Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Großer Priel und Schermberg vom Almtal aus
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Großer Priel und Schermberg vom Almtal aus

Bergtour · Traunsee-Almtal
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Linz Verifizierter Partner 
  • In der Hetzau
    In der Hetzau
    Foto: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
m 2500 2000 1500 1000 500 20 15 10 5 km

Ausdauernde, konditionsstarke Wanderer können den höchsten und den dritthöchsten Gipfel des Toten Gebirges an einem Tag bezwingen.

schwer
Strecke 23,8 km
11:00 h
2.123 hm
2.121 hm
2.515 hm
713 hm

Vom Almtaler Haus (713 m) führt uns der Weg zunächst durch die Hetzau. Hier fallen immer wieder riesige Felsblöcke auf: Stumme Zeugen eines gewaltigen Felssturzes, der sich hier am Ende der Würmeiszeit vor ca. 13.000 Jahren ereignet hat. Mit steigender Höhe wird das Gelände zunehmend alpiner. Über Stiegen, seilversicherte Passagen und Leitern erreichen wird die Welser Hütte (1726 m). Von dort führt die Tour über den Fleischbanksattel (2123 m) auf den höchsten Gipfel des Toten Gebirges, den Großen Priel (2515 m).

Nach dem Abstieg zurück zum Fleischbanksattel steht der Aufstieg zum Schermberg an. Dabei finden wir unter unseren Füßen immer wieder fossile Korallen und "Kuhtritt"-Muscheln (Megalodonten), die daran erinnern, dass der gesteinsbildende Kalk vor rund 200 Millionen Jahren am Boden eines tropischen Meeres abgelagert wurde. Vom Gipfel des Schermbergs (2396 m) überblickt man die bizarre Karstlandschaft des Toten Gebirges, sieht hinüber zum Großen Priel, und hinunter ins grüne Almtal.

Der Hermann-Wöhs-Steig führt über Blockgelände zurück zur Welser Hütte, von der wir schließlich wieder zum Almtaler Haus zurück kehren.

Autorentipp

Mit einer Übernachtung auf der Welser Hütte kann die Tour auf zwei Tage aufgeteilt werden. Damit werden die Anforderungen an Kondition und Ausdauer etwas gemindert.

Profilbild von Herbert Raab
Autor
Herbert Raab 
Aktualisierung: 17.09.2022
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Großer Priel, 2.515 m
Tiefster Punkt
Almtaler Haus, 713 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Schotterweg 8,84%Naturweg 23,70%Pfad 54,57%Pfadspur 12,87%
Schotterweg
2,1 km
Naturweg
5,6 km
Pfad
13 km
Pfadspur
3,1 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Almtaler Haus
Welser Hütte

Sicherheitshinweise

Sehr lange und konditionell fordernde Tour in alpinem Gelände, die nur bei stabilen Witterungsverhältnissen in Angriff genommen werden darf. Auf die Mitnahme von ausreichend Verpflegung und Getränken achten!

Bestehen nach dem Abstieg vom Großen Priel Zweifel, ob Kraftreserven oder Verpflegung für einen weiteren, anstrengenden Aufstieg reichen oder das Wetter hält, wählt man am Fleischbanksattel sicherheitshalber den Abstieg zur Welser Hütte, anstatt die Tour auf den Schermberg fortzusetzen.

Der Weg durch die Hetzaus ist jährlich vom 15. September bis 15. Oktober aus jagdwirtschaftlichen Gründen gesperrt.

Weitere Infos und Links

Webseite der Welser Hütte

Start

Almtalerhaus Grünau (713 m)
Koordinaten:
DD
47.755032, 14.018220
GMS
47°45'18.1"N 14°01'05.6"E
UTM
33T 426417 5289540
w3w 
///einiges.ausgleich.springe
Auf Karte anzeigen

Ziel

Almtalerhaus Grünau

Wegbeschreibung

Vom Almtaler Haus (713 m) über den beschilderten Weg Nr. 215 zunächst den Starneggbach entlang und eben durch den Wald bis zur Talstation der Materialseilbahn (920 m). Dort weiter am Weg 215, wobei das Gelände zunehmend alpiner wird. Am Hans-Pumberger-Band gilt es eine längere Stiege zu überwinden, später stehen auch seilversicherte Passagen und Leitern an. Nach einer Wegzeit von rund 2½ Stunden erreichen wir die Welser Hütte (1726 m).

