Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Hinterer Brochkogel 3625m und Petersenspitze 3472m am Zustieg zur Vernagthütte
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour empfohlene Tour

Hinterer Brochkogel 3625m und Petersenspitze 3472m am Zustieg zur Vernagthütte

Skitour · Ötztaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Schuchtkogel und Wildspitze über dem Mittelbergjoch
    / Schuchtkogel und Wildspitze über dem Mittelbergjoch
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Hinterer Brochkogel und Petersenspitze über dem Taschachferner
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Steilabfahrt vom Mittelbergjoch
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / am Taschachferner
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gletscherbruch
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Petersenspitze
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Wildspitze
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Brochkogel Ostflanke
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Zustieg zum verfirnten Grateinschnitt
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Mitterkarjoch
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / breiter Firnrücken
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Firn-Felsgrat
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / kurze Kletterstellen
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gipfelgrat
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Vernagtferner vom Gipfel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Südostgratabstieg zum sichtbaren Skidepot
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Firnrücken im Abstieg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Anstieg zur Petersenspitze
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Wildspitze und Brochkogel Nordwand von der Petersenspitze
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Brochkogeljoch
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Kleiner Vernagtferner
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Hochvernagtspitze
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Hinterer Brochkogel vom Großen Vernagtferner
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / die Firnkuppen der Petersenspitze und des Hinteren Brochkogels über dem Vernagtferner
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Seitenmoräne zur Vernagthütte
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Vernagthütte unter der Vorderen und Mittleren Guslarspitze
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 3600 3400 3200 3000 2800 2600 10 8 6 4 2 km
Wählt man den Zustieg zum Hochtourenstützpunkt Vernagthütte über das Mittelbergjoch, wird als Einstiegstour üblicherweise die meist vielbesuchte Wildspitze gewählt. Will man ein ruhigeres und anspruchsvolleres Ziel, bietet sich der Anstieg auf den Hinteren Brochkogel über den Südostgrat (Normalweg) an. Als kurze Draufgabe lässt sich noch die Petersenspitze dranhängen.
mittel
Strecke 12 km
4:30 h
660 hm
1.100 hm
3.625 hm
2.755 hm
Der Hintere Brochkogel ist (war) wegen seiner Nordwand bei den Eiskletterern bekannt. Der Normalweg über den Südostgrat ist meist eine gemischte Firn-Felsbegehung, die etwas ausgesetzt und nicht schwerer als I° nach UIAA ist. Der Gipfel bietet eine exzellente Übersicht über das Tourengebiet der Vernagthütte. Die Petersenspitze ist nordostseitig eine einfache Firnkuppe, die ohne wesentlichen Zeitaufwand mitgenommen werden kann. Die Abfahrt vom Brochkogeljoch ist anfangs sehr steil, danach versprechen die milden Gletscherhänge von Kleinem und Großem Vernagtferner Genußskifahren bis zur Vernagthütte hinab.

Autorentipp

Ein interessanter Rückweg von der Vernagthütte zum Ausgangspunkt Mittelberg bietet sich über das Taschachjoch, den Urkundsattel und den Sexegertenferner an.
Profilbild von Wolfgang Lauschensky
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 11.07.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Hinterer Brochkogel, 3.625 m
Tiefster Punkt
Vernagthütte, 2.755 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Vernagthütte
Bergrestaurants Kristall und Wildspitze

Sicherheitshinweise

Alle Gefahren einer Gletscherbegehung sind zu beachten.

Der SO-Gratanstieg am Hinteren Brochkogel ist etwas exponiert und erfordert meist leichte Kletterei bis I°.

Weitere Infos und Links

Pitztaler Gletscherbahnen: http://www.pitztaler-gletscher.at/de

Vernagthüttee: http://www.wieshof.at/vernagt/; https://www.alpenverein.at/huetten/?huette_nr=0648

Start

Bergstation Mittelbergjoch (3.226 m)
Koordinaten:
DD
46.910552, 10.863891
GMS
46°54'38.0"N 10°51'50.0"E
UTM
32T 641938 5196910
w3w 
///juwelen.getränken.entfernung

