Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Großer Valkastiel von Tschapina: lange, einsame Runde
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour

Großer Valkastiel von Tschapina: lange, einsame Runde

Bergtour · Alpenregion Bludenz
Profilbild von Katharina Kurz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Katharina Kurz 
Karte / Großer Valkastiel von Tschapina: lange, einsame Runde
m 2500 2000 1500 1000 500 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Auf einmaligen Bergpfaden, durch zauberhafte alpine Landschaften über die Nonnenalpe zum Eisernen Törl. Von dort unschwer auf gut ausgeprägten Wegspuren auf den Großen Valkastiel mit Gipfelkreuz. Über die Sarotlahütte und das Sarotlatal bis zum Walserweg hinab, wo wir über den Alvierbach unseren Ausgangspunkt erreichen.
schwer
Strecke 16,1 km
8:42 h
1.791 hm
1.791 hm
Nach Überqueren des Alvierbach führt uns eine Waldsträßchen zum Beginn des langen Aufstiegs: ein kleiner Waldpfad, schön gelegene und aussichtsreiche Nonnenalpe, weiter kurzweilig bergauf durch herrliche Berglandschaften, zum Schluss über Geröll problemlos zum Eisernen Törl. Von dort in circa 25 Minuten zum Gipfelkreuz des Großen Valkastiel. Ein vielfältiges Bergpanorama und eine fast unendliche Rundschau bietet sich vom Gipfel. Die Felsbollwerke Zimba, Sulzfluh, Drei Türme, Drusenfluh in unmittelbarer Nachbarschaft. Zurück zum markierten Weg, hinab zur Sarotlahütte und weiter abwärts immer am Sarotlabach entlang bis zum Walserweg. Über Kloster-Maiensäß und den Alvierbach zurück zum Ausgangspunkt.
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.447 m
Tiefster Punkt
835 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Tschapina, Bushaltestelle (914 m)
Koordinaten:
DD
47.131665, 9.774654
GMS
47°07'54.0"N 9°46'28.8"E
UTM
32T 558748 5220086
w3w 
///beherbergt.besagte.preiswerten

Ziel

Tschapina, Bushaltestelle

Wegbeschreibung

Von der Bushaltestelle Tschapina hinab durchs Sägewerk und über den Alvierbach. Auf dem Walserweg nordwärts Richtung Bürs/Bürserberg, kurze Zeit später zweigt ein steiler Waldpfad hinauf zur Nonnenalpe, die wir kurz nach dem Austritt aus dem Wald erreichen. Weiter aufwärts zum Eisernen Törl. Von dort führen deutlich ausgeprägte Wegspuren, kurzzeitig über steile Felsplatten und Geröllpassagen, nicht ausgesetzt zum Gipfel. Wieder zurück, nicht ganz zum Eisernen Törl, sondern kurz vorher übers Geröll abwärts zum markierten Weg zur Sarotlahütte und weiter abwärts. Von dort am Sarotlabach hinab zum Ausgangspunkt. Am Schluss über den Alvierbach und den bekannten Weg hinauf zur Bushaltestelle.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Koordinaten

DD
47.131665, 9.774654
GMS
47°07'54.0"N 9°46'28.8"E
UTM
32T 558748 5220086
w3w 
///beherbergt.besagte.preiswerten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
16,1 km
Dauer
8:42 h
Aufstieg
1.791 hm
Abstieg
1.791 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.