Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Hochwand 2715m
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Hochwand 2715m

· 2 Bewertungen · Bergtour · Wetterstein-Gebirge und Mieminger Kette
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Hochwand vom Karkopf
    Hochwand vom Karkopf
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 2500 2000 1500 1000 10 8 6 4 2 km
Die Hochwand oder auch Totenwand, der dritthöchste Gipfel der Mieminger Kette, ist oberhalb des Wetterkreuzes meist weglos aber gut markiert in leichter Kletterei zu besteigen.
schwer
Strecke 11,1 km
8:00 h
1.550 hm
1.550 hm
2.719 hm
1.169 hm
Vom Strassberghaus zur Neuen Alplhütte entweder über die steile Schotterstraße oder den wildromantischen Alplbachsteig. Dahinter in Latschengassen unschwer zum Wetterkreuz. In der Südflanke sehr steil und meist ausgesetzt in leichter Kletterei weglos, aber gut markiert zum sehr aussichtsreichen Südgipfel mit Kreuz. Der wenige Meter höhere Nordgipfel kann über einen recht brüchigen, schmalen Verbindungsgrat erklettert (I°) werden.

Autorentipp

Ein Aufenthalt auf der sehr empfehlenswerten, privat geführten Neuen Alplhütte (Übernachtung von Do-So möglich) bietet drei anspruchsvolle Bergtouren: Hochwand, Karkopf (Normalweg oder Adlerklettersteig) und Hohe Munde.
Profilbild von Wolfgang Lauschensky
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 11.07.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Hochwand, 2.719 m
Tiefster Punkt
Parkplatz Strassberghaus, 1.169 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Strassberghaus
Neue Alplhütte

Sicherheitshinweise

Absolute Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Klettergeschick bis +I° nach UIAA nötig. Kaum Sicherungsmöglichkeiten (2 Normalhaken an der Schlüsselstelle). Erhöhte Steinschlaggefahr!

Weitere Infos und Links

Strassberghaus: 300m nach dem Schranken

Neue Alplhütte: http://www.alplhuette.com/index.html.

Start

Parkplatz Strassberghaus (1.169 m)
Koordinaten:
DD
47.336420, 11.049244
GMS
47°20'11.1"N 11°02'57.3"E
UTM
32T 654811 5244586
w3w 
///kälter.empfehlen.werk
Auf Karte anzeigen

Ziel

Hochwand

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz wandern wir auf der Schotterstraße am Strassberghaus vorbei bis zur Verzweigung. Rechts geht es steil und direkt (MTB Strecke) zur Neuen Alplhütte hinauf. Wir wandern flach gerade weiter. Vor der Überbrückung des Alplbachs zweigen wir rechts ab und folgen dem Waldweg entlang des orographisch linken Bachufers. Bald münden wir ins Steinerne Meer - ein weitläufiges, interessantes Felssturzgebiet mit großen Blöcken wird durchwandert. Zuletzt verlassen wir die Bachschlucht nach rechts über eine steile Böschung und folgen links dem Rücken bis zur Neuen Alplhütte.

Oberhalb der Hütte gehen wir kurz am Schotterweg bis zum breiten Geröllbett eines Baches, überqueren es, zweigen rechts auf die Wiese ab und folgen ihr nur kurz aufwärts. Das Geröllbett wird nach rechts gequert, wir tauchen in den Latschengürtel ein. In engen Latschengassen schlängelt sich der wurzelige Pfad durch die steile Westflanke auf einen kleinen Sattel des ausgeprägten Rückens hinauf (Hintereggen). Wir folgen dem Südrücken am etwas sandig-erodierten Wanderweg zum Wetterkreuz hinauf.

Hinter dem Kreuz verzweigt sich der Pfad: rechts geht es zum Karkopf, wir aber wählen den gerade erkennbaren, aber gut markierten Pfad in die linke Wiesenflanke. Bald ist der breite Rücken erreicht, dem wir bis vor den Felsaufschwung folgen. Diesem weichen wir rechts aus und durchsteigen dabei eine gestufte Rinne. Am oberen Ende müssen wir abschüssiges, brüchiges Steilgelände nach links queren und recht exponiert und steil auf eine Felsrippe hinaufklettern (Schlüsselstelle, max. +I° nach UIAA). Dahinter betreten wir eine steile Geröll-Schrofenflanke. Weiter links um eine Felsrippe herum auf eine Steilwiese, diese hinauf und wieder rechts über einen Felsrücken zurück. Es wird nun entlang der Markierungen abwechselnd in breiten Schrofenmulden und auf gut gestuften Felsrippen, in kurzen Rinnen und auf Rampen zum flacher werdenden Gipfelgrat hinaufgekraxelt (steiles Gehgelände und Kletterei im I°). Das Gipfelkreuz der Hochwand wird zuletzt über loses Gestein erreicht.

Abstieg entlang des Anstiegs.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Auf der Inntalautobahn A12 bis zur Ausfahrt Telfs Ost oder West. Durch die Arzbergsiedlung bis zum Gasthof Lehen. Hier beginnt die schottrige Bergstraße "Strassbergweg". Vom ersten Parkplatz 300m nach dem Gasthof führt ein Wanderweg in gut 1/2 Stunde zum Parkplatz des Strassberghauses. Der letzte Parkplatz des Strassberghauses vor dem Schranken ist für PKW mit genügend Bodenabstand geeignet, ansonsten am 2. Parkplatz 300 Meter vorher parken.

Parken

Oberer Parkplatz des Strassberghauses.

Koordinaten

DD
47.336420, 11.049244
GMS
47°20'11.1"N 11°02'57.3"E
UTM
32T 654811 5244586
w3w 
///kälter.empfehlen.werk
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Amap

ÖK50 Blatt 116 oder 2222

AV-Karte: Wetterstein- und Mieminger Gebirge Mitte

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Wanderausrüstung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(2)
Raphael Daxenberger 
31.08.2022 · Community
Wirklich eine feine Tour, wenngleich ab dem Wetterkreuz weglose, durchgehend steile Tour. (An den vermeintlichen Schlüsselstellen hat jemand per Köpfelschlingen fixierte Seile angebracht. Ob man diesen Vertrauen schenken und sie nutzen möchte, muss jeder selber für sich entscheiden.) Der Grat hinüber auf den etwas höheren, unbekreuzten Hauptgipfel ist aber nochmal eine (mental) knackigere Geschichte, die man sich wirklich gut überlegen sollte - es pfeift links und rechts mehrere hundert Meter hinab und ist sehr bröselig.
mehr zeigen
Gemacht am 13.08.2022
Rafael Reder 
Tolle Tour mit schöner Aussicht über das Inntal. Trockene Verhältnisse sind sehr wichtig, sonst wird es gleich mal viel anspruchsvoller. Den Verbindungsgrat zum Hauptgipfel würde ich im 2. Grad einschätzen, ist schon ziemlich ausgesetzt. Eine gute Möglichkeit ist auch mit dem Raf bis knapp nach der Alplhütte zu fahren, man spart sich dann einiges im Abstieg.
mehr zeigen
Gemacht am 23.09.2018

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
11,1 km
Dauer
8:00 h
Aufstieg
1.550 hm
Abstieg
1.550 hm
Höchster Punkt
2.719 hm
Tiefster Punkt
1.169 hm
Hin und zurück aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour ausgesetzt Kletterstellen

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 3 Wegpunkte
  • 3 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.