Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Grünsteinumfahrung, Grünsteinscharte, 2263 m
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour empfohlene Tour

Grünsteinumfahrung, Grünsteinscharte, 2263 m

Skitour · Wetterstein-Gebirge und Mieminger Kette
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Oberland Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick hinüber zur Wankspitze
    Blick hinüber zur Wankspitze
    Foto: Markus Meier, DAV Sektion Oberland
m 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 12 10 8 6 4 2 km
Ein landschaftlich herausragender Klassiker. Wir schildern die Variante mit Nutzung der Marienberglifte.
mittel
Strecke 13,4 km
5:00 h
900 hm
1.600 hm
2.258 hm
1.107 hm
Die Grünsteinumfahrung ist ein echter Skitourenklassiker. Die Tour ist sehr beliebt, das ist auch nicht weiter verwunderlich, führt sie doch durch eine faszinierende und wilde Felslandschaft. Diese Tour bietet neben den landschaftlichen Höhepunkten auch wunderschöne Abfahrten.
Profilbild von Markus Meier
Autor
Markus Meier
Aktualisierung: 23.02.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.258 m
Tiefster Punkt
1.107 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Weitere Infos und Links

 Einkehrmöglichkeit am Ende der Tour im Pistengebiet der Ehrwalder Alm (1502 m), während der Seilbahnbetriebszeiten bis 16:30 Uhr geöffnet

Start

Bergstation des Jochliftes der Bahnen in Biberwier, 1850 m (1.803 m)
Koordinaten:
DD
47.349555, 10.900443
GMS
47°20'58.4"N 10°54'01.6"E
UTM
32T 643535 5245761
w3w 
///warmes.rudel.datierst
Auf Karte anzeigen

Ziel

Talstation der Ehrwalder Almbahn

Wegbeschreibung

An der Talstation der Biberwierer Marienberglifte kauft man eine Tourenkarte für die Grünsteinumfahrung. Mit den beiden Sesselliften und nach einer kurzen Zwischenabfahrt mit demr Jochlift gelangt man gemütlich zum Ausgangspunkt der Tour an der Bergstation des Liftes. Hier zieht man die Felle auf und marschiert in Richtung Hölltörl. Unter den sonnigen Südhängen des Grünsteins wandert man in wechselnder Steigung nach Osten in den Sattel.

Nach einer kurzen Rast startet man zur ersten Abfahrt. Steil geht es in die Hölle hinunter. Wenn man Glück hat und noch nicht zu viele Tourengeher unterwegs waren, findet man noch unberührten Pulverschnee in den Hängen. Im Talboden angekommen, heißt es wieder anfellen, der Anstieg zur Grünsteinscharte wartet. Über den sonnigen Südhang steigt man in zahlreichen Kehren hinauf in die schmale Scharte zwischen Grünstein und Griesspitze. Auf der Südseite der Grünsteinscharte macht man gemütlich in der warmen Sonne eine Pause, bevor es auf der schattigen Nordseite weitergeht.

Vorsichtig fährt man in das obere Drachenkar ein. Bei guten Pulverschneeverhältnissen lohnt es sich, weiter in Richtung Coburger Hütte abzufahren und von dort in Richtung Osten in das Hintere Tajatörl anzusteigen. Die meisten Skitourengeher queren aber direkt in Richtung Hinteres Tajatörl, das über einen kurzen Gegenanstieg erreicht wird.

Jetzt warten die fantastischen Hänge des Brendlkares. Man fährt zuerst nach Nordosten, um am Ausläufer des Ostgrates des Hinteren Tajakopfes nach Norden zu schwenken. Der Schlusshang vor dem Talboden ist noch einmal ziemlich steil, bietet aber bei gutem Schnee grandiosen Skigenuss. Viel zu früh erreicht man die Loipe, der man mit leichten Gegenanstiegen Richtung Ehrwalder Alm folgt. Endlich erreicht man einen kleinen Hügel und gleitet entlang der Loipe hinüber zum Skigebiet bei der Ehrwalder Alm.

Auf den Pisten des Skigebiets geht es hinab zur Talstation der Ehrwalder Almbahn. Mit einem der zahlreichen Skibusse fährt man zurück nach Biberwier.

Hinweis: Die Abfahrt in die Hölle, die Hänge um die Grünsteinscharte und die Abfahrt durch das Brendlkar verlangen sichere Verhältnisse.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

 Sehr empfehlenswert: Von Norden, bspw. München, mit  der Bahn über Garmisch-Partenkirchen nach Ehrwald, weiter mit VVT-Bus bis Biberwier

 

Anfahrt

Mit dem Auto ab München ca. 1:15 Std. (zur Anfahrtsroute)

Koordinaten

DD
47.349555, 10.900443
GMS
47°20'58.4"N 10°54'01.6"E
UTM
32T 643535 5245761
w3w 
///warmes.rudel.datierst
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

AV-Karte 4/2 "Wetterstein und Mieminger Gebirge, Mitte" 1:25.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

siehe Skitour Packliste

 


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,4 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
900 hm
Abstieg
1.600 hm
Höchster Punkt
2.258 hm
Tiefster Punkt
1.107 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Hin und zurück aussichtsreich Einkehrmöglichkeit freies Gelände
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.