Von dort weiter über den Weg 215, vorbei an den Teicheln und über die Fleischbänke, wobei Seilversicherungen und Leitern bei der Überwindung der schwierigsten Stellen behilflich sind. Etwa eine Wegzeitstunde ab der Welser Hütte erreichen wir den Fleischbanksattel (2123 m). Dort links auf den Weg Nr. 262, der über einen felsigen Rücken und den Gipfelgart in einer weiteren Stunde auf den Gipfel des Großen Priel (2515 m) führt.

Vom Großen Priel zunächst auf dem Aufstiegsweg (Nr. 262) zurück zum Fleischbanksattel in rund einer ¾ Stunde. Dort geradeaus weiter auf den Weg Nr. 215 (Ausseer Weg) in Richtung Pühringerhütte. Nach etwa einer ¾ Stunde erreichen wir eine Weggabelung, wo der Weg Nr. 263 rechts auf den Schermberg abzweigt. Von hier in rund einer Stunde auf den Gipfel des Schermbergs (2396 m).

Beim Aufstieg auf den Schermberg passiert man kurz vor dem Erreichen des Gipfel einen Wegweiser zum Hermann-Wöhs-Steig (Weg Nr. 265). Beim Abstieg diesem Wegweiser folgen. Au dem Hermann-Wöhs-Steig über Blockgelände, unterhalb des Sauzahns vorbei, bis zur Einmündung in den Weg Nr. 215 (2050 m), den wir schon vom Aufstieg kennen und dem wir nun wieder zurück zur Welser Hütte folgen. Wegzeit vom Schermberg zur Welser Hütte rund 1½ Stunden. Abstieg von der Welser Hütte zum Ausgangspunkt beim Almtaler Haus über den vom Aufstieg bekannten Weg in etwa 2½ Stunden.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Vom Gmunden (Rathausplatz) mit dem Bus 533 zur Haltestelle Almtal Habernau. Von dort mit dem Anruf-Sammel-Taxi AST 60 (verkehrt von Mitte Mai bis Mitte September) zum Almtalerhaus.

Anfahrt

Von der Westautobahn A1, Abfahrt Laakrichen West, über die B144 und B120 nach Grünau im Almtal. In Grünau zumächst Richtung Almsee, vorbei am Cumberland Wildpark, bis zum Gasthof Jagersimmerl. Dort links abbiegen in die Hetzau. Rund 6 km nach der Abzweigung erreicht man den Parkplatz beim Almtalerhaus.

Achtung: Die Zufahrt zum Almtalerhaus ist jährlich von 15. September bis 15. Oktober (Jagdsperre) sowie von 1. November bis 30. April (Wintersperre) nicht möglich!

Parken

Parkplatz direkt beim Almtalerhaus.

Koordinaten

DD
47.755032, 14.018220
GMS
47°45'18.1"N 14°01'05.6"E
UTM
33T 426417 5289540
w3w 
///einiges.ausgleich.springe
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Carto Wanderkarte "Totes Gebirge Ost", 1:35.000 (ISBN 978-3-9503334-3-5), mit beschrifteten Foto-Panoramen

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Wanderausrüstung, festes Schuhwerk, ausreichend Verpfelgung und Getränke.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
23,8 km
Dauer
11:00 h
Aufstieg
2.123 hm
Abstieg
2.121 hm
Höchster Punkt
2.515 hm
Tiefster Punkt
713 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Gipfel-Tour Hin und zurück ausgesetzt versicherte Passagen Grat Kletterstellen

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 5 Wegpunkte
  • 5 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.