Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Hochries, 1568 m
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Hochries, 1568 m

· 4 Bewertungen · Wanderung · Chiemsee-Alpenland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Rother Bergverlag Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Im weiten Sattel müssen wir uns rechts halten und etwas steiler zur Seitenalm aufsteigen.
    / Im weiten Sattel müssen wir uns rechts halten und etwas steiler zur Seitenalm aufsteigen.
    Foto: Siegfried Garnweidner, Rother Bergverlag
  • / Die Alm liegt recht schön am breiten, freien Bergrücken. Wir zweigen hinter den Hütten links ab und gehen gegen Südosten weiter, bis nach der langen Hangquerung ein Höhenrücken erreicht wird, dem wir nach links bis zum Gipfelkreuz und dem Hochrieshaus folgen.
    Foto: Siegfried Garnweidner, Rother Bergverlag
  • / Ausblick von der Seitenalm zu Karkopf und Feichteck
    Foto: Siegfried Garnweidner, Rother Bergverlag
  • / Ausblick von der Seitenalm zu Heuberg und Wasserwand
    Foto: Siegfried Garnweidner, Rother Bergverlag
  • / Wir kommen in den Wald hinein und am Wanderweg, streckenweise etwas steil, auf den dritten Gipfel dieser Tour, das Feichteck hinauf. Rechts auf dem Foto die Hochries. Beim Rückweg vom Feichteck müssen wir erst einmal in den Sattel vor dem Karkopf zurück und am schmalen Fahrweg zum Jagdhaus hinab.
    Foto: Siegfried Garnweidner, Rother Bergverlag
  • / Blick über das Riesenplateau
    Foto: Dieter Vögele, DAV Sektion Rosenheim
  • / Hochrieshütte
    Foto: Dieter Vögele, DAV Sektion Rosenheim
m 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 10 8 6 4 2 km Hochrieshütte Wegverzweigung Feichteck Wegverzweigung Karkopf Seitenalm Doaglalm
Zur Gipfeleinkehr
leicht
Strecke 11 km
4:41 h
985 hm
985 hm
Ein Wirtshaus direkt am Gipfel, das ist nichts Alltägliches. Auf der Hochries bekommen wir diesen Luxus geboten, und wir sollten ihn in Anspruch nehmen. Denn nichts tut so gut wie eine kühle Gipfel-Radlermaß oder, wenn’s ein kalter Tag oder gar im Winter ist, eine warme Leberknödelsuppe. Die Hochries ist ein beliebter und trotz Seilbahnerschließung oft zu Fuß bestiegener Chiemgauer Parade-Aussichtsgipfel. Wenn im Herbst das Inntal mit Nebel gefüllt ist, strahlt dort oben oft die Sonne und gibt Blicke frei, die weit zum Alpenhauptkamm reichen, aber auch in der näheren Umgebung nichts verbergen. Grund genug, dort hinaufzupilgern. Wer sich die Beine weiter vertreten möchte, der kann gut noch dem Karkopf und dem Feichteck seine Aufwartung machen, wie es hier beschrieben ist.
Profilbild von Siegfried Garnweidner
Autor
Siegfried Garnweidner
Aktualisierung: 08.12.2016
Schwierigkeit
leicht
Technik
Höchster Punkt
1.566 m
Tiefster Punkt
764 m

Einkehrmöglichkeit

Hochrieshütte

Start

Parkplatz »Spatenau« bei Unterstuff, 760 m. In der Wandersaison an Sonn- und Feiertagen Bus von Rosenheim zur Talstation der Hochriesbahn. (763 m)
Koordinaten:
DD
47.749685, 12.217765
GMS
47°44'58.9"N 12°13'04.0"E
UTM
33T 291463 5292228
w3w 
///fähigkeit.schwere.teesiebe

Wegbeschreibung

Der Parkplatz, an dem die Wanderung beginnt, ist oft überfüllt. Wir verlassen ihn und gehen auf der mit einer Schranke abgesperrten Straße gegen Nordosten hinauf, kürzen aber bei der Wegabzweigung nach rechts die lange Straße ab. Im Wald folgen wir einem guten Pfad, bis wieder der Fahrweg erreicht wird. Auf diesem wandern wir gegen Süden in die freie Wiese der Doaglalm hinauf, biegen aber kurz vor der Wirtschaft schräg links ab. Von dort schlängelt sich ein breiter, im oberen Bereich sehr grober Fahrweg in den Sattel südöstlich der Wimmeralm hinauf. Im weiten Sattel müssen wir uns rechts halten und etwas steiler zur Seitenalm aufsteigen. Die Alm liegt recht schön am breiten, freien Bergrücken. Wir zweigen hinter den Hütten links ab und gehen gegen Südosten weiter, bis nach der langen Hangquerung ein Höhenrücken erreicht wird, dem wir nach links bis zum Gipfelkreuz und dem Hochrieshaus folgen. Eine zünftige Einkehr im Hochrieshaus sollte man sich nicht entgehen lassen.

Vom Hochrieshaus wandern wir gemütlich am breiten Höhenrücken entlang der Aufstiegsroute zurück, biegen aber nicht zur Seitenalm ab, sondern bleiben auf dem Gratrücken, der sich bald deutlich zusammenschnürt. Wir gehen über ein paar unbedeutende Erhebungen kurz hinweg und in den ausgedehnten Sattel vor dem Karkopf hinein. Über Wiesen und durch schütteren Wald bringt uns die Route zum Karkopf hinauf.

Gleich hinter dem Karkopf wird es etwas pfiffig. Das Weglein führt auf einen steilen Grat und einen Absatz hinauf, den wir überklettern oder rechts umgehen, bis wir, wieder am Grat angekommen, nach links gemütlich in den Sattel zwischen Karkopf und Feichteck hinuntersteigen können.

Von dort kommen wir in den Wald hinein und am Wanderweg, streckenweise etwas steil, auf den dritten Gipfel dieser Tour, das Feichteck hinauf.

Beim Rückweg vom Feichteck müssen wir erst einmal in den Sattel vor dem Karkopf zurück und am schmalen Fahrweg zum Jagdhaus hinab. Dort biegen wir rechts ab und gehen durch den Wald zur Doaglalm zurück, wo wir die Aufstiegsroute erreichen, der wir bis zum Ausgangspunkt folgen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
47.749685, 12.217765
GMS
47°44'58.9"N 12°13'04.0"E
UTM
33T 291463 5292228
w3w 
///fähigkeit.schwere.teesiebe
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(4)
Peter Reiter 
11.06.2020 · Community
Sehr schöne abwechslungsreiche Tour , die mit vielen verschiedenen Wegen , gut kombiniert werden kann und daher war das Feichteck schon einige male das Ziel unserer Wanderungen .
mehr zeigen
Foto: Peter Reiter, Community
Fritz Waldinger 
07.01.2020 · Community
Gemacht am 06.01.2020
Foto: Fritz Waldinger, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
11 km
Dauer
4:41 h
Aufstieg
985 hm
Abstieg
985 hm

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.