Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Großvenediger, Hohes Aderl mit Hüttenanstieg und Übernachtung
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour empfohlene Tour

Großvenediger, Hohes Aderl mit Hüttenanstieg und Übernachtung

Skitour · Venediger-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Linz Verifizierter Partner 
  • Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    / Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Dorfertal um 1750m (Lawinenreste)
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Gumbachkreuz 1991m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Tafel am Hüttenkreuz der Johannishütte.
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Riesenkarabiner bei der Johannishütte
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Um 2440 m mit Gr.Happ, noch im Schatten.
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Mullwitzaderl 3110m mit Rainerhorn
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Abstiegspur auf 3095m beim Mullwitz Aderl mit Rainerhorn
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Schlussgrat mit Vorgipfel und Venediger
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Venedigerkreuz 3667m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Blick vom Hohen Aderl (3.504m) zum Venediger
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Abfahrt: Rückblick zur Kreuzspitze um 2650m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Wieder bei der Schutz-Hütte 2121m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
m 4500 4000 3500 3000 2500 2000 1500 1000 25 20 15 10 5 km Großvenediger 3667m Hohes Aderl 3504m Defregger Haus Defregger Haus Johannishütte Johannishütte
Herrliche Frühjahrstour mit Hütten-Übernachtung, für Armateure und Senioren, denen der Venediger als Tagestour zu "lang" ist. Auch für eher "schlechte" Schifahrer ist bei Firn die Abfahrt ein Genuß.
schwer
Strecke 26,6 km
8:00 h
2.135 hm
2.135 hm
Vom Parkplatz Wiesenkreuz im Dorfertal zur Johannishütte und Übernachtung. Anstieg über das Defreggerhaus zum Großvenediger. Bei der Abfahrt noch auf's Hohe Aderl und am Anstiegsweg zurück ins Tal.

Autorentipp

Diagramm komplett ausdrucken:

In die Grafik klicken, rechte Maustaste "Grafik anzeigen" diese erscheint komplett. Wieder rechte Maustaste, "Grafik speichen unter" und mit Namen speichern. Dann kann man es korrekt, also ganz ausdrucken.

Profilbild von Karl Linecker
Autor
Karl Linecker 
Aktualisierung: 10.12.2019
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Großvenediger, 3.667 m
Tiefster Punkt
P Wiesenkreuz, 1.475 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Johannishütte

Sicherheitshinweise

Info in der Johannishütte (0043/4877/5150) einholen, ob der Zustieg (Lawineneinzugsgebiet) sicher ist! Die Schi muss man meist ein Stück (~300 HM) tragen.

Spaltengefahr am Rainerkees und luftiger Gipfelgrat!  Unbedingt sicheres Wetter abwarten.

Start

P beim Wiesenkreuz um 1475 m. (1.481 m)
Koordinaten:
DD
47.024682, 12.332317
GMS
47°01'28.9"N 12°19'56.3"E
UTM
33T 297286 5211360
w3w 
///allemal.versuchte.zusage

Ziel

P beim Wiesenkreuz um 1475 m.

Wegbeschreibung

Wegbeschreibung:   Siehe auch detailliertes "Zeit-Weg-Diagramm in der Bildergalerie".

ANSTIEG: Vom Parkplatz Wiesenkreuz (1475 m) folgen wir dem Weg 914 ins Dorfertal und erreichen auf 1590 m die Forststraße. Linkshaltend über die Brücke 1695 m und auf der Forststraße bergan bis wir um 1800 m die Schi anschnallen können (Ende April, je nach Verhälnissen). Einige ungute Lawinenreste muss man event. queren. Wir erreichen Marfer Albele (1885 m)  und das Gumbachkreuz 1991 m. Der Weg wir flacher, wir passieren die Ochsnerhütte (~2060 m) und bald ist die Johannishütte auf 2121 m geschafft. Hier wird in grandioser Landschaft übernachtet. 525 HM und 1 3/4 Std. Gehzeit.

