Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Hochficht-Gipfelrunde als Schneeschuhwanderung
Tour hierher planen Tour kopieren
Schneeschuh empfohlene Tour

Hochficht-Gipfelrunde als Schneeschuhwanderung

· 1 Bewertung · Schneeschuh · Böhmerwald
Profilbild von Bernhard Schmid
Verantwortlich für diesen Inhalt
Bernhard Schmid
  • Höhenzug zwischen Hochficht und Stinglfelsen - bizzare Totholzlandschaft
    / Höhenzug zwischen Hochficht und Stinglfelsen - bizzare Totholzlandschaft
    Foto: Bernhard Schmid, Community
  • / Grenznaher Weg am Höhenzug nach dem Hochficht
    Foto: Bernhard Schmid, Community
  • / Hochficht-Gipfelkreuz
    Foto: Bernhard Schmid, Community
  • / Vor dem Reischlberg
    Foto: Bernhard Schmid, Community
  • / Teils völlig unberührte, einsame Wege
    Foto: Bernhard Schmid, Community
  • /
    Foto: Bernhard Schmid, Community
  • / "Vorsicht! Staatsgrenze"
    Foto: Bernhard Schmid, Community
  • / Fantastische Fernblicke bis zu den Alpen sind möglich!
    Foto: Bernhard Schmid, Community
  • / Über den Wolken ...
    Foto: Bernhard Schmid, Community
m 1300 1200 1100 1000 900 800 10 8 6 4 2 km
Schöne, sehr ruhige Schneeschuh-Rundwanderung von der Hochficht-Talstation aus durch den Wald abseits des Skibetriebs (nur Pisten-Querungen) mit mehreren Gipfeln.
mittel
Strecke 10,5 km
5:00 h
447 hm
447 hm
1.333 hm
923 hm

Sehr ruhige, stille und genußvolle Schneeschuhwanderung, die abseits der Pisten über verschneite Forst- und Wanderwege meist durch den Wald führt ; später dann über das offene Hochplateau in sehenswerter, bizarrer Totholz-Landschaft.

Am Weg nimmt man einige Gipfel bzw. markante Erhebungen mit:
- Stinglfelsen (1260m)
- Hochficht (1332m)
- Schönbergfelsen (1305m)
- Reischlberg (1282m)

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Hochficht, 1.333 m
Tiefster Punkt
Talstation-Parkplatz, 923 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Auch wenn es sich "nur" um 10,5 km und ca. 450 Höhenmeter handelt: Unterschätzen Sie die zusätzliche Anstrengung im tiefen, ungespurten Schnee nicht!

Im Tiefschnee mit Schneeschuhen geht es wesentlich langsamer und kraftraubender voran, als man annehmen möchte und es von "normalen" Wanderungen gewöhnt ist. 5 Stunden kann man für diese Tour durchaus veranschlagen.

Der Weg führt nach dem Reischlberg einige 100 Meter steil bergab - die einzige ggf. technisch etwas anspruchsvollere Passage der Tour. Bei ungünstigem Wetter kann der Schnee hier im Hang stark verharscht und / oder Hang vereist und damit rutschig sein. Trittsicherheit und ein gewisses "Grundvertrauen" in die Schneeschuhe und deren Grip ist hier zu empfehlen.

Weitere Infos und Links

http://www.hochficht.at/de/winter

Wer den anfänglichen Aufstieg zum Hochficht sparen möchte und nur den einsamen Höhenzug mit seiner bizarren Landschaft und dem weitläufigen Fernblick genießen möchte: Man kann den 4er-Sessellift der Hochfichtbahn nutzen und sich dafür eine einzelne Bergfahrt der Skiarena (Stand 2018: 10 €) kaufen. Entsprechend steigt man damit am Gipfel des Hochficht in die Tour ein.

Start

Koordinaten:
DD
48.737618, 13.899357
GMS
48°44'15.4"N 13°53'57.7"E
UTM
33U 419074 5398873
w3w 
///anker.beinen.kreuz

Wegbeschreibung

Am Parkplatz der Skiarena Hochficht links halten und durch den Wald hoch zur Bergstation "Holzschlaglift" und zum Gasthaus "Zum Überleben".

