Start Touren Hochwanner (2488 m) vom Speicher Längental
Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Skitour

Hochwanner (2488 m) vom Speicher Längental

(1) Skitour • Tirolmitte
  • Die Hochwanner Nordseite von der Dortmunder Hütte aus - der Aufstieg in rot und die Abfahrtsvariante in grün.
    / Die Hochwanner Nordseite von der Dortmunder Hütte aus - der Aufstieg in rot und die Abfahrtsvariante in grün.
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Der geräumte Parkplatz direkt neben dem Speicher Längental
    / Der geräumte Parkplatz direkt neben dem Speicher Längental
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Das markante Pegelhaus beim Parkplatz Speicher Längental
    / Das markante Pegelhaus beim Parkplatz Speicher Längental
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Direkt entlang des Speichers Längental geht eine Langlaufloipe, dieser folgt man über den Speicherdamm.
    / Direkt entlang des Speichers Längental geht eine Langlaufloipe, dieser folgt man über den Speicherdamm.
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Unterwegs auf der Dammmauer mit Blick auf den weiteren Aufstiegsverlauf.
    / Unterwegs auf der Dammmauer mit Blick auf den weiteren Aufstiegsverlauf.
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Am Weg zur Engstelle in der Nordwand, dort ist auch der steilste Abschnitt der Wand (kurz knapp an die 40 Grad).
    / Am Weg zur Engstelle in der Nordwand, dort ist auch der steilste Abschnitt der Wand (kurz knapp an die 40 Grad).
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Der Blick zum Parkplatz über die Aufstiegsroute -- der Schatten ist vom Hochwanner selbst.
    / Der Blick zum Parkplatz über die Aufstiegsroute -- der Schatten ist vom Hochwanner selbst.
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Beim optionalen Skidepot am Grat - ob die Ski dort zurück gelassen werden, hängt von den Schneebedingungen ab.
    / Beim optionalen Skidepot am Grat - ob die Ski dort zurück gelassen werden, hängt von den Schneebedingungen ab.
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Der weitere Verlauf des Gipfelgrats - bei guten Bedingungen kann auch noch länger in der Flanke hochgestiegen werden.
    / Der weitere Verlauf des Gipfelgrats - bei guten Bedingungen kann auch noch länger in der Flanke hochgestiegen werden.
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Der ausgesetzte Grat verlangt ein sicheres Steigen.
    / Der ausgesetzte Grat verlangt ein sicheres Steigen.
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Blick zum Gipfel des Hochwanners - die Schlüsselstelle liegt direkt vorm höchsten Punkt.
    / Blick zum Gipfel des Hochwanners - die Schlüsselstelle liegt direkt vorm höchsten Punkt.
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Je nach Schneeverhältnisse kann es am Grat auch kurze leichte Kletterstellen geben.
    / Je nach Schneeverhältnisse kann es am Grat auch kurze leichte Kletterstellen geben.
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Am höchsten Punkt des Hochwanners mit romantischem Gipfekreuz -- der Aus- und Tiefblick ist dafür toll!
    / Am höchsten Punkt des Hochwanners mit romantischem Gipfekreuz -- der Aus- und Tiefblick ist dafür toll!
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Abfahrtsgenuss im kalten Pulverschnee der Nordwand.
    / Abfahrtsgenuss im kalten Pulverschnee der Nordwand.
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
Karte / Hochwanner (2488 m) vom Speicher Längental
2000 2200 2400 2600 m km 0.5 1 1.5 2 2.5 3 3.5 4 4.5 0,5 km Weg 0,9 km Schotter 3,1 km weglos
Wetter

Anstieg durch eine Nordflanke zu einem tollen Aussichtsberg - der gratige Abschluss ist je nach Bedingung leicht bis schwer. 
mittel
4,5km
2:30
577 m
580 m
alle Details
Der Hochwanner bietet mit seiner Nordflanke eine sehr schöne Skitour mit tollem Ausblick. Allerdings müssen die Bedingungen gut passen, da der große Hang oft viel Triebschnee enthält. Je nach Schneeverhältnissen kann auch ein Skidepot mit anschließender teilweise ausgesetzter Gratstapferei notwendig sein. Dafür ist das Panorama vom Gipfel auf die umliegende Bergwelt beindruckend und die Abfahrt sehr lohnend.

