Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Himmelsstürmer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 07 - Oy-Mittelberg - Rettenberg
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestour empfohlene Tour Etappe 19

Himmelsstürmer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 07 - Oy-Mittelberg - Rettenberg

Mehrtagestour · Allgäu
Logo Allgäu GmbH Leitprodukte
Verantwortlich für diesen Inhalt
Allgäu GmbH Leitprodukte Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Ortswürfel von Oy-Mittelberg
    Ortswürfel von Oy-Mittelberg
    Foto: Christa Fredlmeier, Allgäu GmbH Leitprodukte
m 1300 1200 1100 1000 900 800 700 20 15 10 5 km Eingangsstele Oy-Mittelberg
Eine Prachtetappe! Sie ist lang, entlohnt aber mit einer Wiesenspektakel, mit einem See, sagenhaften Ausblicken und Gipfelkreuzen und einer Riesen-Bank.
schwer
Strecke 24,3 km
7:30 h
593 hm
727 hm
1.146 hm
802 hm
Die Etappe führt vorbei an der Burg Kranzegg, dem Rottachsee, den Geratser Wasserfällen und der Gebhardshöhe nach Rettenberg, das Brauerei-Dorf.

Autorentipp

Highlights auf der Etappe:

- Burgruine Kranzegg

- Geratser Wasserfälle

- Burgruine Vorderburg

Profilbild von Christa Fredlmeier
Autor
Christa Fredlmeier
Aktualisierung: 18.08.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.146 m
Tiefster Punkt
802 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Grundsätzlich sollten Sie vor jeder Wanderung auf der Wandertrilogie Allgäu das Wetter prüfen. Regen und/oder Nebel kann die Sicht stark beeinträchtigen, sodass es Sie sich schwieriger orientieren können. Gleichzeitig ist bei länger anhaltender feuchter Witterung mit erhöhter Rutschgefahr zu rechnen.

Da die Himmelsstürmer Route über die mittleren bis hohen Lagen der Allgäuer Alpen verläuft, ist unbedingt erforderlich, dass Sie alpine Erfahrung haben und trittsicher sind.

Somit sollten Sie auch mit exponierten, ausrutsch- und absturzgefährdeten sowie ungesicherten Gehpassagen über schroffem Gelände mit losem Geröll und selbst im Hochsommer mit Schneefeldern rechnen. Sie sollten trittsicher und schwindelfrei sein.

Zu Ihrer Sicherheit sind an einigen Stellen Seilsicherungen angebracht. Ebenfalls erfordern einige Abschnitte etwas mehr Kondition aufgrund von einfachen Kletterstellen. Hier kann auch mal Handeinsatz erforderlich sein. Gleichzeitig sind aber auch an einigen Passagen Tritthilfen eingebaut. Achten Sie auf die Farbgebung der Wegekategorie auf den Wegweisern.

Weitere Infos und Links

Oy-Mittelberg

Rettenberg

Start

Oy-Mittelberg, Wertacher Straße am Kurhaus (935 m)
Koordinaten:
DD
47.641015, 10.454293
GMS
47°38'27.7"N 10°27'15.5"E
UTM
32T 609233 5277426
w3w 
///abtragen.schenkt.blasser