GIPFELANSTIEG: Am frühen Morgen wenn es hell wird (kurz vor 6) leicht ab und der meist vorhandenen Spur am Sommerweg 915 (NO) bis zur Tafel um 2355 m (links gehts zur Mat. Seilbahn) folgen. Um 2440 m kommen wir auf ein Plateau und um 2625 m erreichen wir eine Tafel "Notruf". Noch 100 HM und ca. 1 1/2 Std. und wir kommen in die Sonne. Rechts am Mullwitzköpfl vorbei, erreichen wir schließlich nach fast 2 1/4 Std. und 845 HM das Defreggerhaus (2962 m). Nach Norden, die 3000 m Marke wird überschritten und das Mullwitz Aderl 3110 m ist geschafft. Nun müssen wir zum Mullwitz Kees etwas absteigen (3095 m), es folgt (Spalten, angeseilt) eine Querung und dann der Anstieg zum Rainer Törl (3422 m). Über den oberen Keesboden steigen wir zum Vorgipfel (Schidepot) und am Grat zum Gipfelkreuz  vom Großvenediger (3667 m) mit 360° Rundumsicht. 1570 HM und 4 Std. Anstieg.

ABFAHRT: Zurück, den breiten Gipfelhang abfahren, rechtshaltend lohnt sich der kleinen Abstecher zum Hohen Aderl 3504 m, mit schönem Rückblick. Nun zum nahen Rainertörl, wer kein "Insider" ist, fährt am Besten am Anstiegsweg zurück, steigt kurz zum Mullwitzaderl (3110 m) auf und kann im weiten Gelände über das Defreggerhaus 2962 m (annähernd am Anstiegsweg) zur Johannishüttte (2121 m) hinabfahren. Bei Firn kann man wie auf einer breiten Piste bestens abfahren (auch Tourengeher die lieber aufsteigen als runterfahren). Nach einer verdienten Rast geht es am Aufstiegsweg des Vortages zurück zum Ende des Schnees um 1800 m. Je nach Schneelage kann man hier links (meist Spuren) über eine frei Fläche noch etwa 100 m abfahren, überquert den Bach (1720 m) und erreicht den Steinbruch. Auf der Forststraße zur bekannten Bachbrücke 1695 m und um ca. 1590 m rechts am Wanderweg zum Parkplatz hinab. 40 HM und 2 1/4 Std. für Abfahrt.

Insgesamt: 1235 HM und 8 Std. Geh- und Fahrzeit auf 2 Tage verteilt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Norden: Mit der Pinzgauer Lokalbahn von Zell am See, bis zur Bahnstation Mittersill, ÖBB: www.oebb.at

Mit dem Postbus (Tel. +43 512 390390) über die Felbertauernstraße bis Matrei und weiter bis Hinterbichl. Dann mit Hüttentaxi (www.hüttentaxi.at, +43/4877/5369) bis zum P Wiesenkreuz.

Umständlich!

Anfahrt

Von der Tauernautobahn A10 Abfahrt Bischofshofen und auf der B311 bis Zell am See. Dann auf der B168 nach Mittersill und im Kreisverkehr nach Süden Richtung Felbertauern.

Über die Felbertauernbundesstraße B108 von Mittersill ca 22 km bis zur Mautstelle (2016: EUR 11,-) Talwärts, in Matrei rechts abbiegen Richtung Prägraten und im Tal bis Hinterbichl (1329 m, ca. 18 km ab B108) ). Durchs Zentrum 600 m weiter, dann führt rechts eine Bergstraße noch ca. 1,2 km in's Dorfertal bis zum Parkplatz um 1475 m.

Oder von Lienz bis Matrei in Osttirol, dann wie vor.

Parken

Parkplatz beim Wiesenkreuz um 1475 m.

Koordinaten

DD
47.024682, 12.332317
GMS
47°01'28.9"N 12°19'56.3"E
UTM
33T 297286 5211360
w3w 
///allemal.versuchte.zusage
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

AV digital oder Karte, Venedigergruppe 1:25.000,

Austriamap auf Handy

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Schitourenausrüstung für Hochtour mit Spaltengefahr.

Fragen & Antworten

Frage von Martin Angerer  · 10.03.2020 · Community
wie kann ich eine Route navigieren?
mehr zeigen

Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
26,6 km
Dauer
8:00 h
Aufstieg
2.135 hm
Abstieg
2.135 hm
Hin und zurück aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour Skihochtour freies Gelände Forstwege Wald
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.