jagdhaus Rettenbach
    / Parkplatz beim Jagdhaus Rettenbach
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • / Die Weg Nr. 463 führt zum Hohen Nock.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • / Anfang führt ein Waldweg nach oben.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • / Die Geröllfelder und die vielen kleinen Kalksteine stellen sich als anstrengend heraus.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • / Der Budergrabensteig führ in Serpentinen den Berg hinauf.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • / Eine Ebene bietet Aussicht und Rastmöglichkeit.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • / Am Ende des Buderussteig taucht der Hohe Nock auf.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • / In einem weiten Rechtsbogen verläuft der Weg durch Latschenfelder.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • / Kurz vor dem Gipfel braucht man auch die Hände um nach oben zu gelangen.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • / Gipfel Hoher Nock
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • / Panorama vom Hohen Nock aus auf das Tote Gebirge und die Ennstaler Alpen.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
m 2000 1500 1000 500 10 8 6 4 2 km

Der Hohe Nock ist der höchste Berg des Sengsengebirges und somit auch der Oberösterreichischen Voralpen. Seine zentrale Lage bietet einen herrlichen Ausblick auf den nördlich gelegenen Zentralraum und die im Süden gelegenen Gipfel der Enntaler Alpen und des Toten Gebirges.
mittel
11,8 km
5:30 h
1371 hm
1372 hm
Die Wanderung auf den Nock gestaltet sich aussichtsreich. Sie ist nicht besonders schwierig aber aufgrund des Kalkbodens und der damit verbundenen Steine anstrengend, besonders der Abstieg.

Autorentipp

Da der gesamte Weg südseitig gelegen ist, lohnt sich ein früher Aufbruch um nicht in der Mittags- bzw. Nachmittagssonne durch die Geröllfelder zu müssen.
Profilbild von Johannes Leitner
Autor
Johannes Leitner
Aktualisierung: 07.09.2015

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Hoher Nock, 1963 m
Tiefster Punkt
Jagdhaus Rettenbach, 621 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Das Merkensteinbründl führt bei längeren Trockenperioden kein Wasser!

Start

Jagdhaus Rettenbach, Rading, Windischgarsten (621 m)
Koordinaten:
DG
47.754071, 14.312600
GMS
47°45'14.7"N 14°18'45.4"E
UTM
33T 448479 5289195
w3w 
///traut.kreuz.berechtigte

Ziel

Hoher Nock

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz beim Jagdhaus Rettenbach führt der Weg in Serpentinen in den Wald hinein. Nach einer viertel Stunde verlassen wir diesen wieder und folgenden dem immer steiniger werdenden so genannten Budergrabensteig gen Gipfel. Nach der Durchquerung eines größeren Geröllfeldes gelangen wir schließlich nach anderthalb Stunden zu einem Rastplatz. Hier zweigt ein Weg ab, der uns zum Hagler bzw. zur Koppenalm bringen würde.
Eine viertel Stunde nach dem wir weiter gegangen sind, erreichen wir das erste Plateau und sehen den Gipfel bereits vor uns! Es geht jedoch nicht direkt auf diesen zu, sondern in einem weiten Rechtsbogen, vorbei am Merkensteinbründl (Achtung, KEIN Wasser wenn es länger nicht geregnet hat!), durch dichte Latschenfelder. 
Am äußerst rechten Rand des Bogens führt ein kaum markierter Weg weg, der uns zum Gamsplan führen würde (Zeitaufwand hin und zurück ca. 1 Stunde). Nun ist es nicht mehr weit. Die letzten paar Meter bis zum Gipfel verlangen uns noch einige Kletterkünste ab, und schon stehen wir am Platteau des Hohen Nock.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Bahn/Bus nach Roßleiten. Von dort etwas mehr als 5 Kilometer zum Beginn des Wanderweges.

Anfahrt

Von der A9 bei der Ausfahrt Windischgarsten abfahren in Richtung Windischgarsten. Nach gut 100 Meter rechts abbiegen in Richtung Rading. Über die Schienen fahren und dann dem Straßenverlauf bzw. den bereits vorhandenen Beschilderungen folgen. Beim ersten Parkplatz auf der rechten Seite kann man getrost vorbei fahren. Nach circa zwei weiteren Kilometern befindet sich direkt beim Beginn des Wanderweges ein Parkplatz.

Parken

Parkplatz für ca. 15 Autos.

Koordinaten

DG
47.754071, 14.312600
GMS
47°45'14.7"N 14°18'45.4"E
UTM
33T 448479 5289195
w3w 
///traut.kreuz.berechtigte
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Frage von Danka Majerechova · 11.10.2019 · Community
Bitte, "Gehzeit knappe 5:30" hin und zurück oder nur zum Gipfel?
mehr zeigen
Antwort von Julian Adolphs  · 11.10.2019 · Community
Naja, es sind 1400 HM, das kann man in 3 Stunden schon hoch schaffen. Runter dann 2-2.5 Stunden. Pausen nicht mitgerechnet. Ich kann mich leider nicht genau erinnern, wie lang ich letztes Jahr hoch und runter gebraucht habe, schätze aber mal ca 5 Stunden inklusive Pause. Ich bin aber schnell gegangen und habe keine Pausen gemacht außer am Gipfel. WIeviele Höhenmeter schaffst Du pro Stunde?
2 weitere Antworten
Frage von Lukas Buchberger · 25.09.2019 · Community
Ist das besteigen bis zum Gipfel mit einen Hund möglich?
mehr zeigen
Antwort von Roland Bogner · 25.09.2019 · Community
Bin kein Hundebesitzer, würde aber sagen es geht. Ist halt lange, meine Gehzeit knappe 5:30 für knapp 1500 HM.
3 weitere Antworten

Bewertungen

4,7
(7)
Profilbild
Roland HERMANN
21.06.2020 · Community
Gemacht am 13.06.2020
Klaus Röhrl 
Schitour bei traumhaften Verhältnisses. Mehr als genug Schnee. Selbst beim Parkplatz JH Rettenbach über 60 cm. Feinster Pulver und Firn ohne Steinkontakt. Wenn diese Tour nicht jetzt, wann dann? Stufe 2
mehr zeigen
Gemacht am 20.01.2017
Querung über einen Steig bevor man den Budergraben (rechts nicht im Bild) erreicht
Foto: Klaus Röhrl, ÖAV Alpenverein TK Linz
Im oberen Teil kurz vor dem Sattel zw. Hagler und Merkenstein
Foto: Klaus Röhrl, ÖAV Alpenverein TK Linz
ohne Worte
Foto: Klaus Röhrl, ÖAV Alpenverein TK Linz
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Querung über einen Steig bevor man den Budergraben (rechts nicht im Bild) erreicht
Im oberen Teil kurz vor dem Sattel zw. Hagler und Merkenstein
ohne Worte
Ziel erreicht
+ 2

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,8 km
Dauer
5:30h
Aufstieg
1371 hm
Abstieg
1372 hm
aussichtsreich

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.