Ziel

Rettenberg, Bichelweg

Wegbeschreibung

on der im Kurpark befindlichen Tourist-Information folgt man der nach links zwischen Parkplatz und Wohnhäusern verlaufenden Straße. Dem nächsten Abzweig, der Straße Sonnenmulde, folgend, geht man durch ein Wohngebiet und orientiert sich an der blau-roten Markierung. Ein paar hundert Meter Wiesenflächen liegen zwischen den Ortsteilen Oy und Mittelberg, letzteren durchwandert man über die Mühlbachstraße, Lindenstraße, Dorfbrunnenstraße sowie den zur Kirche und zum Friedhof führenden Hornweg durchwandert. Am Friedhof links halten, durch ein Holztor gehen. Der Weg macht einen weiten Linksbogen, steigt allmählich an und führt oberhalb von Mittelberg mit dem Grünten im Blick auf einem Panoramaweg zu einer T-Kreuzung direkt vor einem Wäldchen. Nach rechts abgebogen, schweift der Blick über die Wiesen zum Rottachspeicher und zur Nagelfluhkette. Nach rund 1 km trifft man auf den ersten Abzweig, einem Wiesenweg, dem nach rechts gefolgt wird. Auf einer Viehweide überschreitet man das Burgkranzegger Horn, steigt nicht sehr lange durch einen dunklen Fichtenwald hinab bis zu einem asphaltierten Weg, auf dem nach links gegangen wird. Hat man den Fichtenwald hinter sich, folgt man dem abschüssigen Wegeverlauf entlang von Wiesenflächen hinunter nach Burgkranzegg. Im Dorf auf die Durchgangsstraße nach links und kurz darauf auf einen nach rechts wegführenden Pfad in einen von einem Bach durchzogenen Waldstreifen wechseln. Durch diesen Tobel gelangt man nach etwa 700 m zur Burgstraße in Petersthal. Die Burgstraße mündet in die Schachenstraße. Nach rechts, über die Durchgangsstraße (Thalstraße) hinweg und in die Straße Im Leer. Nach ein paar Schritten links ab in die Straße Am Petersbach und bis zum Strandbad Rottachspeicher gehen. Unmittelbar davor nach links in den Kienweg abbiegen und dem bewaldeten Uferbereich folgen. Nach ca. 1,3 km, hier befindet man sich direkt zwischen dem Seeufer und einer Kreisstraße, wird diese überquert und dem gegenüberliegenden Weg entlang des Rukatzbaches leicht bergan in den Weiler Ried gefolgt. An der Kreuzung rechts halten. Der Weg schwenkt nach links und stößt nach gut 500 m auf einen weiteren Weg. Links abgebogen, überquert man einen Bach und kommt nach Uttenbühl. An der T-Kreuzung nach rechts und an einigen wenigen Häusern vorbei, befindet man sich sehr bald auf einem Feldweg, der durch einen Wald hinunter zum Weiler Rieder führt. Zwischen Waldsaum und an Wiesen entlang, wandert man bald auf einem Wiesenpfad am Geratser Wasserfall vorbei, überquert einen Bach und kommt zu einer Sitzbank. Über eine Wiese ohne erkennbaren Pfad wandert man weiter. Als Orientierung dient der Waldrand und ein Zaun, auf dessen rechter Seite man bleibt. Im weiteren Verlauf nähert man sich dem Kranzegger Bach und wandert an diesem bis zu einem abzweigenden Weg entlang. Auf diesem Weg wird der Bach überquert, bald hat man Schotter unter den Sohlen und passiert mit dem Überqueren einer Kreisstraße die Ortschaft Großdorf. Rund 100 m nach der Straße biegt man rechts ab, hält sich an einer nahen Gabelung links, passiert eine Feldscheune und biegt rechts zu einem Fichtenwald ab. Im Wald links halten und dem naturnahen Weg bis zur Alpe Müllers Berg folgen. Nun steigt man einen Wiesenpfad kräftig bergan, dem sich 83 Stufen durch einen Wald anschließen. Weiter geht es auf einem Pfad vorbei an einem Pavillon (Rastplatz) und der Burgruine Vorderburg. Nach einem fast ebenen Abschnitt wird ein Weg gekreuzt und man steigt erneut bergan. Die Steigung ist allerdings wesentlich sanfter als die vorangegangene. Ein Trampelpfad weist die Richtung über eine Wiese, es schließt sich ein kurzes Stück Asphaltstrecke an, die nach wenigen Schritten über einen nicht ganz leicht zu erkennenden Pfad nach rechts verlassen wird. Ein paar Meter über eine Wiese, schwenkt man am Waldrand nach rechts und gelangt nach ca. 800 m auf eine Lichtung. Die Route verläuft nach links zu einem Wiesenpfad, auf dem auf einer Länge von fast 900 m geradewegs über die Wiese, durch ein Wäldchen und über eine weitere Wiesenfläche gewandert wird. Als Orientierungspunkt dient ein Hochsitz. Direkt nach diesem scharf rechts auf einen schmalen Weg einbiegen und nach gut 150 m an der Gabelung links ab. Der fast ebene Kammweg bringt einen nach rund 1,4 km an das Gipfelkreuz auf dem Falkenstein. Nach etwa 150 m links abbiegen, nach weiteren ca. 100 m wieder nach rechts und dem Grat folgen. Nach etwa 700 m an einer T-Kreuzung rechts ab. Über eine Viehweide führt der kurvenlose Weg beständig sanft bergab. Die Gebhardshöhe mit ihrem Pavillon ist ein herrlich ruhiger und aussichtsreicher Rastplatz. Von der Gebhardshöhe geht es über einen Wiesenpfad bergab in die Bergstraße und von dort über Falkensteinweg und An der Halde in die Ortsmitte.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Ostallgäuer Verkehrsgemeinschaft

Tel. +49 (0) 8342 - 9110

www.rvo-bus.de

www.rba-bus.de

 

Verkehrsgemeinschaft Kempten

Tel. +49 (0) 800/1154600

www.zum-kempten.de

Koordinaten

DD
47.641015, 10.454293
GMS
47°38'27.7"N 10°27'15.5"E
UTM
32T 609233 5277426
w3w 
///abtragen.schenkt.blasser
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kompass Wanderführer: Wandertrilogie Allgäu - ISB N 978-3-99044-344-6

Himmelsstürmer-Route – Wandertrilogie Allgäu: Füssen – Oberstaufen – Oberstdorf. 55 Etappen. Mit GPS-Tracks (Rother Wanderführer)

Kartenempfehlungen des Autors

Wasserläufer: Wanderkarte mit Ausflugszielen, Einkehr- & Freizeittipps, wetterfest, reißfest, abwischbar, GPS-genau. 1:35000 (Leporello Wanderkarte / LEP-WK) - ist in den örtlichen Tourist-Information zu erhalten!

Himmelsstürmer: Leporello Wanderkarte mit Ausflugszielen, Einkehr- & Freizeittipps, wetterfest, reißfest, abwischbar, GPS-genau. 1:35000 - ist in den örtlichen Tourist-Information zu erhalten!

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, Regensachen, Sonnenschutz, Trinkflasche etc.sind immer empfehlenswert!

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
24,3 km
Dauer
7:30 h
Aufstieg
593 hm
Abstieg
727 hm
Höchster Punkt
1.146 hm
Tiefster Punkt
802 hm
Etappentour geologische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 2 Wegpunkte
  • 2 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.