Ziel

Vernagthütte

Wegbeschreibung

Mit der Tourenkarte geht es per Piz-Express ins Pitztaler Gletscherskigebiet. Eine Abfahrt auf der Gletscherseepiste bringt uns zur Mittelbergbahn. Von der Bergstation geht es auf oder rechts der Piste im weiten Linksbogen zum sichtbaren Mittelbergjoch hinunter. Wenige Meter zum Joch hinauf, dann muss morgens auf häufig sehr hartem bis eisigem Untergrund ein sehr steiler, felsdurchsetzter Hang nach links auf den Taschachferner hinuntergerutscht werden. Sanft lässt man die Ski bis in den Boden auf 3100 Meter hinabgleiten. Auffellen. Es wird nun auf meist guter Spur (Wildspitze Route) rechts der Gletscherabbrüche zuerst flach angestiegen. Zwischen den Abbrüchen und einer Serac-Zone rechts wird es etwas steiler, danach erreichen wir eine weite Abflachung vor der Petersenspitze. Im weiten Linksbogen wandern wir entlang der Brochkogel Ostflanke mild aufwärts. Wir verlassen die Spur zur Wildspitze nach rechts und steuern deutlich vor dem Mitterkarjoch einen steilen Firnhang, der bis zu einer Abflachung im Südostgrat des Brochkogels reicht, an. Zuletzt noch mit Ski oder schon zu Fuß sehr steil zur Gratabflachung hinauf. Nun stapfen wir rechts einen breiten, mittelsteilen Gratrücken im Firn bis zur felsigen Verjüngung des Grates hinauf. Es beginnt jetzt ein ausgesetzter Gratabschnitt, der je nach Schneelage an einer felsdurchsetzten Firnschneid oder kletternd an Gratblöcken überwunden werden muss. Eine trittarme, glatte Platte wird gut zwei Meter in eine kleine Scharte abgestiegen, danach werden zwei Gratblöcke exponiert überklettert (oder man stemmt sich im schmalen Spalt dazwischen durch). Allmählich verliert der Grat seine Steilheit und Schnittigkeit und mündet in einen Gratrücken der zur ungeschmückten Gipfelkuppe hinaufführt.

Abstieg entlang des Anstiegs bis zum Skidepot. Wir fahren nun entlang der Brochkogel Ostflanke mild bis in die Gletscherebene vor der Petersenspitze ab. Auffellen. Die markante Firnkuppe kann direkt angesteuert werden. Am einfachsten gelangt man in einem angedeuteten Linksbogen zum ungeschmückten Gipfel.

Einfache Abfahrt Richtung Brochkogel Nordwand und im Rechtsbogen zum Brochkogeljoch hinunter. Die sehr steile Rampe entlang der Brochkogelwestwand wird zu einer steilen Mulde, die in den Kleinen Vernagtferner mündet, abgefahren (oder bei Vereisung auch abgestiegen). Die weiten Gletscherhänge führen gestuft zum Großen Vernagtferner hinunter. An der Hochvernagtspitze links vorbei halten wir uns möglichst weit oben, um ohne viel Aufstieg die auffallende Seitenmoräne unter der Hintergraslspitze zu erreichen. In der Moränenmulde fahren wir bis zur Vernagthütte ab. Alternativ kann man auch im breiten Abfluss des Großen Vernagtferners talwärts fahren, bis man bei der Brücke zur Aufstiegsspur von Vent stößt. Auffellen und der Spur knapp 200 HM zur Hütte hinauf folgen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der ÖBB von Innsbruck oder Vorarlberg zum Bahnhof Imst-Pitztal. Mit dem Regionalbus 4204 bzw. Skibus Gelbe Linie bis Mittelberg.

Anfahrt

Auf der Inntalautobahn A12 bis Abfahrt Imst / Pitztal. Den Wegweisern ins Pitztal folgen und auf der Pitztalstraße bis nach Mittelberg fahren.

Parken

Parkplatz der Pitztaler Gletscherbahnen in Mittelberg.

Koordinaten

DD
46.910552, 10.863891
GMS
46°54'38.0"N 10°51'50.0"E
UTM
32T 641938 5196910
w3w 
///juwelen.getränken.entfernung
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Amap

ÖK50 Blatt 172 und 173 oder 2103

AV-Karte Ötztaler Alpen Weißkugel

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

komplette Skihochtourenausrüstung, Steigeisen.

Grundausrüstung für Skitouren

  • Skihelm
  • Sportbrille
  • Sonnenbrille
  • 2 paar Handschuhe: leicht, atmungsaktiv und winddicht für den Anstieg, normale Skihandschuhe zur Abfahrt
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Leichte wasser- und winddichte Skijacke
  • Zusätzliche warme Jacke
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • Leichte wasser- und winddichte Skitourenhose
  • 20-28 Liter (Touren-)Rucksack
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Tourenskischuhe
  • Tourenbindung passend zum Skischuh
  • Felle passend zum Tourenski
  • Ski
  • (Teleskop-)Skistöcke
  • Lawinenausrüstung: LVS-Gerät, Lawinensonde, Lawinenschaufel
  • Harscheisen
  • Rettungsausrüstung für die Gletscherspaltenbergung
  • Hochtourengurt
  • Leichter Eispickel
  • Hochtouren-geeignetes Seil
  • Lawinenairbag-Rucksack
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
12 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
660 hm
Abstieg
1.100 hm
Höchster Punkt
3.625 hm
Tiefster Punkt
2.755 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Bergbahnauf-/-abstieg Gipfel-Tour Skihochtour freies Gelände Von A nach B
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.