Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Hias und Siega Klettersteig in der Silberkarklamm
Tour hierher planen Tour kopieren
Klettersteig empfohlene Tour

Hias und Siega Klettersteig in der Silberkarklamm

· 5 Bewertungen · Klettersteig · Dachstein-Gebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Seilbrücke
    Seilbrücke
    Foto: Christian Hofinger, AV-alpenvereinaktiv.com
m 1500 1400 1300 1200 1100 1000 900 800 4,0 3,5 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 km
Die kurzen, jedoch knackigen Klettersteige „Hias“ und „Siega“ lassen sich ideal kombinieren, sodass sich eine eindrucksvolle Ferrata-Tour durch die Silberkarklamm mit luftigem Finale auf die Karwand ergibt.
schwer
Strecke 4,1 km
2:52 h
703 hm
704 hm
1.467 hm
955 hm
Vor allem der Hias-Klettersteig bietet nette Elemente, es wurden zwei Seilbrücken eingebaut und exponierte Wandelemente sorgen für Adrenalinkick. Weniger spektakulär, dennoch lohnend der Siega-Klettersteig, kommen auch hier die luftigen Passagen nicht zu kurz.
Profilbild von Christian Hofinger
Autor
Christian Hofinger 
Aktualisierung: 28.03.2022
Schwierigkeit
D schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.467 m
Tiefster Punkt
955 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
130 m, 0:15 h
Kletterlänge
270 m, 1:30 h
Abstieg
0:50 h

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Klettersteige sind beschildert

Start

Parkplatz bei der Materialseilbahn unterhalb der Silberkarklamm (950 m) (956 m)
Koordinaten:
DD
47.433312, 13.717978
GMS
47°25'59.9"N 13°43'04.7"E
UTM
33T 403324 5254115
w3w 
///zeile.freuen.schleudern
Auf Karte anzeigen

Ziel

Parkplatz bei der Materialseilbahn unterhalb der Silberkarklamm (950 m)

Wegbeschreibung

Beim Eingang in die Silberkarklamm befindet sich eine große Infotafel mit Beschreibung beider Klettersteige. Für den ersten Klettersteig „ Hias“ müssen lediglich 15 Minuten über einen Weg sowie Holzstufen in der Silberkarklamm bis zu einem Bankerl aufgestiegen werden. Die Eintrittsgebühr beträgt EUR 2,70 für Erwachsene bzw. EUR 1,40 für Kinder (Stand 2010) und wird zur Erhaltung der Klamm verwendet, die sich in Privatbesitz befindet. (130 Höhenmeter, 15 Minuten)

HIAS-KLETTERSTEIG: (Einstieg bei 1.090 m, 130 Höhenmeter, Schwierigkeit D, 45 Minuten)
Beim Taferl an einem Felsblock beginnt er spektakuläre Einstieg, wird auf einer Seilbrücke (B) der Bach überquert und führt gleich eine Rampe (C/D) mit Eisenstiften luftig nach oben. Am steilen Grat (B/C dann C) erreicht man die zweite Seilbrücke (B), gefolgt von einer erdigen Passage (A) steht man vor einer Felsstufe (D), die fast senkrecht empor geklettert wird. Die nächste Herausforderung wartet bei einer vertikalen Kante (etwas länger C/D), wo man sich auf den Trittbolzen hochziehen kann. Kurz das Schuhprofil mit Erde gefüllt (A), zieht man sich kräfteraubend die nächste Steilstufe (D) hoch und folgt den Steigspuren (A) zum letzten Felsblock (C und B/C).

Weiterer Aufstieg: 180 Höhenmeter, 30 Minuten vom „Hias“)
Vom Ausstieg bei der Materialseilbahn (1.220 m) führt ein gut ausgeprägter Weg nach Norden leicht bergab, trifft sich mit dem markierten Wanderweg (Heinrich Pilz Weg) aus der Silberkarklamm und geht bis zur Silberkarhütte (1.223 m) wieder gemächlich bergauf. Hinter der Hütte beginnt der beschilderte Zustieg zum Siega-Klettersteig, der sich teilweise steil über ein erdiges Steiglein zum Wandfuß hinauf zieht. (

