Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Hochwechsel und Arabichl ab/bis Mariensee
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Hochwechsel und Arabichl ab/bis Mariensee

· 4 Bewertungen · Wanderung · Randgebirge östlich der Mur
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Gebirgsverein Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Schindlsteig oder Almweg, das ist hier die Frage!
    / Schindlsteig oder Almweg, das ist hier die Frage!
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Ein Korallenpilz im Wald unter der Marienseer Schwaig
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die Rosi von der Schwaig – oder ist es doch die Lisl? (Im Hintergrund das Wetterkoglerhaus)
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Natürliches Recycling unter dem Wetterkoglerhaus
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die Kapelle am Gipfel des Hochwechsels
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick vom Hochwechsel zur Schneealpe (links) und zur Rax
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Panoramablick vom Arabichl: Stuhleck, Veitsch, Schneealpe, Rax und Schneeberg (v.l.n.r.)
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Schwarzbeeren unter dem Arabichl
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Schwarzbeeren unter dem Arabichl
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Schwarzbeeren unter dem Arabichl
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Schwarzbeeren unter dem Arabichl
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Typischer Wanderweg zwischen Arabichl und Kampstein
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Bei der Feistritzer Schwaig
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Bei der Feistritzer Schwaig
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Bei der Feistritzer Schwaig
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Das Mariazeller Kreuz bei der Kampsteiner Schwaig
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Ein wichtiger Hinweis für Pilger beim Mariazeller Kreuz
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Erika beim Mariazeller Kreuz
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Weißer Germer beim Mariazeller Kreuz
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Weißer Germer beim Mariazeller Kreuz
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Beim Mariazeller Kreuz
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Weidelandschaft bei der Kampsteiner Schwaig
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Ein Baumschwamm im Wald unterhalb der Kampsteiner Schwaig
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Ein Parasol im Wald unterhalb der Kampsteiner Schwaig
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Bei den Drei Kreuzen von Innerneuwald
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick auf den Höhenzug des Hochwechsels von Innerneuwald aus
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick auf das Wetterkoglerhaus von Innerneuwald aus
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
m 1800 1600 1400 1200 1000 800 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Eine gemütliche Rundwanderung über den Hochwechsel mit mehreren Einkehrmöglichkeiten.
mittel
Strecke 17,4 km
5:30 h
908 hm
908 hm

Der Höhenzug vom Hochwechsel über den Arabichl bis zum Kampstein ist fast durchgehend sanftes Weideland, das nur von kleinen Waldflächen unterbrochen wird. Daher gibt es dort auch viele Almhütten, die in dieser Region „Schwaig“ genannt werden und im Sommer bewirtschaftet sind. Neben dem Wetterkoglerhaus laden die Marienseer Schwaig, die Feistritzer Schwaig und die Kampsteiner Schwaig zum Verweilen ein.

Die sanften Hänge des Arabichls sind außerdem besonders reich an Schwarz- und Preiselbeeren, sofern die Blüten keinem Spätfrost zum Opfer gefallen sind.

Autorentipp

Die hier beschriebene Rundtour ist auch dann gut möglich, wenn das Wetter keinen strahlenden Sonnenschein zu bieten hat – nur der Wind sollte nicht zu stark blasen.
Profilbild von Wolfgang Drexler
Autor
Wolfgang Drexler
Aktualisierung: 01.08.2019
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.742 m
Tiefster Punkt
984 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Wetterkoglerhaus
Feistritzer Schwaig

Sicherheitshinweise

Diese Tour weist keine besonderen Gefahren auf.

