Start Touren Heimgarten und Rauheck
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Heimgarten und Rauheck

· 3 Bewertungen · Bergtour · Zugspitzregion · geschlossen
outdooractive.com User
Verantwortlich für diesen Inhalt
Raimund Wotschka
  • Kochelsee
    / Kochelsee
    Foto: Wotschka Raimund, Community
  • / Rückblick über Rauheck zum Heimgarten
    Foto: Wotschka Raimund, Community
  • / 4. Gipfelkreuz am Weg
    Foto: Wotschka Raimund, Community
  • / Gipfelkreuz am Rauheck
    Foto: Wotschka Raimund, Community
  • / Wandertafel mit Zeitangaben
    Foto: Wotschka Raimund, Community
  • / Tiefblick zum Walchensee
    Foto: Wotschka Raimund, Community
  • / Herzogstand mit Gratweg; Links hinten Benediktenwand; Links unten der Kochelsee
    Foto: Wotschka Raimund, Community
  • / Blick von der Heimgartenhütte zum Aufstiegsweg; im Hintergrund Murnau mit Staffelsee und Riegsee
    Foto: Wotschka Raimund, Community
  • / Blick zum Kochelsee; Rechts Kammweg zum Herzogstand
    Foto: Wotschka Raimund, Community
m 2000 1500 1000 500 12 10 8 6 4 2 km

Auf den Hausberg der Ohlstädter. Anstieg mit wundschönen Tiefblicken auf Murnauer Moos. Umfasseneder Weitblick vom Gipfel. Der Heimgarten kommt sowohl in der Literatur als auch bei den Wanderen viel zu kurz. Der benachbarte Herzogstand zieht die Massen an. Vielleicht ist das auch gut so. Für mich persönlich sind die Wege auf den Heimgarten um ein vielens interessanter und auch aussichtsreicher

Diese Tour liegt im Bereich einer Wegesperrung und ist daher geschlossen. Aktuelle Infos

geschlossen
mittel
12,5 km
8:00 h
1170 hm
1170 hm
Die Wege sind sowohl im Aufstieg als auch im Abstieg dieser Rundtour verhältnismäßig steil und anstrengend. An die Technik werden keine großen Ansprüche gestellt. Lediglich durch die Länge und Höhe der Tour erfolgt meine Einstufung in die gehobene mittlere Schwierigkeitsklasse. Eine gewisse Grundkondition muss vorhanden sein, sonst wird die Rundtour vor allem im Abstieg zu Qual. Nach der Hälfte des Anstieges bei der Bärenfleckhütte öffnet sich der Wald und die Tour wird sehr aussichtsreich. Von hier verlockt jede Kurve und Wendung zum Stehenbleiben und schauen. Selbst der letzte Meter am Gipel verändert die Aussicht vollständig. Für gut trainierte Genießer sicherlich eine der schönsten, wenn nicht die schönste Tour im Voralpenland. Für Gipfelkreuzsammler ist ebenfalls gesorgt. 4 Mal erreichen wir ein Kreuz. Ich selbst konnte mit dem Heimgarten und dem Rauheck nur zwei Kreuze bestimmen. Bei den beiden anderen handelt es sich sicherlich nur um Übergänge oder sonstige markante Punkte. Aber von jedem hat man einen schönen Ausblick. Der Weg ist im Aufstieg bestens gepflegt und perfekt ausgezeichnet und markiert. Für Verwirrung können höchsten die vielen Variationen zum Gipfel des Heimgartens und später zurück nach Ohlstadt führen. Zeiten lt. offiziellen Wegschildern Aufstieg 3,5 Std.; Abstieg 4,5 Stunden;

Autorentipp

Sehr sehr viel Zeit einplanen, dann Sie werden sitzen und schauen und sitzen und ..........

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Heimgarten, 1791 m
Tiefster Punkt
Ohlstadt - Parkplatz, 734 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Alle Angaben ohne Gewähr. Das Begehen der hier beschriebenen Tour erfolgt auf eigenes Risiko. Die üblichen vom Alpenverein empfohlenen Sicherheitsratgeber sind zu beachten.

