Start Touren Hochobir 2139 m von der Eisenkappeler Hütte aus
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Hochobir 2139 m von der Eisenkappeler Hütte aus

· 1 Bewertung · Bergtour · Karawanken und Bachergebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Hermagor Verifizierter Partner 
  • Beim Aufstieg oberhalb der Waldgrenze
    / Beim Aufstieg oberhalb der Waldgrenze
    Foto: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • am Aufstiegsweg
    / am Aufstiegsweg
    Foto: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • Beim Aufstieg oberhald der Ruine des Rainer Hauses
    / Beim Aufstieg oberhald der Ruine des Rainer Hauses
    Foto: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • Die letzten Meter zum Gipfel
    / Die letzten Meter zum Gipfel
    Foto: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • Gipfelkreuz des Hochobir
    / Gipfelkreuz des Hochobir
    Foto: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • Blick auf die Drau, Klagenfurt und den Wöthersee
    / Blick auf die Drau, Klagenfurt und den Wöthersee
    Foto: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • Blick auf den Freibach-Stausee und die Drau
    / Blick auf den Freibach-Stausee und die Drau
    Foto: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • Am Abstiegsweg
    / Am Abstiegsweg
    Foto: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • / Begrüßung an der Eisenkappler Hütte
    Foto: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • / Die Eisenkappler Hütte
    Foto: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • / Die Ruine des Rainer Schutzhauses
    Foto: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
1600 1800 2000 2200 2400 m km 1 2 3 4 5

Der Hochobir zählt zu den schönsten Aussichtsbergen Kärntens mit überwältigender Aussicht in die faszinierende Bergwelt und in die umliegenden Tal-, Fluß- und Seenlandschaften.

Durch die Mautstrasse, die von Ebriach zur Eisenkappler Hütte auf 1560 m führt, ist der Berg relativ bequem ersteigbar und erfreut sich daher regen Besuchs.

mittel
5,8 km
3:20 h
583 hm
583 hm
Am Hochobir gab es ehemals reiche Vorkommen an Blei und Zink, aus dieser Zeit stammt die Ruine des Rainer Schutzhauses, zuerst als Unterkunft für die Bergknappen erbaut, später als die erste Schutzhütte in den Karawanken genutzt. Sie fiel den Wirrnissen des 2. Weltkrieges zum Opfer, ebenso wie die erste Wetterstation der Monarchie, die "Hann-Warte".
outdooractive.com User
Autor
Juergen Hilgenberg
Aktualisierung: 11.08.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Hochobir, 2139 m
Tiefster Punkt
Eisenkappeler Hütte, 1556 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung, festes Schuhwerk wird empfohlen.

Start

Eisenkappler Hütte (1544 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.501409, 14.511374
UTM
33T 462507 5149875

Ziel

Eisenkappler Hütte

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz bei der Eisenkappler Hütte geht es zuerst etwas steiler bergauf durch lichten Wald bis zur Waldgrenze. Dort befindet man sich besonders im Frühsommer in einem Blumenparadies (Trollblumen, Enziane, Primel, Nelken usw.).

Im Weiterweg kommt man an einer Quelle, der "Kalten Quelle" und später an der Ruine des Rainer Schutzhauses vorbei. Von hier sind es nur noch ca. 25 Minuten bis zum Gipfel.

Der Abstieg verläuft wie der Aufstieg.

Anfahrt

Von der Südautobahn, Ausfahrt Grafenstein, weiter über Grafenstein, Gallizien, Sittersdorf nach Bad Eisenkappel. Kurz vor Bad Eisenkappel nach rechts abbiegen auf die L131 Richtung Zell Pfarre, nach ca. 2 km biegt dann rechts die Mautstrasse ab zur Eisenkappler Hütte. Kleingeld bereithalten, da an der Schranke ein Automat steht.

Parken

Bei der Eisenkappler Hütte.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Südkärnten 1:50.000, Nr. WK 238 von freytag & berndt

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Herbert Hochegger 
30.04.2019 · Community
Gemacht am 06.05.2018

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
5,8 km
Dauer
3:20 h
Aufstieg
583 hm
Abstieg
583 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour familienfreundlich botanische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.