Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Hochtorgruppe - Alle 23 2000er - Teil 3
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Hochtorgruppe - Alle 23 2000er - Teil 3

Bergtour · Ennstaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Gebirgsverein Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Abzweigung Schneelochweg
    / Abzweigung Schneelochweg
    Foto: Georg Schmitz, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Haindlkarturm
    Foto: Georg Schmitz, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Hochtor
    Foto: Georg Schmitz, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Hesshütte vom Aufstieg zum Hochtor
    Foto: Harald Herzog, Alpenverein Austria
  • / Die Hesshütte
    Foto: Harald Herzog, Alpenverein Austria
  • / Planspitze
    Foto: Georg Schmitz, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Grat von der Planspitze zum Hochtor
    Foto: Georg Schmitz, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick zurück zur Hesshütte
    Foto: Georg Schmitz, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick hinunter zur Kummerbrücke
    Foto: Georg Schmitz, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
m 2500 2000 1500 1000 500 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Tolle Gesäuseüberschreitung am Normalweg: Johnsbach - Schneelochweg - Hochtor - Josefinensteig - Hesshütte - Planspitze - Wasserfallweg - Kummerbrücke
schwer
Strecke 16,1 km
11:00 h
2.815 hm
3.125 hm
Bei dieser Gesäuseüberschreitung geht man (abgesehen von den optionalen Gipfeln Haindlkarwand und Haindlkarturm) nur auf guten, markierten und versicherten Wegen. Vom Parklplatz der Hesshütte in Jonsbach geht schnell es am gut ausgebauten Hüttenzustieg (601) bis zur Abzweigung zum Hochtor, den Schneelochweg (664). Auch diesen kann man zügig hinaufwandern, bis man vor den Südwand-Steiwänden steht. Von hier an geht es rund 500 Höhenmeter in netter Kletterei gut markiert, jedoch ohne Seilsicherungen, hinauf zum Hochtor-Gipfel (2.369 m) (ca. 3,5 Stunden - markiert - Stellen II).

Gipfelsammler: Kurz vor dem Gipfel zweige ich auf dem Grat Richtung Festlkogel ab und folge den sehr spärlichen und kaum sichtbaren roten Punkten über die Haindlkarwand (2.319 m) (Gipfel (20/23) und hinunter in die Haindlkarturmscharte. Von dort suche ich mir einen Anstieg auf den Westgipfel des Haindlkarturmes (2.257 m) (Gipfel21/23). Der Abstieg in die Verbindungsscharte ist sehr ausgesetzt - danach geht es einfach weiter zum Haindlkarturm Ostgipfel (2.245 m) (Gipfel 22/23). Mühsam ist es, den gesamten Weg zum Hochtor Gipfel wieder zurückzukraxeln (vom Hochtor und wieder zurück ca. 1,5 Stunden - vereinzelt rote Punkte und weglos - Stellen II+).

Dann erfolgt der mittels Stahlseile gut gesicherte Abstieg am Josefinensteig zur Hesshütte (ca. 1,5 Stunden - markiert - I). Nach einer Stärkung auf der Hütte geht es zügig auf die Planspitze (2.117 m) (Gipfel 23/23) (ca. 1,75 Stunden - markiert). Mit diesem Gipfel habe ich alle 23 2000er der Hochtorgruppe bestiegen.

Von der Planspitze geht es wieder abwärts Richtung Kummerbrücke. Das erste Stück des Abstieges ist steiler und ebenfalls mit Stahlseilen gesichert. Am Wasserfallweg sind noch gute Nerven gefragt, denn es geht fast senkrecht - gut gesichert und mit Leitern versehen - hinunter. Die Tiefblicke beim Bergabgehen sind beeindruckend (ca. 2,75 Stunden - markiert - I). Von der Kummerbrück geht es mit dem Wandertaxi bequem um Eur 7,-- nach Johnsbach zurück.

