Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Hintere Schwärze (3.624 m) - Stolzer Gipfel der Ötztaler
Tour hierher planen Tour kopieren
Hochtour empfohlene Tour

Hintere Schwärze (3.624 m) - Stolzer Gipfel der Ötztaler

Hochtour · Ötztaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
AVS Sektion Bozen Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Martin Busch Hütte im Morgenlicht
    / Martin Busch Hütte im Morgenlicht
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Querung des Marzellkammes zum Glescher
    Foto: Sabine Ratschiller, AVS Sektion Bozen
  • / Am Beginn des Gleschers mit Route
    Foto: Sabine Ratschiller, AVS Sektion Bozen
  • / Steiler zum oberen Plateau
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Flache Querung zum zweiten Eisbruch am Beginn der Firnrampe
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Über die Rampe zum Westgrat
    Foto: Sabine Ratschiller, AVS Sektion Bozen
  • / Imposante Einblicke in die Nordwand
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Querung zur Kante der Nordwand
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Über die oben weniger steil geneigte Nordwand bis zum Blockgrat
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Die steile Flanke zum Gipfelaufbau
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Das Ziel vor Augen
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / In leichter Kletterei zum Gipfel
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
m 4000 3500 3000 2500 2000 1500 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Lohnende Hochgebirgstour auf einen der höchsten Gipfeln der Ötztaler Alpen.
schwer
Strecke 19,9 km
10:00 h
1.350 hm
1.950 hm
Bekommt die Hintere Schwärze im Winter von Skitourengehren noch relativ viel Besuch, fristet sie im Sommer ein eher ruhiges Dasein. Das, obwohl der höchste Gipfel im Tourenbereich der Martin Busch Hütte, wird wohl auch an der Bekanntheit des unmittelbaren Nachbars, des Similaun, liegen, der, zumal noch ein weiterer Hüttenstützpunkt am Weg liegt, mit ungleich weniger Schweißaufwand zu erreichen ist. Der Normalanstieg von der Martin Busch Hütte ist relativ lang und führt über den zerklüfteten und zerrissenen Marzellgletscher. Erfahrung auf Gletschern und das Wissen um Kameradenbergung aus Spalten ist bei dieser Tour durchaus von Vorteil und notwendig. Dem Tourengeher erwartet eine lohnende Tour, mit imposanter Einblick in die (immer noch) gleisende Nordwand und eine wunderbare Rundsicht vom Gipfel auf die umliegenden Eisriesen, allen voran die Weißkugel, Similaun, Ortler, Bernina und wie sie alle heißen.

Autorentipp

Die Martin Busch Hütte bietet als Stützpunkt für diese Tour Gastfreundschaft und einen idealen Ausgangspunkt. Von Vent aus in ca. 3h zu erreichen.
Profilbild von Eduard Gruber
Autor
Eduard Gruber 
Aktualisierung: 26.04.2018
Schwierigkeit
I, 35°, PD schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Hintere Schwärze, 3.624 m
Tiefster Punkt
Vent, 1.895 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Sehr zerklüfteter Gletscher, mit entsprechendem Gefahrenpotential.

Weitere Infos und Links

Beschreibung des Hüttenzustieges gibt es hier

Start

Martin Busch Hütte 2.501 m (2.498 m)
Koordinaten:
DG
46.801364, 10.887011
GMS
46°48'04.9"N 10°53'13.2"E
UTM
32T 643990 5184819
w3w 
///marder.umzug.aromen

Ziel

Vent 1.895 m

Wegbeschreibung

Hinter der Hütte (Hüttenanstieg siehe) über den markierten Weg über die Brücke den Niederjochbach querend zum Marzellkamm ansteigen bis zu einer Verzweigung auf ca. 2.780 m. Hier links ab, den gerölligen und steinschlaggefährdeten Osthang des Marzellkamm queren und später zum Gletscher absteigen, den man auf ca. 2.680m betritt. (1,45 Std). Hier jetzt zuerst in südlicher Richtung hinauf bis unterhalb eines Eisbruches, dann nach links (südöstlich) steiler weiter auf ein Plateau, wo der Gletscher wieder flacher wird. Nun in östlicher Richtung weiter, bis unterhalb der Östlichen Marzellerspitze, wo in einem Bogen unterhalb eines weiteren Eisbruches in die Firnrampe, welche zum Westgrat der Hinteren Schwärze führt, eingeschwenkt wird. (3,5 Std). Über diese Rampe immer steiler werden hinauf bis etwas unterhalb des Sattels, welcher zwischen der Hinteren Schwärze und der Östlichen Marzellerspitze liegt. Nun nach links hinaus zur Kante der Nordwand queren, und über diese sehr steil zum Gipfelgrat und über diesen in leichter Blockkletterei (I) zum Gipfel (5,5 Std).

Abstieg zurück über dem Aufstiegsweg (3 Std bis zur Hütte, 4,45 Std. bis Vent)

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Alle Details zu den Fahrplänen der öffentlichen Verkehrsmittel findet man hier

Anfahrt

Über Inntalautobahn (A12) Ausfahrt Ötztal - durchs Ötztal bis Vent, oder, von Süden kommend, übers Timmelsjoch bis nach Zwieselstein, hier Abzweigung ins Ventertal.

Parken

Parken am Ortseingang von Vent, teilweise gebührenpflichtig

Koordinaten

DG
46.801364, 10.887011
GMS
46°48'04.9"N 10°53'13.2"E
UTM
32T 643990 5184819
w3w 
///marder.umzug.aromen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

AV-Karte 1 - 25:000, Blatt 30/1 Gurgl.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Komplette Hochtourenausrüstung erforderlich (Seil, Steigeisen, Pickel, Eisschrauben, etc)

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
I, 35°, PD schwer
Strecke
19,9 km
Dauer
10:00 h
Aufstieg
1.350 hm
Abstieg
1.950 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour Grat Von A nach B

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.