Ausrüstung

Bergschuhe; Bergbekleidung; Eine Wanderkarte und ein Wanderführer sind für die Vorbereitung unerlässlich.

Weitere Infos und Links

Zur Vorbereitung der Tour dienten:  Topographische Karte 1.25000 8333 Murnau, Bayerische Hausberge - Berg Verlag Tour Nr. 45

Wegbeschreibung

Ohlstadt Parkplatz an der Heimgartenstraße - Aufstieg durch Wald zur Bärenfleckhütte. Die unbewirtschaftete Hütte der Sektion Murnau des deutschen Alpenvereins lädt mit bequemen Bänken zur Rast. Weiter hinauf in den steilen Hang am Feicht und durch diesen in Serpteninen bis zum Sattel. Hier hat man erstmals einen Blick auf den Heimgartengipfel mit der Heimgartenhütte. Links den Kamm entlang hinauf und am Ende den Gipfel des Heimgarten querend zur Hütte. Hinter der Hütte in wenigen Metern noch zum Gipfel mit umwerfender Rundumsicht. Wer die Hütte nicht als Rast nutzt ist selbst Schuld. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Keine Almstraße, kein Lift, keine Materialseilbahn und eine Aussicht *****. Von hier zurück auf dem Anstiegsweg bis zum Sattel am Feichten. Weiter den Kamm entlang bis zum Rauheck. Den Kammverlauf folgen bis zum dritten und vierten Kreuz und immer wieder schauen und genießen. Am vierten Kreuz verlassen wir den Kammverlauf und steigen links hinunter zur Wankalm. Von dort auf einem langen und steilen Forstweg der bei Nässe auch rutschig werden kann zurück bis wir kurz vor Ohlstadt den Wald verlassen und den Greiter Bach erreichen. Der direkte Weg zum Parkplatz führt nun über das Kriegerdenkmal (Wegweiser beachten) und über den Weg zu den Kaltwasserfällen (Wegweiser beachten) zum Lainer Bach. Hier kurz den Bachlauf abwärts folgend bei einer kleinen Brücke über den Bach und nach einem kleinen Türchen stehen wir wieder am Parkplatz.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Autobahn München - Garmisch; Ausfahrt Murnau; Weiter Richtung Murnau nach dem Gut Schweiganger links abbiegen nach Ohlstadt.

Parken

Wanderparkplatz Heimgartenstraße (ganz am Ende der Straße)
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,7
(3)
Keyvan Ebrahimpour 
19.06.2016 · Community
Sehr schöne und abwechslungsreiche Tour.
mehr zeigen
Gemacht am 19.06.2016
Marie Bachstelze
21.12.2015 · Community
Bin die Tour gestern gegangen. Der Weg zum Heimgarten am Nordhang ist stark vereist. Wetter war traumhaft, bin im T-Shirt gewandert. Hoch habe 1:50 Std gebraucht, war aber auch flott unterwegs. Runter über´s Rauheck 1:30 Std. Hier sollte man zusehen, dass man wirklich immer dem Grat folgt und nicht dem ausgeschilderten 442er, da der recht weit unten entlang führt. Hier lag kein Schnee mehr. Der Weg runter ist dann doch recht steil. Ich fand ihn auhc landschafltich nicht so reizvoll wie den Weg hoch.
mehr zeigen
Marie Bachstelze
21.12.2015 · Community
Bin die Tour gestern gegangen. Der Weg zum Heimgarten am Nordhang ist stark vereist. Wetter war traumhaft, bin im T-Shirt gewandert. Hoch habe 1:50 Std gebraucht, war aber auch flott unterwegs. Runter über´s Rauheck 1:30 Std. Hier sollte man zusehen, dass man wirklich immer dem Grat folgt und nicht dem ausgeschilderten 442er, da der recht weit unten entlang führt. Hier lag kein Schnee mehr. Der Weg runter ist dann doch recht steil. Ich fand ihn auhc landschafltich nicht so reizvoll wie den Weg hoch.
mehr zeigen
Gemacht am 20.12.2015
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen


Status
geschlossen
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,5 km
Dauer
8:00h
Aufstieg
1170 hm
Abstieg
1170 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Geheimtipp

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.