Start Touren GWunderwald Heidboden Davos
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Themenweg

GWunderwald Heidboden Davos

Themenweg · Davos Klosters
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourenplaner SCHWEIZ Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Posten «Schutzwald».
    / Posten «Schutzwald».
    Foto: André Kindschi, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Willkommen im Gwunderwald.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Posten «Die Funktionen des Waldes».
    Foto: André Kindschi, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Posten «Erholung».
    Foto: André Kindschi, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Posten «Fische».
    Foto: André Kindschi, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Grillstelle im «GWunderwald».
    Foto: André Kindschi, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Lustig gestalteter Nistkasten.
    Foto: André Kindschi, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Posten «Pilze».
    Foto: André Kindschi, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Posten «Nadelbaumarten».
    Foto: André Kindschi, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Eichhörnchen «Koni» weist den Weg.
    Foto: André Kindschi, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Posten «Tierfelle».
    Foto: André Kindschi, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Schaukasten mit Reportage im Wandermagazin SCHWEIZ.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Spinerstollen.
    Foto: Marcel Gyger, http://www.snow-world.ch/, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Mahdställi.
    Foto: André Kindschi, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Bergbauposten im Spinerstollen.
    Foto: André Kindschi, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Bergbau-Ausstellung im Mahdställi.
    Foto: Marcel Gyger, http://www.snow-world.ch/, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Bergbau-Ausstellung im Mahdställi.
    Foto: Marcel Gyger, http://www.snow-world.ch/, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Posten Geruchsgläser.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Die Nase testen bei den Geruchsgläsern.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Infopavillon bei Islen.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Der Gwunderwald im Winterschlaf.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
m 1700 1600 1500 1400 6 5 4 3 2 1 km Davos Clavadel, Mühle Sertig Gwunderwald Heidboden Davos Glaris, Bahnhof Bahnhof Davos Platz

Der «GWunderwald» Heidboden ist schweizweit wohl einer der schönsten Naturerlebniswege. Genau genommen handelt es sich dabei um acht Teilpfade, die beliebig miteinander kombiniert werden können.
leicht
6,6 km
2:30 h
321 hm
156 hm

Was André Kindschi, der «Vater» des «GWunderwaldes», und seine Helfer mit diesem Naturerlebnisweg erschaffen haben ist grosse Klasse. Acht Teilpfade widmen sich mit über 30 Aktiv- und Spielposten unterschiedlichen Naturthemen und sorgen so für einen unterhaltsamen und lehrreichen Ausflug in die Bergwelt. Da geht es um Nutz- und Waldtiere, Fische und Vögel, Schmetterlinge und Honigbienen. Alle Posten sind liebevoll gestaltet und gehen weit über Schautafel-Niveau hinaus. Welches Kind möchte nicht einmal ein GWunderwald-Memory spielen, auf einem Barfusspfad spazieren, sich im Baumzapfen-Zielwurf versuchen oder den im Sommer 2018 eröffneten «Bergbau-Posten» entdecken?

Das Besondere am «GWundwerwald» ist, dass es sich hierbei nicht um einen Weg handelt, sondern um deren acht. Jeder der Teilpfade beginnt bei einer Bushaltestelle und führt in Richtung Heidboden, dem GWunderwald-Zentrum mit grossem Grillplatz. Es ist aber auch möglich, zwei oder drei Pfade miteinander zu verbinden. Besucher können ihre Routenwahl also komplett selbst bestimmen. Auch Genuss und Kulinarik kommen nicht zu kurz: an allen Pfaden verlocken Restaurants mit «GWunderwald-Menüs» zum Einkehren.

Es lohnt sich auch in den aktuellen Flyer zu schauen: Besucher können ein Foto einschicken, worauf erkennbar ist, dass es im GWunderwald aufgenommen wurde, und nehmen dann an der monatlichen Verlosung teil. Infos dazu gibt es auch auf der Webseite.

Die acht «GWunderwaldpfade» ergeben zusammen eine Länge von 13 Kilometern. Mit Kindern bewältigt man an einem Tag etwa die Hälfte der Gesamtstrecke, schliesslich stehen das Spielen und Entdecken im Zentrum. Für eine komplette Begehung des «GWunderwaldes» sollte man zwei Tage einplanen. Auf www.gwunderwald.ch sind alle Pfade und Posten beschrieben; auch, welche Pfade sich am besten miteinander kombinieren lassen.

Autorentipp

Forstwart und Initiant André Kindschi führt im Rahmen des Gästeprogramms von Davos Klosters und auch individuell, z.B. für Schulklassen, durch den «Gwunderwald».
outdooractive.com User
Autor
Jochen Ihle 
Aktualisierung: 22.06.2020

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1646 m
Tiefster Punkt
1457 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Einfache, kindgerechte Wanderung auf markierten Wegen. Schwierigkeit: T1.

Spezielle Wegweiser mit «Koni», dem Eichörnchen, führen mit der jeweiligen Pfadfarbe durch den «GWunderwald». Die für Kinderwagen geeigneten Pfade sind speziell signalisiert.

Weitere Infos und Links

Verein «GWunderwald Heidboden Davos», André Kindschi, Tel. +41 (0) 79 287 75 05, www.gwunderwald.ch

Destination Davos Klosters, Tel. +41 (0) 81 415 21 21, www.davos.ch

Einkehren:
Grosser Grillplatz beim Heidboden. Restaurants, Picknick- und Grillplätze entlang allen Teilpfaden.

 

Start

Davos (1456 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.746112, 9.780252
UTM
32T 559599 5177246

Ziel

Davos

Wegbeschreibung

Der «GWunderwald» besteht aus acht Teilpfaden die miteinander kombiniert werden können, z.B.:  Davos-Glaris – Heidboden oder Davos-Islen – Mühle Sertig – Heidboden usw.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug bis Chur, weiter mit der Rhätischen Bahn (RhB) nach Davos. Alle Teilpfade sind mit dem Ortsbus erreichbar.

Fahrplan Verkehrsbetriebe Davos: www.vb.ch

Anfahrt

Mit dem Auto nach Davos.

Parken

Parkplätze in Davos.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 3/2017: Die schönsten Themenwege der Schweiz. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wandermagazin-schweiz.ch

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 3/2018: Raus mit der Familie. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wandermagazin-schweiz.ch

Kartenempfehlungen des Autors

LK 1:50.000 248T Prättigau, 258T Bergün.

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung, bequeme Kleidung zum Spielen und Toben, etwas zum Grillieren.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
6,6 km
Dauer
2:30h
Aufstieg
321 hm
Abstieg
156 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Einkehrmöglichkeit aussichtsreich Rundtour Etappentour familienfreundlich Geheimtipp kulturell / historisch geologische Highlights kinderwagengerecht botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.