SIEGA-KLETTERSTEIG: (Einstieg bei 1.330 m, 140 Höhenmeter, Schwierigkeit C/D, 45 Minuten)
Von der Schwierigkeit nur geringfügig leichter als der Hias-Klettersteig! Gleich zu Beginn ein steiler Aufschwung (B), der nach oben hin schwieriger wird (B/C) und nach einem Spreizschritt (B/C) muss man sich der vertikalen Felsstufe (C/D) hingeben. Zunächst eine Verschnaufpause bei einer leichten Querung (B/C, dann A/B), helfen zahlreiche Trittstiften beim anschließenden Weiterkommen an der Schlüsselstelle, eine genial ausgesetzte Kante (C, C/D und C). Dies geschafft, beschränken sich im 2. Abschnitt die Schwierigkeiten auf wenige Wandstufen (B) entlang eines Grates. Meist mit erdigen Stellen (A) durchwachsenes Gehgelände führt zum Ausstieg (Wandbuch) hinauf.

Anfangs den Tretspuren durch ein erdiges Latschenband absteigen, dann bei einer abschüssigen Bachquerung den Seilversicherungen entlang, bis schließlich der Pfad auf den breiteren Wanderweg zur Siberkarhütte trifft. Die abschließende Wildwasserwanderung auf den Holzstiegen durch die idyllische Silberkarklamm rundet die Klettersteig-Tour noch gehörig ab. (50 Minuten) Rast / Einkehr

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Man fährt in Eben von der A10 ab und über Filzmoos in die Ramsau hoch. Nach dem Ortsende zur beschilderten Silberkarklamm abbiegen und vor dem GH Lodenwalker links zum Parkplatz (950 m) bei der Materialseilbahn auffahren.

Parken

Parkplatz bei der Materialseilbahn unterhalb der Silberkarklamm

Koordinaten

DD
47.433312, 13.717978
GMS
47°25'59.9"N 13°43'04.7"E
UTM
33T 403324 5254115
w3w 
///zeile.freuen.schleudern
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Alpinverlag – Klettersteigführer Österreich, Schallverlag – Klettersteige in Österreich

Kartenempfehlungen des Autors

Kompass 20 – Dachstein ÖK50 Blatt 127

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Komplette Klettersteigausrüstung (Helm, Hüftgurt, Klettersteigset)
für Anfänger und Kinder ein kurzes Sicherungsseil oder eine Kurzsicherung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,4
(5)
Maja Kochanowska
28.10.2018 · Community
Short but interesting. Hias is a bit more difficult but Siega offers better views. However I did also via ferrata Rosina the same day and that one was the best! Read more on my blog: http://majatravels.com/via-ferratas-in-silberkar-gorge/
mehr zeigen
Gemacht am 09.07.2018
Via ferrata Hias
Foto: Maja Kochanowska, Community
Via ferrata Hias
Foto: Maja Kochanowska, Community
Via ferrata Siega
Foto: Maja Kochanowska, Community
Björn Gunkel
25.08.2017 · Community
Während ich den Hias ganz nett fand (schöner Blick zur Rosina), hat der Siega richtig Spaß gemacht. Obwohl er so gerade hoch geht, fast durchgängig feinste Reibungskletterei auf perfektem Fels, dazu die Anker genau an den richtigen Stellen. Es war einfach toll, den Fels hoch zu turnen und zum Umklinken lässig schräg auf Reibung zu stehen. Wenn ich das richtig sehe, sollte bei der Art Fels das sogar mit Nässe gehen, aber da trocknet eh alles schnell. Das Beste war aber, dass ich später beim Aufstieg zum Sinabell an der Stangalm noch den Erbauer Sigi kennengelernt habe. Eine Seele von Mensch, tolles Gespräch und gab mir Wasser und 1 Radler für den Weg mit. Bin beim Runtergehen heute extra nochmal vorbei und komme definitiv wieder. Danke Sigi! :)
mehr zeigen
Frank Kraft 
02.10.2016 · Community
Beim Hias war alles gut - große Gruppe. Die kleinere Gruppe machte dann noch bei einbrechendem Regen den Siega. Soll man ja eigentlich nicht, hat aber doch geklappt -> viele Metallbolzen. Muss jeder selber wissen.
mehr zeigen
Gemacht am 27.08.2015
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 4

Bewertung
Schwierigkeit
D schwer
Strecke
4,1 km
Dauer
2:52 h
Aufstieg
703 hm
Abstieg
704 hm
Höchster Punkt
1.467 hm
Tiefster Punkt
955 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit klassischer Klettersteig

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.