Start Touren Habart, Hochleisspitze und Falschkogel Überschreitung
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Bergtour

Habart, Hochleisspitze und Falschkogel Überschreitung

Bergtour · Lechtal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Bergtour im Tirol: Habart, Hochleisspitze und Falschkogel Überschreitung
    / Bergtour im Tirol: Habart, Hochleisspitze und Falschkogel Überschreitung
    Video: Outdooractive
  • / Bergtour im Lechtal: Habart, Hochleisspitze und Falschkogel Überschreitung
    Video: Outdooractive
  • / Gasthaus Pfafflar
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Wegmarkierung zum Habart
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Ausblick in die Bergwelt beim Aufstieg auf den Habart
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Lawinenverbauungen am Hang des Habarts
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Aufstieg auf den Habart
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Ausblick vom Gedenkkreuz
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Der Grasrücken des Habarts
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf dem Gipfel des Habarts
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf dem Weg zur Hochleisspitze
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Der Weg zur Hochleisspitze
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Bergflora mit Ausblick an der Hochleisspitze
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Ausblick von der Hochleisspitze
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Bergflora auf dem Weg zum Falschkogel
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Panoramablick zum Falschkogel
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf dem Weg zum Falschkogel
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Der Weg zum Falschkogel
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Am Gipfel des Falschkogels
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Ausblick vom Falschkogel
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Abstieg vom Falschkogel
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf dem Weg vom Falschkogel nach Pfafflar
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf dem Weg nach Pfafflar
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
m 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 10 8 6 4 2 km

Einsame Tour in großartiger Landschaft für Individualisten.
mittel
10,3 km
5:15 h
1020 hm
1020 hm

Die Bergtour führt uns von Pfafflar über die Grasberge Habart und Hochleisspitze bis zum Falschkogel. Besonders der Aufstieg zum Habart zu Beginn der Tour ist sehr steil. Über eine Wiese geht es vorbei an Lawinenverbauungen und einem Gedenkkreuz, bis wir den Grasgipfel erreichen. 1984 gab es hier ein Lawinenunglück, das mehrere Gebäude in dem Ort Boden am Fuße des Habarts zerstörte. Seitdem dienen die Lawinenverbauungen als Schutz und das Kreuz wurde als Dank errichtet, weil das Unglück keine Menschenleben forderte.

Hinter dem ersten Gipfel geht es etwas flacher weiter. Der Pfad führt über den Grasrücken der Berge und bietet uns einen atemberaubenden Blick in die Bergwelt. Den Gipfel der Hochleisspitze kann man leicht übersehen, da er ganz ohne Kreuz in der Landschaft liegt. Zum Falschkogel hin wird das Gelände felsiger und der Aufstieg zum Kreuz ist relativ anspruchsvoll. Zurück geht es über den Adlerweg stetig bergab unterhalb der Berge und parallel zur Straße.

Autorentipp

Besonders ambitionierte und geübte Bergsteiger können einen Abstecher zum Maldongrat einplanen.
outdooractive.com User
Autor
Hartmut Wimmer 
Aktualisierung: 11.03.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2385 m
Tiefster Punkt
1611 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Gasthaus Pfafflar

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit ist für die Tour unbedingt notwendig.

Start

Pfafflar (1612 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.283099, 10.620901
UTM
32T 622576 5237898

Ziel

Pfafflar

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Tour in Pfafflar beim Gasthaus und folgen direkt der Wegmarkierung zum Habart und den Lawinenverbauungen nach rechts über die Fahrstraße. Kurz darauf biegen wir links ab und folgen weiterhin der Beschilderung. Es geht nun steil über die Wiese bergan. Bald sehen wir über uns die Lawinenverbauungen. Wir steigen weiter bergauf und erreichen ein Kreuz. Dies ist ein Gedenkkreuz zur Erinnerung an ein Lawinenunglück im Jahr 1984. Zum Habart geht es weiter über den nun etwas flacheren Grasrücken. Der Gipfel ist nur durch eine Holzstange markiert, bietet aber einen fantastischen Blick in die umliegende Bergwelt.

Wir wandern weiter über den Grasrücken mit tollem Ausblick zunächst etwas bergab, dann wieder bergauf. Bald erreichen wir die Graskuppe der Hochleisspitze, die kreuzlos und wenig begangen ist. Der Pfad führt uns weiter über den Grasrücken in Richtung Falschkogel. Wir bewundern die schöne Bergflora inmitten der grünen Wiesen und erblicken vor uns bald den imposanten Gipfelaufbau des Falschkogels. Der Grasrücken wird nun wieder steiler und felsiger. Der Aufstieg auf den Falschkogel fordert Trittsicherheit und an einigen Stellen werden die Hände zur Hilfe benötigt. Am Gipfelkreuz des Falschkogels legen wir eine Rast mit bestem Panoramablick ein.

Der Abstieg führt über einen felsigen Pfad, Trittsicherheit ist hier wiederum gefordert. Ein Stück wandern wir dann über eine Wiese, ehe wir den Adlerweg erreichen, der uns unterhalb der Berge zurück in Richtung Pfafflar führt. Zunächst gehen wir ein ganzes Stück oberhalb der Straße, dann wandern wir ziemlich parallel und schließlich kurz über die Straße bis zum Gasthaus in Pfafflar.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Von Innsbruck kommend der A12 in westlicher Richtung folgen und bei Dormitz auf die B179 in Richtung Norden wechseln. Ab Reutte in südlicher Richtung fahren und die B198 nehmen. Hinter Elmen links abbiegen und der Bschlaber Landesstraße bis Pfafflar folgen.

Achtung: Auf dieser Strecke fallen Mautgebühren an.

Parken

Ein Parkplatz befindet sich direkt beim Gasthaus.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Tages-Wanderrucksack (ca. 20 Liter) mit Regenhülle, festes und bequemes Schuhwerk, witterungsangepasste und strapazierfähige Kleidung im Mehrschicht-Prinzip, Teleskopstöcke, Sonnen- und Regenschutz, Proviant und Trinkwasser, Erste-Hilfe-Set, Taschenmesser, Handy, Stirnlampe, Kartenmaterial

Fragen & Antworten

Frage von Sigerl Steirer · 08.07.2020 · Community
"Zum Falschkogel hin wird das Gelände felsiger und der Aufstieg zum Kreuz ist relativ anspruchsvoll" Was versteht man unter "relativ"? Im 4. Grad klettern? Oder geht durch diese steile Westflanke tatsächlich ein Steig? Bilder vom Aufstieg werden jedenfalls keine gezeigt.
mehr zeigen
Schwierigkeitsgrad I - II, aber brüchiges steiles Felsengelände
1 weitere Antwort

Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,3 km
Dauer
5:15h
Aufstieg
1020 hm
Abstieg
1020 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour Grat

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.