Autorentipp

Konditionsstarke Personen können nach dem Hochwanner noch den Schafzoll anhängen. 
outdooractive.com User
Autor
Georg Rothwangl
Aktualisierung: 07.09.2015

Schwierigkeit mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höhenlage
2.488 m
1.893 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Rundtour Rundtour
mit Bahn und Bus erreichbar
aussichtsreich
Gipfel-Tour
geeignet für Snowboards
freies Gelände

Exposition

NOSW
Ausrichtung der Tour

Sicherheitshinweise

Die Hochwanner Nordflanke ist ein beeindruckender Hang. Aufgrund der Steilheit und der Nordexposition ist der Lawinenlagebericht besonders genau zu studieren. Im Zweifel kann einfach vor Ort auf den Schafzoll ausgewichen werden. Der Gipfelgrat hat einige wenige heikle Stellen, dort gilt es Trittsicherheit zu haben. 

Ausrüstung

Normale Skitourenausrüstung mit LVS, Sonde, Schaufel, Mobiltelefon und Erste-Hilfe-Paket.

Start

Parkplatz beim Pegelhaus am Speicher Längental (Kühtai). (1.908 m)
Koordinaten:
Geogr. 47.214050 N 11.000223 E
UTM 32T 651457 5230891

Ziel

Parkplatz beim Pegelhaus am Speicher Längental (Kühtai).

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz direkt beim Speicher Längental folgt man der Langlaufloipe (auf die präparierte Spur achten) über den Speicherdamm bis ans süd-westliche Ufer. Dort nicht der ersten Forststraße nach Westen folgen (meist viele Spuren die zum Schafzoll und zum Vorderen Karlesspitz gehen), sondern nach Südwesten einem schmalen Sommerwanderweg folgen. Dieser steigt gleichmäßig unter kleinen Felswänden an. Sobald ein freier Hang (unmittelbar vor der dichteren Bewaldung) erreicht wird diesen ansteigen und nach Südosten untern den großen Hängen queren. Am Ende unter einem Felsabsatz herum um dann in der unteren Hälfte der Nordflanke an Höhe zu gewinnen. Auf ca. 2300 m gibt es eine Engstelle wo nach Osten auf eine Felskopf ausgequert wird. Hier befindet sich auch die steilste Stelle des Hangs. In der oberen Flankenhälfte leicht Richtung Westen halten (ja nach Schneebedingungen kann auch ein direkterer Südanstieg möglich sein).

Wenn der Grat erreicht ist, sieht man bereits gut ob ein Weitergehen mit den Ski oder ein Skidepot lohnender ist. Vom Skidepot immer den Grat folgen. Zuerst noch schmal und oft überwechtet wird es weiter oben ein breiter Rücken. Kurz vor dem höchsten Punkt gibt es noch eine kleine Steilstufe die direkt am Grat (heikel, kurze Kletterstelle) oder über die westliche Flanke (sehr steil, Achtung auf Lawinengefahr) erklommen werden kann.

Abstieg bzw. Abfahrt folgen im wesentlichen entlang der Aufstiegsspur. Im untersten Teil kann man direkt zur Staumauer abfahren ohne den Bogen nach Westen zu machen. 

Öffentliche Verkehrsmittel:

Diese Tour ist gut mit Bahn und Bus erreichbar.

Mit dem Zug bis Innsbruck (Intercity-Haltestelle) und dort direkt vom Bahnhof mit dem Postbus nach Kühtai. 

Anfahrt:

Auf der A12-Inntalautobahn bis Ausfahrt Kematen (wenn man von Osten kommt) bzw. bis Ausfahrt Zirl-Ost (wenn man von Westen kommt). Weiter über Kematen ins Sellraintal bis Gries im Sellrain und nach Kühtai (2000 m). Durch den Ort hindurch an der Dortmunder Hütte vorbei und dann noch ca. 800 Meter Richtung Ötztal bis zum Speicher Längental.

Parken:

Direkt neben dem Pegelhaus (Betongebäude) gibt es einen geräumten Parkplatz. Sollte dieser an schönen Tagen schon voll sein, kann alternativ im Ort Kühtai geparkt werden. 

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Nr. 31/2 Stubaier Alpen, Sellrain; 1:25.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Peter Marcher
15.03.2015
Bewertung
Aussicht
Aussicht
Foto: Peter Marcher, Community

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit mittel
Strecke 4,5 km
Dauer 2:30 Std.
Aufstieg 577 m
Abstieg 580 m

Eigenschaften

mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich

Wetter Heute

Lawinenlage 

Statistik

: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.