Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Hohenstein, 1.195 m, aus dem Pielachtal
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Hohenstein, 1.195 m, aus dem Pielachtal

· 1 Bewertung · Wanderung · Türnitzer Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Sankt Pölten Verifizierter Partner 
  • Hier sind wir richtig am Beginn unserer Tour
    Hier sind wir richtig am Beginn unserer Tour
    Foto: Norbert Lang, ÖAV Sektion Sankt Pölten
m 1200 1000 800 600 400 200 10 8 6 4 2 km

Dem Pielachtal wendet der Hohenstein auch seine namensgebende felsige Seite zu.

Durch den Löbelgraben zum am Gipfel - mit dem Abstieg über die romantische Ebenwiese und Schöngrabenspitz ergibt sich eine tolle Rundwanderung für die ganze Familie.

mittel
Strecke 11 km
5:30 h
731 hm
731 hm
1.195 hm
462 hm
Wald ist das prägende Element in diesem schönen Teil der Voralpen. Schattenspendend ist er während der Tour ein treuer Begleiter, der aber immer wieder reizvolle Ausblicke zuläßt. Weiter oben und vor allem am Gipfel wird man überrascht sein, welch grandiose Gipfelschau unser an Höhe eher bescheidenes Ziel bereit hält.

Autorentipp

Ehrenamtliche Hüttenbetreuung des Otto Kandler-Hauses während der Wandersaison mit vielen Stammgästen.

Die Gipfelregion ist die Heimat freilebender Steinböcke, die sich bei naturkonformem Verhalten auch beobachten lassen.

Profilbild von Norbert Lang
Autor
Norbert Lang
Aktualisierung: 01.01.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Hohenstein, 1.195 m
Tiefster Punkt
Soistal, 462 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 5,52%Schotterweg 9,79%Naturweg 59,39%Pfad 25,28%
Asphalt
0,6 km
Schotterweg
1,1 km
Naturweg
6,5 km
Pfad
2,8 km
Höhenprofil anzeigen

Weitere Infos und Links

Die angeführte Tour kann auch in der Gegenrichtung begangen werden.

Start

Soistal, Wanderparkplatz "Hinteres Soistal", ca. 5 km südöstlich von Kirchberg/Pielach (461 m)
Koordinaten:
DD
47.990726, 15.456820
GMS
47°59'26.6"N 15°27'24.6"E
UTM
33T 534082 5315370
w3w 
///striche.schwellen.hindert
Auf Karte anzeigen

Ziel

Hohenstein, Otto Kandler-Haus, bzw. Soistal bei Rundtour

Wegbeschreibung

Vom Wanderparkplatz "Hinteres Soistal" talein zu einem Lagerplatz mit Wegteilung: links direkt durch den Löbelgraben Richtung Hohenstein; geradeaus Variante über den Gscheidsattel (Übergang nach Türnitz, Sattelbuch, Mehraufwand ca. 1  1/2 Stunden).

Wir bleiben am direkten (Karren-)Weg allmählich steigend weiter auf der linken Grabenseite. Nach der Überschreitung des spudelnden Mira-Baches zu einer querenden Forststraße hinauf, diese richtungsbeibehaltend kurz links weiter zur Abzweigung, die linkerhand auf neuer Forststraße zu den Wiesenflächen beim ehemaligen Anwesen "Löbelgraben" (in der Nähe Jagdhaus) führt.

Wir haben nun etwa die Hälfte des Anstiegswegs zurückgelegt und nutzen gerne die Rastmöglichkeit mit Bänken und Tisch neben den letzten Gesteinsresten des alten Bauernhauses "Löbelgraben", das in den 50-er Jahren des vorigen Jahrhunderts aufgegeben wurde.  

Weiter bergan zum Kamm mit einer querenden Forststraße und der Einmündung des Weges vom Gscheidsattel bzw. Eisenstein (Wegweiser). Durch das Wildgatter (Tür bitte schließen!) und auf gutem Steig vorerst entlang des Wildzaunes zur Wegkreuzung nach Schrambach und Türnitz. Richtungsbeibehaltend weiter über eine steinige Passage zum Gipfelhang und zum Gipfel (ca. 3 Stunden).

Direkt neben dem Gipfelkreuz befindet sich das Otto Kandler-Haus des Alpenvereins St. Pölten und man kann das herrliche Panorama von den beiden Hüttenterrassen so richtig entspannt genießen!

Nun könnte man den selben Weg zurückgehen oder wir setzen die Tour als Rundtour fort. Unweit der Hütte bietet eine freie Felskanzel noch einen weiteren wunderbaren Ausblick: Waldviertel, Stift Melk, der Talort Kirchberg/Pielach sowieso bis zum Ötscher und an klaren Tagen zum Großen Priel reicht die Palette der zu bestimmenden Ojekte. 

Der weitere Abstieg erfolgt nach Norden über den "Tradigister Steig" (bei Nässe unangenehm)  durch anfangs steiles Waldgelände hinunter zu den freien Flächen der idyllischen Ebenwiese. Jenseits kurz zum breiten Kamm hinauf und diesen auf Karrenweg abwärts, wobei der unscheinbare "Schöngrabenspitz" passiert wird.

Vorbei an der Abzweigung nach Tradigist ("Wolfsgrube") linkshaltend auf neu angelegtem Weg zum Anwesen "Sumetsberg" und durch ein ehemaliges Viehgatter hinunter in das Prinzbachtal. Auf der Fahrstraße talauswärts zurück ins Soistal und kurz auf Asphaltstraße zurück zum Ausgangspunkt.  

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Von St. Pölten, Anbindung A1 - St. Pölten Süd, auf der B 39 in das mittlere Pielachtal mit dem Hauptort Kirchberg/Pielach und weiter südlich abzweigend in das Soistal bis zum Wanderparkplatz "Hinteres Soistal".

Koordinaten

DD
47.990726, 15.456820
GMS
47°59'26.6"N 15°27'24.6"E
UTM
33T 534082 5315370
w3w 
///striche.schwellen.hindert
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Silvia Chitil
05.06.2017 · Community
Empfehlenswert
mehr zeigen
Montag, 5. Juni 2017, 18:26 Uhr
Foto: Silvia Chitil, Community
Montag, 5. Juni 2017, 18:27 Uhr
Foto: Silvia Chitil, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
11 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
731 hm
Abstieg
731 hm
Höchster Punkt
1.195 hm
Tiefster Punkt
462 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich botanische Highlights Geheimtipp Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.