Start Touren Hintergullingspitz und Kreuzberg über Lärchkaralm
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Skitour

Hintergullingspitz und Kreuzberg über Lärchkaralm

Skitour · Schladming-Dachstein
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Gebirgsverein Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Erster Blick aus dem Graben des Lärchkarbachs zum Hintergullingspitz
    / Erster Blick aus dem Graben des Lärchkarbachs zum Hintergullingspitz
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Blick aus dem Graben des Lärchkarbachs zum Hintergullingspitz
    / Blick aus dem Graben des Lärchkarbachs zum Hintergullingspitz
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die winterliche Lärchkaralm
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die winterliche Lärchkaralm
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick von der Lärchkaralm talauswärts
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Bei der Lärchkaralm
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Bei der Lärchkaralm
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Bei der Lärchkaralm
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick von der Lärchkaralm in Richtung Schönfeldspitz und Hohenwart
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick vom Weg zur Stallaalm in Richtung Karlspitze
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die Stallaalm
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Bei der Stallaalm
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Bei der Stallaalm
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Stallaalm und Karlspitze
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Schneehuhnspuren unter dem Hintergullingspitz
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Der Hintergullingspitz von Süden betrachtet
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Der Hintergullingspitz von Norden betrachtet
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick vom Hintergullingspitz zum Rotbühel oberhalb der Planneralm
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Panoramablick vom Hintergullingspitz zum Rotbühel und in die Gulling
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Der Rotbühel vor den Gstemmerspitzen
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Der Rotbühel mit dem Grimming im Hintergrund
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Teleblick vom Hintergullingspitz zur Tauplitz mit Traweng und Tragel
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Teleblick vom Hintergullingspitz zum Grimming
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Teleblick vom Hintergullingspitz in Richtung Dachstein
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Teleblick vom Hintergullingspitz zum Warscheneck
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Rast am Hintergullingspitz
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Der Hintergullingspitz
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Panoramablick mit Hintergullingspitz
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Im Aufstieg zum Kreuzberg
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Einsame Abfahrtsspuren am Kreuzberg
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Einsame Abfahrtsspuren am Kreuzberg
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick von Kollerriegel zum Hintergullingspitz
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Teleblick vom Kollerriegel auf die eigenen Abfahrtsspuren am Kreuzberg
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
1200 1500 1800 2100 2400 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 Hintergulling Spitze 2054 m Kreuzberg 2045 m

Ein ausgedehnter, landschaftlich eindrucksvoller Zustieg wird mit wenig frequentierten Abfahrtsmöglichkeiten belohnt, bei denen auch die Schneequalität lange gut bleibt.

schwer
16,3 km
5:30 h
1172 hm
1172 hm

Meist wird der Hintergullingspitz von der Planneralm aus besucht, was eine bequeme Variante darstellt – jedenfalls dann, wenn man dort den Skilift benutzt. Dementsprechend schnell sind auch seine Hänge hinunter zur Stallaalm heftig verspurt.

Zum Kreuzberg hingegen gehen schon viel weniger Skitourengeher weiter und noch weniger wählen von dort eine Abfahrtslinie, die deutlich unterhalb der Stallaalm endet. Darum warten auf Tourengeher, die über die Lärchkaralm aufsteigen, am Kreuzberg oft noch unverspurte Hänge. Außerdem bietet der Kreuzberg auch Raum für ein Abenteuer, wenn man versucht, auf möglichst kurzem Wege zur Lärchkaralm zurückzukehren. Sogar eine absolut direkte Linie ist möglich, erfordert aber nicht nur ausreichend viel Schnee, sondern auch sehr gute Skibeherrschung und gute Nerven, da der Wald im untersten Bereich extern steil und von mehreren Wasserrinnen durchsetzt ist.

Die Lärchkaralm selbst ist ein unglaublich idyllischer Platz, der mittags auch im Hochwinter in der Sonne liegt und zum stillen Verweilen auf einer Hausbank einlädt.

Autorentipp

Die Route über die Lärchkaralm bis zur Stallaalm ist als Skiwanderung auch für Anfänger sehr gut geeignet.

outdooractive.com User
Autor
Wolfgang Drexler
Aktualisierung: 10.02.2020

Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2051 m
Tiefster Punkt
1076 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Für den Zustieg zur Lärchkaralm am Sommerweg müssen sichere Verhältnisse herrschen. Im Zweifelsfall weicht man über den Forstweg aus.

Ausrüstung

LVS, Schaufel, Sonde sowie die übliche Skitourenausrüstung.

Weitere Infos und Links

Hühnereck über Goldbacherweg

Start

Gasthof „Dorfschenke“ (1076 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.355849, 14.156838
UTM
33T 436325 5245054

Ziel

Gasthof „Dorfschenke“

Wegbeschreibung

Vom GH Dorfschenke aus geht man taleinwärts bis zur Abzweigung „Lärchkaralm“ (gelbe Hinweistafel) und folgt dort entweder dem Sommerweg oder weiter der Forststraße, die allerdings meist fast bis zur Alm geräumt ist und daher schnell ausapert.

Bei der Lärchkaralm hält man sich links und folgt dem (hier nicht mehr geräumten) Fahrweg entlang des Goldbachs bis zur Stallaalm im Talschluss. Dort wendet man sich nach rechts und steigt auf einem Forstweg talauswärts schräg bis zu einer Weggabelung kurz nach der ersten Kehre auf. Hier verlässt man den Weg und überquert in weiten Kehren einen alten Schlag bis zur Baumgrenze, hält sich dort etwas rechts und gelangt so schließlich auf den Bergrücken zwischen Hintergullinggspitz und Kreuzberg. Nach links erreicht man von dort in einiger Entfernung den Gipfel des Hintergullingspitz, dessen Besuch sich wegen der Aussicht lohnt. Nach rechts geht es hinter einem Sattel am Rücken entlang hinauf zum Kreuzberg.

Für die Abfahrt vom Kreuzberg gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Am einfachsten ist es, in Richtung Nordwesten eine flache Rinne zwischen Hintergullingspitz und Kreuzberg anzusteuern und ihr an der rechten Seite talwärts zu folgen, nach einer Forstwegquerung zuletzt durch dichten Wald, bis man im Graben die Aufstiegsspur erreicht, die zur Lärchkaralm zurückführt.

Von der Lärchkaralm aus hat man für den Rückweg erneut die Wahl zwischen Sommerweg und Forststraße, wobei letztere kurz unterhalb der Alm eine längere Gegensteigung bereit hält, für die man am besten noch einmal Felle anlegt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Keine Anbindung

Anfahrt

Auf der B145 (Ennstal-Bundesstraße bis zur Abzweigung Irdning, hier auf der B75 in Richtung Donnersbach und weiter nach Donnersbachwald, durch den Ort durch und vorbei an der Riesneralm weiter taleinwärts. Nach den gelben Hinweistafeln in Richtung „Glattjoch/Hohenwart“ über eine Brücke und weiter bis zum kleinen Wasserkraftwerk „Lärchkarbach“ an der linken Straßenseite oder ca. 100 m weiter bis zum Gasthof „Dorfschenke“ rechts.

Parken

Parkmöglichkeit vor dem Wasserkraftwerk „Lärchkarbach“ an der linken Straßenseite (2-3 Stellplätze) - oder beim Gasthof „Dorfschenke“ (Privatgrund – unbedingt fragen und ggf. nach der Tour auch einkehren).

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
16,3 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
1172 hm
Abstieg
1172 hm
Rundtour Geheimtipp Gipfel-Tour
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.