Start Touren Haute Route - Von Chamonix nach Zermatt
Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Mehrtages-Skitour Etappentour

Haute Route - Von Chamonix nach Zermatt

Mehrtages-Skitour
  • Abfahrt von der Grands Montets
    / Abfahrt von der Grands Montets
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • Aufstieg zur Rosablanche
    / Aufstieg zur Rosablanche
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • Unter dem Mont Blanc de Cheilon
    / Unter dem Mont Blanc de Cheilon
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • Anstieg zur Pigne d'Arolla, Blick auf Mont Blanc de Cheilon
    / Anstieg zur Pigne d'Arolla, Blick auf Mont Blanc de Cheilon
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • Anstieg zur Pigne d'Arolla
    / Anstieg zur Pigne d'Arolla
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • Anstieg zur Pigne d'Arolla, Blick auf Matterhorn
    / Anstieg zur Pigne d'Arolla, Blick auf Matterhorn
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • Unter den Hängegletschern des Mont Brulé
    / Unter den Hängegletschern des Mont Brulé
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • Col du M. Brulé, Blick zurück auf Mont Brulé
    / Col du M. Brulé, Blick zurück auf Mont Brulé
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • Abfahrt vom Col de Valpelline, Blick auf Matterhorn
    / Abfahrt vom Col de Valpelline, Blick auf Matterhorn
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • /
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
Karte / Haute Route - Von Chamonix nach Zermatt
1000 1500 2000 2500 3000 3500 4000 4500 m km 20 40 60 80 100
Wetter

Die klassische Skidurchquerung von Chamonix nach Zermatt zieht längst internationales Publikum an. Die mindestens fünftägige Haute Route gehört zu den Touren, die man als ambitionierter Skitourengeher zumindest einmal gemacht haben sollte.

schwer
107,4 km
33:15 Std
5030 hm
8580 hm

Es klingt übertrieben und doch stimmt es: Die Haute Route ist die mit Abstand bekannteste Skidurchquerung der Alpen.  Entsprechend groß ist der Andrang, entsprechend international das Publikum. Die ersten machten sich im Jahr 1863 auf den Weg – im Sommer. Mit Ski wurde die Haute Route erstmals im Januar 1903 begangen. Und heute ist sie längst ein Klassiker, eine alpine Skidurchquerung inmitten einer faszinierenden Gletscherwelt. Einige der bekanntesten Viertausender der Alpen bilden die imposante Kulisse, zahlreiche Dreitausender begleiten die Tourengeher und einige von ihnen liegen direkt am Weg und lassen sich im Vorbeigehen „mitnehmen“.

outdooractive.com User
Autor
Stefan Herbke
Aktualisierung: 14.03.2017

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
3790 m
1466 m
Höchster Punkt
Pigne d’Arolla (3790 m)
Tiefster Punkt
Champex (1466 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Beliebte Hochtour inmitten einer faszinierenden Hochgebirgskulisse, wobei es neben der klassischen Route mittlerweile zahlreiche Varianten gibt. Technisch bei guten Verhältnissen eher einfach. Bei schlechter Sicht sehr schwere Orientierung. Diverse Passagen, die lawinengefährdet sind. Gute Kondition erforderlich.

Ausrüstung

Skitouren- und komplette Gletscherausrüstung, Steigeisen

Weitere Infos und Links

Anreise: www.bahn.de

 Transfers: www.taxifollonier.ch

Informationen zur Region und zu Übernachtungsmöglichkeiten:

Office de Tourisme Vallée de Chamonix-Mont-Blanc, Tel. 0033/450530024, www.chamonix.com

Tourismusbüro Bourg St. Pierre, Tel. 0041/27/7752382, www.saint-bernard.ch

Zermatt Tourismus, Tel. 0041/27/9668100, www.zermatt.ch

Wallis Tourismus, Tel. 0041/27/3273590, www.valais.ch

 

Start

Argentière (3242 hm)
Koordinaten:
Geographisch
45.948120 N 6.960082 E
UTM
32T 341897 5090306

