Start Touren Hexenturm 2174 m mit Klettersteig, in den Haller Mauern
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Hexenturm 2174 m mit Klettersteig, in den Haller Mauern

· 1 Bewertung · Bergtour · Ennstaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Linz
  • Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    / Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Anstieg, freier Blick nach der Waldzone
    / Anstieg, freier Blick nach der Waldzone
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Admonter Haus 1725 m
    / Admonter Haus 1725 m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Großer und Kleiner Buchstein überm Nebelmeer
    / Großer und Kleiner Buchstein überm Nebelmeer
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Natterriegel 2065m und Mittagskogel
    / Natterriegel 2065m und Mittagskogel
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Am Einstieg 1985 m
    / Am Einstieg 1985 m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Erster Gratturm 2000 m
    / Erster Gratturm 2000 m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Gipfelkreuz vom Hexenturm 2174 m
    / Gipfelkreuz vom Hexenturm 2174 m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Schönes Hexenturmkreuz 2174 m
    / Schönes Hexenturmkreuz 2174 m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Zweiter Gratturm 2034 m
    / Zweiter Gratturm 2034 m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Querung 1955 m am Rückweg
    / Querung 1955 m am Rückweg
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Querung 1955 m mit Pyhrgas
    / Querung 1955 m mit Pyhrgas
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Große Seebodenhütte, verfallen.
    / Große Seebodenhütte, verfallen.
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Letzte Enziane
    / Letzte Enziane
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Verfallene Große Seebodenhütte 1430 m
    / Verfallene Große Seebodenhütte 1430 m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
Karte / Hexenturm 2174 m mit Klettersteig, in den Haller Mauern
1200 1500 1800 2100 2400 m km 2 4 6 8 10 12 Gr. Seebodenhütte 1430 m verf. Natterriegel 2065 m Hexenturm 2174 m

Anstrengende und lange Tour von der selten begangenen Nordseite. Besonders nach der Admonter Hütte eine perfekte Tour mit leichtem Klettersteig auf zwei Zweitausender und eventuell mit Überschreitung zweier Grattürme. Top-Aussicht zu den Hallermauern.

schwer
12,3 km
4:45 h
1580 hm
1580 hm

Vom Parkplatz über die Klapfhütte zur Seebodenhütte und über den flachen "Großen Seeboden" zur Admonter Hütte. Von hier einfach auf den Natterriegel, hinab zum Einstieg und nun über den genußvollen, eher leichten Klettersteig (A-B, C-Stellen) bis zum Normalweg knapp vor dem Gipfel. Von dort rasch zum aussichtsreichen Hexenturm. Abstieg über dieselbe Route.

Tolle Spätherbsttour vor dem ersten Schneefall. Statt dem Klettersteig kann man auch den Normalweg nehmen.

Autorentipp

Diagramm komplett ausdrucken:

In die Grafik klicken, rechte Maustaste "Grafik anzeigen" diese erscheint komplett. Wieder rechte Maustaste, "Grafik speichen unter" und mit Namen speichern. Dann kann man es korrekt, also ganz ausdrucken.

 

outdooractive.com User
Autor
Karl Linecker 
Aktualisierung: 06.12.2018

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höhenlage
2174 m
950 m
Höchster Punkt
Hexenturm (2174 m)
Tiefster Punkt
Parkplatz (950 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Ausrüstung

Bergtourenausrüstung, Klettersteigset wer unsicher ist, Helm.

Weitere Infos und Links

Vom Einstieg 1985 m über den Klettersteig A-B mit C-Stellen und den gleichen Weg zurück, mit den beiden Gratgipfeln, benötigt etwa 360 HM und flotte 1 1/4 Std. Gehzeit.

Start

Vor dem Klapfboden 950 m. (958 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.652452, 14.514678
UTM
33T 463554 5277787

Ziel

Vor dem Klapfboden 950 m.

Wegbeschreibung

Siehe auch detailliertes "Zeit-Wege-Diagramm in der Bildergalerie".

ANSTIEG: Vom Parkplatz 950 m zum Klapfboden 988 m, um 1130 m ein Bachbett queren und zur Seebodenhütte auf 1315 m. Weiterer Anstieg auf 1450 m, dann etwas hinab zur verfallenen Großen Seebodenhütte auf ca. 1430 m. Den flachen Seeboden queren und zum Admonter Haus (1725 m) hinauf, 810 HM und fast 1 1/2 Std. Nun nordwärts zum ersten Gipfel, dem Natterriegel 2065 m. Nun etwas ab zum Einstieg mit Wegtafel 1985 m. Bis hierher (1155 HM und zügige 2 Std.).

KLETTERSTEIG: Wir verlassen den markierten Weg links, etwas hinab auf 1955 m und erklimmen den ersten Gratturm etwa 2000 m. Wieder auf 1955 m abklettern und zur Buchkasette auf 1980 m. Wir folgen dem Steig in alpinem und großartigem Gelände, mehrmals auf und ab, bis wir auf 2050 m den markierten Weg erreichen. Nun wieder einfacher mit Sicherungshilfe bei 2100 m zum schönen Gipfelkreuz des Hexenturms 2174 m, mit grandiosem Ausblick. Bis hierher insgesamt 1440 HM und 2 3/4 Std. bei zügigem Tempo.

ABSTIEG: Den gleichen Weg zurück und auf 2050 m rechts zum Klettersteig. Hinauf auf 2060 m, hinab auf 2010 m und wer möchte auf den zweiten Gratturm etwa 2034 m. Abklettern und dem Klettersteig bis zum Einstieg auf 1985 m folgen. Den Natterriegel lassen wir aus und so queren wir in leichter Kletterei (I-II) bis wir auf 1910 m den Weg erreichen. Die Querung ist schwierig, der markierte Weg benötigt trotz einiger HM mehr nicht mehr Zeit. Nun einfach und rasch zum Admonter Haus (1725 m) und über den großen Seeboden (1430 m) mit kleinem Gegenanstieg zur Seebodenhütte (1315 m). Am Anstiegsweg zum Parkplatz zurück. 140 HM und gut 2 Std. Gehzeit, flott.

Insgesamt: 1580 HM und 4 3/4 Std. zügig.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Pyhrnbahn von Linz oder von Selzthal nach Windischgarsten ÖBB: www.oebb.at

Ab Windischgarsten mit dem Bus über den Hengstpass nach Oberlaussa. Ins Pölztal nur mit dem Taxi ca. 3,5 km.

Anfahrt

Von der Pyhrnautobahn A9 Ausfahrt Roßleiten nach Windischgarsten, über den Hengstpaß noch 5 km bis Oberlaussa. Aus dem Ennstal von Altenmarkt über Unterlaussa nach Oberlaussa (Vorderzwiesel).

Dann südwärts in das Pölzalmtal bis zum Ende der Fahrmöglichkeit; Zufahrt meist bis zur Gjaidalm gestattet.

Parken

Je nach Möglichkeit, im günstigsten Fall nach der Hochsaison, bis 950m kurz vor dem Klapfboden, etwa 3,5 km von der Hengstpass-Straße.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

AV Digitalkarte Gesäuse oder AV-Karte, Kompass Nr.69 (Gesäuse/Pyhrn-Priel) 1:5000.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (1)

Peter Holzer
22.12.2014
Bewertung
Gemacht am
22.12.2014
01
01
Foto: Peter Holzer, Community
02
02
Foto: Peter Holzer, Community
03
03
Foto: Peter Holzer, Community
04
04
Foto: Peter Holzer, Community

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
12,3 km
Dauer
4:45 h
Aufstieg
1580 hm
Abstieg
1580 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen Grat

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.