Weitere Infos und Links

Wenn das Wetter für eine Gipfeltour einmal nicht geeignet ist, dann empfiehlt sich die „Sonnenseite“ des Hochwechsels

Start

Parkplatz beim Feuchtbiotop Mariensee (991 m)
Koordinaten:
DD
47.544302, 15.948860
GMS
47°32'39.5"N 15°56'55.9"E
UTM
33T 571401 5266089
w3w 
///unwesentlich.innern.gesamter

Ziel

Parkplatz beim Feuchtbiotop Mariensee

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz aus steigt man am markierten Wanderweg in Richtung Marienseer Schwaig/Hochwechsel auf, wobei der „Schindlsteig“ kürzer und etwas steiler ist als der „Almweg“.

Von der Marienseer Schwaig geht es über eine große Hochweide der Markierung folgend zum Wetterkoglerhaus am Gipfel des Hochwechsels.

Ab dem Wetterkoglerhaus folgt man dem breiten Rücken nach Norden in Richtung Kranichberger Schwaig/Feistritzer Schwaig bis zur Weggabelung am Dreiländereck. Um auf den Arabichl zu gelangen, nimmt man hier den mittleren Weg, der leicht bergauf führt. Man kann aber auch rechts auf einer Forststraße direkt zur Feistritzer Schwaig gehen.

Nach dem Arabichl gibt es eine weitere Abzweigung zur Feistritzer Schwaig, man kann aber auch geradeaus gleich weiter zum „Schwarzen Herrgott“ wandern und von dort am Mariazeller Kreuz vorbei zur Kampsteiner Schwaig.

Bei der Kampsteiner Schwaig nimmt man den Abstieg nach Mariensee, der direkt nach Süden über die Wiese und entlang von Telefonmasten in den Wald führt (grüne Markierung). Dieser Steig quert mehrere Forstwege und setzt sich jeweils darunter in etwa gleichbleibender Richtung fort. Kurz nach den „Drei Kreuzen“ wird beim ersten Gehöft von Innerneuwald ein asphaltierter Fahrweg erreicht. Hier verlässt man die Markierung und folgt der sehr wenig befahrenen Straße nach rechts (Westen), um zunächst leicht bergauf bzw. flach und später gleichmäßig bergab durch den Wald zurück zum Ausgangspunkt zu gelangen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Keine Anbindung

Anfahrt

A2 (Süd-Autobahn) bis zur Abfahrt Grimmenstein oder Aspang; in den Ort Aspang Markt hinein (nicht auf der Umfahrung bleiben) und in Richtung St. Corona am Wechsel/Mariensee nach Norden; unmittelbar nach der Bahnunterführung die Abzweigung Mariensee nach links nehmen und im Graben bis Mariensee und durch den Ort durch fahren, bis nach weiteren 1,5 km der Parkplatz am Feuchtbiotop Mariensee bzw. im Wald davor erreicht ist.

Parken

Gebührenfreier Parkplatz beim Feuchtbiotop Mariensee.

Koordinaten

DD
47.544302, 15.948860
GMS
47°32'39.5"N 15°56'55.9"E
UTM
33T 571401 5266089
w3w 
///unwesentlich.innern.gesamter
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Wanderausrüstung.

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte- Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, ausreichend Flüssigkeit und eine Wanderkarte der Region.

 

 

 

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,8
(4)
Andreas Suck
23.09.2020 · Community
Lange aber traumhaft schöne Rundwanderung über Almen und Gipfel!
mehr zeigen
Gemacht am 22.09.2020
Foto: Suck Andreas, Community
Foto: Suck Andreas, Community
Elisabeth Heißenberger
13.09.2020 · Community
Sind zum Sonnenaufgang rauf, seehr empfehlenswert 👍
mehr zeigen
Gemacht am 12.09.2020
Foto: Elisabeth Heißenberger, Community
Hansi Burli
14.08.2018 · Community
Kann man auch gut mit dem Themenweg "Wildwasserpfad Mariensee" kombinieren
mehr zeigen
Wildwasserpfad
Foto: Hansi Burli, Community
Wasserfall
Foto: Hansi Burli, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Wildwasserpfad
+ 2

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
17,4 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
908 hm
Abstieg
908 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.