Autorentipp

Diese Tour nach Möglichkeit nur bei Kaiserwetter machen!
Profilbild von Georg Schmitz
Autor
Georg Schmitz
Aktualisierung: 08.04.2020
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Hochtor, 2.369 m
Tiefster Punkt
Kummerbrücke, 572 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Hesshütte
Gasthof Kölblwirt

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit und Schwindelfreiheit absolute Voraussetzung!

Der Weg 664 (Hochtor-Hesshütte) ist an den heiklen Stellen mit Stahlseilen versehen. Am Weg 663 gibt es im Bereich der Planspitze ebenfalls Stahlseilsicherungen. Der Wasserfallweg (660) ist ebenfalls mit Stahlseilen, Geländern und zahlreichen Treppen versichert.

Weitere Infos und Links

Unter der Telefonnummer 03637 / 212 kann man das Wandertaxi Wagner bestellen (Voranmeldung von 1 Stunde), das auch Einzelpersonen um EUR 7,-- bequem wieder zum Ausgangspunkt der Tour zurückbringt.

Start

Parkplatz Hesshütte / Kölblwirt Johnsbach (866 m)
Koordinaten:
DD
47.531403, 14.615405
GMS
47°31'53.1"N 14°36'55.5"E
UTM
33T 471052 5264291
w3w 
///eher.forstwirt.hinunter

Ziel

Parkplatz Kummerbrücke (B115)

Wegbeschreibung

Schneelochweg: Bis zur Hochtorsüdwand im Schneeloch guter Wanderweg, danach steiler Pfad mit ein paar Kletterstellen bis II, sehr gut markiert, aber ohne Seilsicherungen.

Josefinensteig: Markierter Steig mit Seilsicherungen und Ier Stellen. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich.

Weg 663 Planspitze: Gut markierter Wanderweg mit Seilversicherungen im Gipfelbereich, Ier Stellen.

Wasserfallweg: Wird meistens im Aufstieg von der Kummerbrücke zur Hesshütte gegangen. Ist im Abstieg wegen der eindrucksvollen Tiefblicke toll, jedoch ist besondere Vorsicht bei den Leitern geboten. Gut markiert, gesichert und mit zahlreichen Leitern, Ier Stellen.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Wien - Linz (Railjet), Linz - Selztal (REX), Selztal - Admont (R), Admont - Johnsbach Haltestelle Kölblwirt (Bus 917)
Fahrzeit etwa 4 bis 5 Stunden

Anfahrt

Wien (West) - Ybbs (A1), Ybbs - Mooslandl (B25), Mooslandl - Hieflau (B115), Hieflau - Johnsbach, Parkplatz Hesshütte / Kölblwirt (B146, L743)
Wien (Süd) - Knoten Seebenstein (A2), Knoten Seebenstein - Leoben (S6), Leoben - Hieflau (B115), Hieflau - Johnsbach, Parkplatz  Hesshütte / Kölblwirt (B146, L743)

Fahrzeit etwa 2,75 Stunden

Parken

Ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Koordinaten

DD
47.531403, 14.615405
GMS
47°31'53.1"N 14°36'55.5"E
UTM
33T 471052 5264291
w3w 
///eher.forstwirt.hinunter
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Alpenvereinsführer Gesäuseberge, Willi End, Bergverlag Rudolf Rother, München 1988, ISBN 3-7633-1248-X (vergriffen)

Kartenempfehlungen des Autors

Digital: KOMPASS Digital Map Steiermark, AMap Fly 5.0, Alpenvereinskarten Digital 3D Gesäuse

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, Teleskopstöcke

Basic Equipment for Mountain Hikes

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Diese Ausrüstungsliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dient nur als Anregung, was eingepackt werden sollte.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
16,1 km
Dauer
11:00 h
Aufstieg
2.815 hm
Abstieg
3.125 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Geheimtipp Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen Von A nach B Grat

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.