Start Touren Hochhäderich und Kojenstein
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Hochhäderich und Kojenstein

Wanderung · Bregenzerwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin SCHWEIZ Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Noch wenige Meter bis zum Kojenstein.
    / Noch wenige Meter bis zum Kojenstein.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Kojental.
    / Kojental.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Almhotel Hochhäderich.
    / Almhotel Hochhäderich.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Wegweiser beim Gasthof Hochhäderich.
    / Wegweiser beim Gasthof Hochhäderich.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Naturpark Nagelfluhkette.
    / Naturpark Nagelfluhkette.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Wegweiser bei der Hennenmoosalpe.
    / Wegweiser bei der Hennenmoosalpe.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Berggasthaus Hochhäderich.
    / Berggasthaus Hochhäderich.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Hochhäderich.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Wegweiser zum Berggasthaus Hochhäderich.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Abstieg vom Hochhäderich zum Berggasthaus Hochhäderich.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Kojental.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Wanderweg nahe Almhotel Hochhäderich.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Infotafel zum Alperlebnispfad.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Naturpark Nagelfluhkette.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Wegweiser Steinernes Tor.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Aussicht vom Steinernen Tor.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Kojenstein.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Blick vom Aussichtspunkt Kojen.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Warnhinweis der anderen Art.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Kojenmoor.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Kurz vor dem Almhotel Hochhäderich.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Almhotel Hochhäderich.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
1050 1200 1350 1500 1650 m km 2 4 6 8 10 12 Hochhäderich Berggasthaus Hochhäderich Steinernes Tor Kojenmoor

Das Hochplateau Kojental, zwischen Hittisau und Riefensberg, lockt mit einer schönen Rundwanderung. Der Hochhäderich ist ein dankbares Gipfelziel am Weg.

mittel
13,3 km
4:30 h
605 hm
605 hm

Nagelfluhgestein erinnert mich immer an Beton. Bei diesem Gestein sind viele kleine Steine in eine kompakte Masse eingeschlossen, die aussieht als käme sie frisch von der Baustelle. Die runden Kieselsteine sehen aus als hätte man Nägel in den Fels eingeschlagen und nur noch die Nagelköpfe schauen heraus; daher auch der Name Nagelfluh.

Nagelfluhgestein ist vor allem am Alpenrand zu finden, so auch in der Grenzregion zwischen Österreich (Vorarlberg) und Deutschland (Allgäu). Dort beteiligen sich 15 Gemeinden am länderübergreifenden Naturpark Nagelfluhkette. Acht der Gemeinden liegen im Bregenzerwald, sieben im Allgäu. Der Naturpark erstreckt sich über eine Grösse von etwa 405 km² und beherbergt unterschiedliche Lebensräume und speziell daran angepasste Tier- und Pflanzenarten.

Höchster Gipfel der Nagelfluhkette ist der Hochgrat (1834 m). Der westlichste Gipfel ist der Hochhäderich (1566 m). Man kann ihn im Verlauf einer einfachen Rundwanderung leicht besteigen. Vom Almhotel Hochhäderich ist der Gipfel in etwa einer Stunde schnell einmal erreicht. Dann geht es durch das Naturschutzgebiet Kojenmoos und hinüber zum Aussichtpunkt Kojen. Man wandert dabei auch auf einem Alperlebnispfad, der u.a. über die Moorlandschaft und vergangene Schmugglerzeiten informiert.

Autorentipp

In Sulzberg, nicht weit von Hittisau entfernt, befindet sich der familienfreundliche Grenzerpfad. Interessierte Kinder können dort mit dem «Schmugglerpeter» zu verschiedenen Erlebnisstationen schleichen.

outdooractive.com User
Autor
Jochen Ihle 
Aktualisierung: 13.03.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1558 m
Tiefster Punkt
1123 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Almhotel Hochhäderich
Berggasthaus Hochhäderich

Sicherheitshinweise

Einfache Wanderung auf markierten Wegen durch den Naturpark Nagelfluhkette. Schwierigkeit: T1.

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung.

Weitere Infos und Links

Bregenzerwald Tourismus, Tel. +43 (0) 5512 2365, www.bregenzerwald.at

Tourismusbüro Hittisau, Tel. +43 (0) 5513 6209-50, www.hittisau.at

Naturpark Nagelfluhkette, D-Immenstadt, Tel. +49 8323 9988-750, www.nagelfluhkette.info

Einkehren, z.B.:
Almhotel Hochhäderich, A-6943 Riefensberg, Tel. +43 (0) 5513 8254-0, www.alm-hotel.at
Berggasthaus Hoch-Häderich, Tel. +43 (0) 664 9222410, www.hochhaederich.info
Alpstüble Moos, Tel. +43 (0) 664 2814917, www.pferdeschlittenfahrt.at

Start

Hochhäderich, Parkplatz Almhotel (1220 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.488698, 9.988564
UTM
32T 574467 5259947

Ziel

Hochhäderich, Parkplatz Almhotel

Wegbeschreibung

Almhotel Hochhäderich (1220 m) – Hennenmoosalpe (1320 m) – Hochhäderich (1565 m) – Kojenmoor (1220 m) – Steinernes Tor (1280 m) – Kojen (1300 m) – Almhotel Hochhäderich.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anreise: Mit dem Zug bis Dornbirn oder Bregenz, weiter mit Landbus Bregenzerwald über Hittisau zum Almhotel Hochhäderich.

Rückreise: Mit dem Landbus nach Bregenz oder Dornbirn, dort Bahnanschluss.

Anfahrt

Mit dem Auto bis Almhotel Hochhäderich.

Parken

Grosser Parkplatz beim Almhotel Hochhäderich (gebührenpflichtig).

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 4/2016: Bregenzerwald. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Herbert Mayr: Bregenzerwald. ISBN 978-3-7633-4088-0, Bergverlag Rother, www.rother.de

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte 1:32000, Bregenzerwald. 

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,3 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
605 hm
Abstieg
605 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Einkehrmöglichkeit Rundtour aussichtsreich familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.