Ziel

Zermatt

Wegbeschreibung

Etappe 1: Von Argentière (1252 m) mit der Seilbahn (www.compagniedumontblanc.fr) in zwei Sektionen zur Aiguille des Grands Montets (3295 m). Abfahrt auf den Glacier d’Argentière (2550 m) und flache Querung auf die andere Seite. Steil hinauf auf die Moräne und Querung zum Glacier du Chardonnet. Erst steil, dann flach durch ein Gletscherbecken in den Col du Chardonnet (3323 m). Abseilen durch eine steile Schneerinne auf den Glacier de Saleina und nach Gegenanstieg sehr steil ins Fenêtre de Saleina (3261 m). Flache Abfahrt über das Plateau du Trient, dann östlich des Gletscherbruchs vorbei und kurzer Gegenanstieg in den Col des Ecandies (2796 m). Lange Abfahrt durch das Val d’Arpette nach Champex (1466 m). 

Etappe 2: Mit dem Taxi nach Verbier (1490 m). Mit Liften (www.televerbier.ch) soweit wie möglich hinauf, ansonsten zu Fuß, und durch das Skigebiet zum Col des Gentianes (2903 m). Kurze Abfahrt, dann über den Col de la Chaux (2940 m) und weite Gletscherflächen auf die Rosablanche (3336 m). Abfahrt zur Cab. de Prafleuri (2624 m). Bei Schlechtwetter bzw. Fortsetzung der Tour von Arolla Abfahrt nach Pralong (1608 m) im Val d’Hérémence

Etappe 3: Normalerweise über den Col des Roux und entlang des Lac des Dix zur gleichnamigen Hütte, bei Lawinengefahr besser durch einen Tunnel zur Staumauer und entlang der Straße nach Pralong (1608 m) im Val d’Hérémence. Mit dem Taxi nach Arolla und durch das Skigebiet zum Pas de Chèvres (2855 m). Über Leitern steil hinunter, kurze Abfahrt auf den Gletscher und Gegenanstieg zur Cab. des Dix (2928 m).

Etappe 4: Von der Hütte kurze Abfahrt auf den Gletscher und nach flacher Querung Anstieg über schöne Hänge auf die Pigne d’Arolla (3790 m). Abfahrt zur Cab. des Vignettes (3160 m).

Etappe 5: Von der Hütte kurze Abfahrt in den Col de Chermotane und über weite Gletscherhänge in den Col de l’Evêque (3386 m). Kurze Abfahrt und Gegenanstieg, zuletzt zu Fuß, in den Col du M. Brulé (3213 m). Kurze Abfahrt und über weite Hänge in den Col de Valpelline (3562 m). Lange Abfahrt über teils spaltige Gletscher nach Zermatt (1616 m).

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Michael Waeber: Skitourenführer Haute Route, Bergverlag Rother, 2. Auf. 2013.

Kartenempfehlungen des Autors

Schweizer Landeskarte, Blätter 282/Martigny, 283/Arolla und 284/Mischabel, jeweils 1:50.000.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit
schwer
Strecke
107,4 km
Dauer
33:15 Std
Aufstieg
5030 hm
Abstieg
8580 hm
Etappentour aussichtsreich

Wetter Heute

Statistik

  • 5 Etappen
Skitour Rückblick zur Aiguille Verte
14.03.2017
schwer Etappe 1
18,3 km
8:00 Std
1095 hm
2890 hm
von Stefan Herbke,  alpenvereinaktiv.com
Skitour Anstieg zum Col de Louvie
14.03.2017
schwer Etappe 2
17,9 km
7:15 Std
900 hm
2165 hm
von Stefan Herbke,  alpenvereinaktiv.com
Skitour Pigne d'Arolla
14.03.2017
mittel Etappe 3
6,2 km
3:30 Std
910 hm
85 hm
von Stefan Herbke,  alpenvereinaktiv.com
Skitour Aufstieg zur Pigne d'Arolla, Blick zum Matterhorn
14.03.2017
schwer Etappe 4
7,7 km
5:30 Std
940 hm
710 hm
von Stefan Herbke,  alpenvereinaktiv.com
Skitour Auf dem Weg zum Col du M. Brulé
14.03.2017
schwer Etappe 5
30,2 km
9:00 Std
1185 hm
2730 hm
von Stefan Herbke,  alpenvereinaktiv.com
: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.