Skipiste nach dem Gasthaus queren und rechter Hand auf dem Wald-/Fahrweg weiter in sanfter Steigung (quer zum Hauptgefälle des Hangs) hinauf. Nach ca. 400m den Reischlberg-Schlepplift und dessen Skipiste queren. Gut 1km weiter dann wieder erneut gerade über eine Piste und auch den Sessellift "Hochfichtbahn" unterqueren. Von hier ca. 300m weiter zum Stinglfelsen (1260m) hinauf.

Vor dem Felsen links halten und dann durch den Wald bzw. entlang der Skipiste hoch zum Hochficht (1332m).

Von der dortigen Bergstation links weiter auf dem Wanderweg (im Schnee etwas versteckt, der Anfang verläuft parallel einige Meter rechts neben einem Ziehweg). Dieser Weg führt direkt an der österreichisch-tschechischen Grenze entlang und verläuft auf relativ gleichbleibender Höhenlage. Dabei geht es durch bizarre Totholz-Landschaften. Pflöcke und "Vorsicht Grenze"-Schilder weisen dabei den Weg, falls nicht schon von anderen Ski- oder Schneeschuh-Wandern vorgespurt wurde.

Nach knapp 1km erreicht man so den Schönbergfelsen (1305m) und von dort geht es nochmal etwa 2km weiter zum Reischlberg (1282m) und der Bergstation der gleichnamigen Seilbahn.

Nun in engen Kurven ca. 300 Meter lang steil bergab. (Achtung! Je nach Witterung Rutschgefahr) Nach diesem kurzen Abstieg anschließend links halten und durch den einsamen Wald auf verscheniten Forstwegen wieder zurück Richtung "Zivilisation".

Nach der Querung des Rehberglifts und dessen Skipiste kommt man wieder unterhalb der Bergstation des Holzschlaglifts an und durch den Wald in ca. 10 Minuten wieder zurück zum Ausgangspunkt.


...Natürlich kann man diese Wanderung auch im Sommer ganz "klassisch" zu Fuß durchführen!

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Parken

Parkplatz an der Talstation der Skiarena Hochficht / Holzschlag

Koordinaten

DD
48.737618, 13.899357
GMS
48°44'15.4"N 13°53'57.7"E
UTM
33U 419074 5398873
w3w 
///anker.beinen.kreuz
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Am Höhenzug nach dem Hochficht-Gipfel kann es bitterkalt werden - hier weht oft richtig schneidend der "Böhmische", der einem mit der Zeit durch alle Glieder fährt! Entsprechend warme Kleidung / Handschuhe und evtl. sogar Schutzmaske sind zu empfehlen.

Auch kann man mit in der Höhenlage mit unverdichtenden Schneehöhen von 100 cm oder mehr durchaus rechnen: Selbst mit Schneeschuhen steht man dann schon mal bis übers Knie "drin". Auch dafür sollte man entsprechend angepasste, dichte Kleidung wählen.

Grundausrüstung für Schneeschuhwanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Winterwanderschuhe (B+ empfehlenswert)
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Wasser- und winddichte Bergtourenbekleidung, ggf. Gamaschen
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Wasser- und winddichte Handschuhe mit Fleece-Innenhandschuh
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Teleskopstöcke mit großen Tellern
  • Schneeschuhe
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Bernhard Schmid
07.01.2018 · Community
Dieses Jahr die Tour gleich nochmal wiederholt, allerdings bei völliger anderer Witterung: Statt -15° nun +5° warm, sonnig und windstill ; fantastischer Ausblick über den Wolken. Dafür heuer schwerer Nassschnee statt Pulver und dank Sonne deutlich mehr Schneeschuh- und Skitourengeher unterwegs (meist in entgegengesetzter Richtung vom Plöckenstein her).
mehr zeigen
Gemacht am 06.01.2018
Foto: Bernhard Schmid, Community
Fantastischer Sonnenschein
Foto: Bernhard Schmid, Community
Foto: Bernhard Schmid, Community

Fotos von anderen

Fantastischer Sonnenschein

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,5 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
447 hm
Abstieg
447 hm
Höchster Punkt
1.333 hm
Tiefster Punkt
923 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Gipfel-Tour Forstwege freies Gelände Wald

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.