Start Touren Hochwilde - Überschreitung (2-Tageshochtour)
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Hochtour

Hochwilde - Überschreitung (2-Tageshochtour)

· 1 Bewertung · Hochtour · Ötztaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Vorder-Ötztal Verifizierter Partner 
Karte / Hochwilde - Überschreitung (2-Tageshochtour)
m 3500 3000 2500 2000 20 15 10 5 km Langtalereckhütte Hochwildehaus

Aussichts- und abwechslungsreiche 2-Tageshochtour in den Ötztaler Alpen
mittel
22,8 km
12:34 h
1931 hm
1930 hm

Autorentipp

Tag 1: Der Annakogel kann westseitig umgangen werden.

Tag 2: Vom Gurgler Eisjoch zum Hochwildehaus besteht die Möglichkeit zwischen Mitterkamm und Annakogel entlang der Aufstiegsroute am Ferner hinunter zum Hochwildehaus zu queren (spart Höhenmeter).

Nach einer weiteren Übernachtung auf der Langtalereck Hütte kann am dritten Tag noch der Schwärzenkamm-Klettersteig bezwungen werden und im Anschluss daran über den gut markierten und teilweise versicherten Steig am Gletschervorfeld des Gurgler Ferners noch das Ramolhaus besucht und von diesem nach Obergurgl gewandert werden.

outdooractive.com User
Autor
Simon Ennemoser 
Aktualisierung: 29.07.2015

Schwierigkeit
I mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
3482 m
Tiefster Punkt
2347 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Ausrüstung

Gletscherausrüstung

evtl. Klettersteigset

Weitere Infos und Links

Die Stettiner Hütte wurde im Winter 2014 von einer Lawine zerstört und bietet in einem provisorischen (aber gut ausgestattetem) Anbau nur Notunterkunft (Infos: http://www.stettiner.13h.de/)

Start

Langtalereck Hütte (Karlsruher Hütte) (2426 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.828498, 10.992115
UTM
32T 651933 5188032

Ziel

Langtalereck Hütte (Karlsruher Hütte)

Wegbeschreibung

Tag 1: Von Obergurgl aus der Beschilderung zur Langtalereck Hütte auf einem Fahrweg folgen, weiter auf einem gut markiertem Steig zum Hochwilde Haus. Dieses passieren und den Markierungen Richtung Gurgler Ferner folgen. Am Ferner angekommen, angeseilt, auf der östlichen Seite des Mitterkamms bleibend, hinauf auf den Annakogel. Auf der südlichen Seite in kurzer, wenig anspruchsvoller Kletterei wieder auf den Ferner und zum Einstieg des neu angelegten, leichten Klettersteig (max. B, für weniger erfahrene ist ein Klettersteigset empfehlenswert) auf den Nordgipfel der Hochwilde. Den Versicherungen folgend weiter auf den 20m höheren Südgipfel (3482m) wird der höchste Punkt der Tour erreicht. Weiter über den neu angelegten, teilweise versicherten und steilen Steig (Einstieg beim Steinmännchen auf dem südlichen Vorgipfel) hinunter zur Stettiner Hütte (momentan nur Notlager, Stand Sommer 2014).

Tag 2: Aufsteig zum Eisjöchl und hinab zur Grubalm (vor dem Steg rechts abbiegen und der - anfangs minderen - Markierung folgen). Von der Grubalm nordwärts dem Steig bzw. den Steigspuren Richtung Gurgler Eisjoch folgen. Die anfangs recht schwer zu findenden Markierungen entlang der Steigspuren werden kurz vor dem Joch von neu angelegten Versicherungen und weithin, bereits von der Grubalm sichtbaren Markierungen abgelöst. Am Eisjoch angekommen, angeseilt dem Gurgler Ferner, westseitig des Mitterkamms, bis unterhalb des Hochwildehauses hinab, erreicht man neu angelegte Markierungen, welche zum Steig Richtung Langtalereck Hütte geleiten.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus von Ötztal Bhf. nach Obergurgl

Anfahrt

Auf der Inntalautobahn (A12) bis zur Ausfahrt Ötztal, dann durch das Ötztal bis nach Obergurgl

Parken

zB bei der Talstation der Hohe-Mut-Bahn
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Nr. 30/1 Ötztaler Alpen, Gurgl

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Petr Sim
08.07.2019 · Community
Der Klettersteig vom Nord- zum Südgipfel ist schneefrei und grundsätzlich begehbar. Auf wenigen Metern ist das Drahtseil jedoch defekt, sodass frei geklettert werden muss oder mit Seil gesichert werden sollte.
mehr zeigen
Gemacht am 04.07.2019

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
I mittel
Strecke
22,8 km
Dauer
12:34h
Aufstieg
1931 hm
Abstieg
1930 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour Grat Überschreitung

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.