Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Hohe Villerspitze (3087 m) von der Oberissalm
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Hohe Villerspitze (3087 m) von der Oberissalm

· 1 Bewertung · Bergtour · Stubaier Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Innsbruck Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Kurz nach der Oberissalm mit Blick zum Aufstiegsgelände.
    Kurz nach der Oberissalm mit Blick zum Aufstiegsgelände.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
m 3500 3000 2500 2000 1500 8 6 4 2 km Hohe Villerspitze 3087 m Grßes Horntalerjoch 2800 m Oberiss Hütte
Wunderschöner 3000er in den Stubaier Alpen. Der Aufstieg durch die Villergrube dürfte man als Geheimtipp bezeichnen. Atemberaubender Rundblick vom Gipfel zu den höchsten Bergen der Stubaier Alpen.
schwer
Strecke 9 km
6:15 h
1.447 hm
1.449 hm
3.087 hm
1.743 hm
Die Hohe Villerspitze ist ein  3087 m  hoher Berg in den südöstlichen Sellrainer Bergen , einer Untergruppe der nördlichen Stubaier Alpen. Die Spitze besteht aus drei Bergzacken. Aufgrund ihrer hohen geografischen  Dominanz und leichten Erreichbarkeit ist die Villerspitze ein häufig begangener, allerdings nicht zu unterschätzender Aussichtsberg. Der südwestliche Gipfel (Unser Ziel) hat eine Höhe von  3087 m , der mittlere 3081 m  und der nordwestliche ist  3024 m hoch. Nach Süden sendet der Berg einen ausgeprägten Grat aus. Die hier angegebene Wegbeschreibung geht durch die Villergrube und dem Horntalerjoch und weiter durch eine Rinne auf der Westseite des Berges im II Schwierigkeitsgrad auf den Gipfel.

Autorentipp

Besonders schöne Tour Ende Juni Anfang Juli, wenn die Almrosen blühen.
Profilbild von Toureninformation Alpenverein Innsbruck
Autor
Toureninformation Alpenverein Innsbruck
Aktualisierung: 23.06.2016
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Hohe Villerspitze, 3.087 m
Tiefster Punkt
Oberissalm, 1.743 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Wegearten

Asphalt 2,17%Naturweg 39,10%Pfad 30,15%Weglos 28,57%
Asphalt
0,2 km
Naturweg
3,5 km
Pfad
2,7 km
Weglos
2,6 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Die hohe Villerspitze darf nicht unterschätzt werden. Die Gipfelpyramide ist von allen Seiten nur über steiles ausgesetztes Gelände zu erreichen und nur dem guten Alpinisten vorbehalten.

Weitere Infos und Links

www.vvt.at - Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
www.taxi-stubai.at - Für die Taxifahrt von Neustift zur Oberissalm

Start

Oberissalm 1742 m (1.744 m)
Koordinaten:
DD
47.094732, 11.193476
GMS
47°05'41.0"N 11°11'36.5"E
UTM
32T 666462 5218026
w3w 
///hebammen.energie.marsch
Auf Karte anzeigen

Ziel

Oberissalm 1742 m

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz der Oberisshütte (Alpenverein Innsbruck) folgen wir der Straße nach Norden zur Oberissalm (ca. 30 m). Von hier steigen wir entlang des Lawinenwalles auf einem schwach ausgeprägten Steig Richtung Villergrube auf. Dabei wird der Weg immer steiler und der verborgene Steig ist zunehmend besser zu erkennen. Weiter auf dem Steig entlang des Baches aufwärts  bis wir das Teilstück des Stubaier Höhenweges erreichen. Von hier hat man bereits einen tollen Blick auf die Hohe Villerspitze  3087 m und den Schafgrübler 2922 m. Von hier steigen wir nun Richtung Westen durch die Villergrube weglos bis zum Horntalerjoch auf. Kurz vor dem Joch queren wir nach rechts hinauf auf den Grat zwischen Schafgrübler und Hohe Villerspitze. An einer günstigen Stelle queren wir dann in die Wesflanke des Berges  bis wir eine steile Rinne erreichen (Schlüsselstelle am Einstieg III+) Von hier in 3 Seillängen aufwärts zum Nordwestgrat und dann über den Grat wieder leichter bis zum Gipfelkreuz. Abstieg gleich wie beim Aufstieg bis zum Horntaler Joch, dann folgen wir den markierten Steig Richtung Franz Senn Hütte. Wenn wir wieder den Stubaier Höhenweg erreichen folgen wir dem Weg nach links Richtung Seduckalm und steigen dann wieder über die Villergrube Richtung Oberissalm ab.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Vom Innsbrucker Hauptbahnhof mit dem Stubaitalbus (STB) nach Neustift im Stubaital. Von dort gibt es nur die Möglichkeit mit dem Taxi oder per Anhalter ins Obernbergtal bis zur Oberissalm zu fahren.

Anfahrt

Innbsruck - A13 Brennerautobahn bis zur Autobahnausfahrt Schönberg im Stubaital - Auf der Stubaitalstraße bis nach Neustift im Stubaital - Nach der Kirche beim Kreisverkehr rechts weg und dann weiter nach Milders. In Milder beim Inersportgeschäft rechts weg ins Oberbergtal und weiter bis zum Parkplatz der Oberissalm.

Parken

Großer gebührenpflichter Parkplatz (€ 4.- pro Tag Stand 2013) direkt bei der Oberissalm.

Koordinaten

DD
47.094732, 11.193476
GMS
47°05'41.0"N 11°11'36.5"E
UTM
32T 666462 5218026
w3w 
///hebammen.energie.marsch
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Alpenvereinsführer Stubaier Alpen Rotherverlag

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Innsbruck und Umgebung 31/5 mit Wegmarkierung

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Bergschuhe mt Profilsohle. Wanderausrüstung. Eventuell Seil und Klettergurt und 2 bis 3 Klemkeile für die Schlüsselstelle falls man den III Schwierigkeitsgrat nicht frei klettern kann.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
9 km
Dauer
6:15 h
Aufstieg
1.447 hm
Abstieg
1.449 hm
Höchster Punkt
3.087 hm
Tiefster Punkt
1.743 hm
Hin und zurück aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Gipfel-Tour ausgesetzt Kletterstellen Grat

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.