Start Touren Hiefler Südwestgrat III°
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Alpinklettern

Hiefler Südwestgrat III°

Alpinklettern · Tennen-Gebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Rumpelkammer unter Hiefler
    / Rumpelkammer unter Hiefler
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Hiefler SW-Grat
    / Hiefler SW-Grat
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Hiefler SW-Grat
    / Hiefler SW-Grat
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Zustieg um den SW-Sporn, Fieberhorn im Hintergrund
    / Zustieg um den SW-Sporn, Fieberhorn im Hintergrund
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Kleines Fieberhorn
    / Kleines Fieberhorn
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Einstieg: Vorbau bei der Höhle
    / Einstieg: Vorbau bei der Höhle
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • am unteren grasdurchsetzten Schrofengrat
    / am unteren grasdurchsetzten Schrofengrat
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • auf der Westrippe
    / auf der Westrippe
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / ein Ausweichen in die Schrofenhänge ist nicht unbedingt lohnend
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Rinnenausstieg zum Grat
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / viel abschüssiges Schrofengelände
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gipfelaufbau
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / oberer Gratabschnitt
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Grataufschwung bzw. Rinne zum Ausstieg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / am flachen Gipfelgrat, dahinter das Raucheck
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Tennengebirgshochfläche NW
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Hiefler Gipfel mit Bleikogel auf der Tennengebirgshochfläche
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Hiefler Gipfelflanke beim Abstieg zur Grießscharte
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Hiefler vom Streitmandl
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / in der Grießscharte
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Felsstufe im Grießkar
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Abstieg in die Rumpelkammer
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Hiefler, Fieberhörner und Werfener Hochthron von Mahdegg aus
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
1500 2000 2500 3000 m km 1 2 3 4 5 6 7 8

Selten begangene Grat- und Schrofenkletterei im leichten Fels bis zum III° nach UIAA. Wenige Stand- und Zwischenhaken!
mittel
8,9 km
7:00 h
1300 hm
1300 hm
Zustieg:   Vom Parkplatz führt ein schmaler Almweg steil im Wald bis zum Alpengasthof Mahdegg. Dahinter wird am steilen Forstweg Richtung Tanzboden/Werfener Hütte 200HM hinaufgewandert und dann den Markierungen links in den Wald hinauf gefolgt. Bald lichtet sich der Wald, im Latschengelände wird entlang einer Schuttreise bis unter den Felsfuß des kleinen Fieberhorns angestiegen. Hier wird nicht links zur Werfener Hütte bzw. Thronleiter weitergegangen, sondern rechts in das große Kar (Rumpelkammer) hinausgequert. Die Markierungen leiten zum Wandfuß des Hieflers. Im Rechtsbogen wird an einem Felsband kurz seilgesichert in das große Kar zwischen Hiefler und Fieberhörnern hineingequert. Wenige Meter dahinter befindet sich links vom Weg in einer Einbuchtung bei einem Höhleneingang der Einstieg.

Autorentipp

Keine Plaisierkletterei. Nur wenige Standplätze und Zwischensicherungen sind eingerichtet.

Der Anstieg am SW-Grat ist nicht zwingend vorgegeben, wählt man aber vermeintlich leichtere Varianten, gelangt man schnell in grasdurchsetztes und schuttbelastetes Schrofengelände mit geringen Sicherungsmöglichkeiten!

outdooractive.com User
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 12.12.2018

Schwierigkeit
III mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Hiefler, 2378 m
Tiefster Punkt
Mahdegg, 1076 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
800 m
Wandhöhe
500 m
Kletterlänge
700 m
Abstieg
1500 m
Standplätze
mit Bohrhaken
Zwischensicherung
Normalhaken, mobile Sicherungsmittel
Seillänge
1 x 50 m
Anzahl Expressschlingen
4

Einkehrmöglichkeit

Kreuz beim PP des GH Mahdegg

Sicherheitshinweise

Klettergeschick bis III°, Orientierungssinn und Trittsicherheit sind nötig.

Ausrüstung

Kletterausrüstung, 4 Expressschlingen, 3 Bandschlingen, Helm.

Weitere Infos und Links

Alpengasthof Mahdegg: http://www.mahdegg-alm.at/

Werfener Hütte: http://www.werfenerhuette.com/

Start

Mahdegg (1075 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.477389, 13.216270
UTM
33T 365605 5259758

Ziel

Hiefler

Wegbeschreibung

Route:   Über eine Schrofenstufe wird der SW-Sporn erklettert (I+). Der folgende Blockgrat (II) führt zu einer grasigen Steilrinne, die entlang der SW-Gratfelsen in eine größere Schuttrinne leitet. Vorher kann in mehreren Stufen an schönen Platten (II+) bis zum Grat hinaufgeklettert werden. Ein Steilaufschwung wird direkt erklettert (III). Die nächste Steilstufe wird rechts umstiegen (III), danach ist am sich zurücklehnenden Grat (II) bald eine grasige Abflachung erreicht.

Hierher gelangt man auch über eine westliche Gratrippe: Die sperrenden Felsen am oberen Ende der erwähnten Schuttrinne werden links umklettert (I+). Ein angedeuteter Blockgrat (II) wird dann bis zur großen Schrofenwiese angestiegen. Links davon kann auf einem Schrofengrat bis ans obere Ende der Wiese angestiegen werden. Am Fuß des Gipfelstockes wird an gestuftem Fels (II, eine Stelle III) und zuletzt über eine enge Felsrinne (II, kurz Stelle III) zum SW-Grat nach rechts hinaufgestiegen. Das ist technisch einfacher, bietet aber wenig Sicherungsmöglichkeit.

Schnell wird zuerst am Schrofengrat und später über Grasmatten der letzte Gipfelaufschwung erreicht. Dieser wird entweder an seiner Kante (II+) oder in einer Rinne rechts davon (II-) überwunden. Nun ist der breite und flache Gipfelgrat erreicht, über Schrofen wird im Gehgelände der Steinmann am Hieflergipfel erreicht.

Abstieg:   Über den angedeuteten Nordrücken wird in typischem Karrengelände einfach zum markierten Raucheck-Pfad abgestiegen und dieser nach rechts weiter verfolgt. Nach mehrmaligem Auf und Ab erreicht man die Grießscharte. Nun entweder rechts über das Kar zwischen Hiefler und Fieberhörnern zum Einstieg absteigen (Materialdepot?) und am Aufstiegsweg zurück nach Mahdegg oder links über die Thronleiter zur Werfenerhütte bzw. entlang des Wandfußes des Kleinen Fieberhorns hinab zum Anstiegsweg.

Anfahrt

Abfahrt von der A10 Tauernautobahn in Werfen, dann links nach Pfarrwerfen einbiegen. Gleich nach der Salzachbrücke und dem Bahnübergang hinter dem Gasthof Burgblick links in den geteerten Güterweg Schlamingberg einbiegen und bei einer Abzweigung links (geradeaus) bis zum Parkplatz im Wald vor Unterholz hinauffahren.

Parken

Parkplatz Mahdegg bei Unterholz.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Amap

ÖK50 Blatt 125 oder 3216

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
III mittel
Strecke
8,9 km
Dauer
7:00 h
Aufstieg
1300 hm
Abstieg
1300 hm
Streckentour Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Gipfel-Tour Grat

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.