Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Großer Priel - Nordgrat (Totes Gebirge)
Tour hierher planen Tour kopieren
Alpinklettern empfohlene Tour

Großer Priel - Nordgrat (Totes Gebirge)

· 1 Bewertung · Alpinklettern · Totes Gebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Edelweiss Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Topo
    / Topo
    Foto: Josef Melchart, ÖAV Alpenverein Edelweiss
  • / Priel Nordgrat von der Welserhütte
    Foto: Josef Melchart, ÖAV Alpenverein Edelweiss
  • / Arzlochscharte - Einstieg rechts abwärts
    Foto: Josef Melchart, ÖAV Alpenverein Edelweiss
  • / Obere und Untere Grasschulter
    Foto: Josef Melchart, ÖAV Alpenverein Edelweiss
  • / Erdige Einsteigsrinne (heikel!)
    Foto: Josef Melchart, ÖAV Alpenverein Edelweiss
  • / Doppelrampe
    Foto: Josef Melchart, ÖAV Alpenverein Edelweiss
  • / Schöne Verschneidung
    Foto: Josef Melchart, ÖAV Alpenverein Edelweiss
  • / Blick in die Nordwand
    Foto: Josef Melchart, ÖAV Alpenverein Edelweiss
  • / Schöne Platten führen zum Gipfel
    Foto: Josef Melchart, ÖAV Alpenverein Edelweiss
m 2400 2200 2000 1800 1600 5 4 3 2 1 km
Schöner alpiner Anstieg auf den höchsten Punkt des Toten Gebirges.
mittel
Strecke 5,3 km
4:30 h
800 hm
800 hm
2.515 hm
1.700 hm
Der Nordgrat des Großen Priel wird im Zuge der Prielüberschreitung begangen, ist aber auch als eigenständige Tour empfehlenswert. Hier ist man im Gegensatz zur Südseite meist allein. Wegen der begrenzten Sicherungsmöglichkeiten gehen geübte Bergsteiger lieber seilfrei. Die heikelste Stelle ist die erdige Steilrinne gleich am Beginn – kaum Sicherungsmöglichkeiten, bei Nässe gefährlich! Sonst ist der Fels durchaus gut (bei günstiger Wegwahl), aber oft geröllbedeckt.  Viele Varianten möglich.

Die angegebenen Daten beziehen sich auf den Stützpunkt Welserhütte. Es empfiehlt sich eine Übernachtung - vom Tal aus ist die Tour sehr lang (1800 Hm).

Schwierigkeit:  3-  (bei Umgehung der schwierigsten Stellen nicht mehr als 2).

Absicherung:  Keine Haken, schlechte Sicherungsmöglichkeiten.

Stützpunkt:  Welserhütte (1726m, aus Jagdgründen nur bis Mitte September geöffnet).   Zustieg vom Almtalerhaus zuerst flach, dann steil, kurze Passagen mit Stahlseil und Leitern.  1020 Hm / 2:45 Std.

Profilbild von Josef Melchart
Autor
Josef Melchart
Aktualisierung: 03.09.2016
Schwierigkeit
III- mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Großer Priel, 2.515 m
Tiefster Punkt
1.700 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
260 m, 0:40 h
Wandhöhe
540 m
Kletterlänge
900 m, 2:00 h
Abstieg
800 m, 1:30 h

Sicherheitshinweise

Die Sicherungsmöglichkeiten sind schlecht, man geht am besten seilfrei.

Weitere Infos und Links

Infostand (Datum):  Juli 2015

Start

Welserhütte (1726m) (1.722 m)
Koordinaten:
DD
GMS
UTM
w3w 

Wegbeschreibung

Zustieg:  260 Hm / 0:40 Std. von der Welserhütte.

Von der Welserhütte 100m Richtung Tal, dann rechts auf kleinem Steig ins Kar. Entweder direkt hinauf in die Arzlochscharte (mühsames Geröll), oder auf halber Höhe des Kares links über die Grashänge der „Apfelplan“ auf den Kamm, der vom Kreuz-Gipfel herüberzieht. Auf dem Kamm nach rechts kurz absteigend in die Scharte.

Route:  540 Hm / 2 Std. (seilfrei)

Von der Arzlochscharte kurz hinauf zum steilen Gratbeginn. Dieser wird rechts umgangen: Am Wandfuß 50m rechts bergab zu einer erdigen Steilrinne. In dieser unangenehm hinauf (40m, 2, nicht bis ans Ende klettern!) und nach rechts heraus auf eine rote Steilrampe (50m, 2-) bis zu einem Absatz (obere grüne Schulter). Hier ums Eck und in einer breiten Schotterrinne linkshaltend zum Grat. In Gratnähe ansteigen (Stellen bis 3-), dabei schwierigere oder brüchige Aufschwünge rechts umgehen (mehrere Möglichkeiten). Oben trifft man auf sehr brüchige Türme, die man ebenfalls rechts umgeht. Zuletzt eine schöne Gratschneide zum roten Gipfelkreuz des Großen Priel.

Abstieg: 800 Hm / 1:30 Std. zur Welserhütte.

Am markierten Normalweg Richtung Südwesten bis zu einem Wegweiser (2430m), hier nach rechts zum Fleischbanksattel (2123m), hier wieder nach rechts und hinunter zur Welserhütte (1726m).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Von Grünau im Almtal 9 km Richtung Almsee, in der Habernau beim Gasthof Jagersimmerl nach links zum Almtalerhaus abzweigen. 7 km auf schmaler Asphaltstraße bis zum Parkplatz beim Almtalerhaus.  - Von hier zu Fuß in 2:45 Std. zur Welserhütte.

Koordinaten

DD
GMS
UTM
w3w 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Totes Gebirge Mitte

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Alpine Ausrüstung, feste Bergschuhe, Helm.  Eventuell Seil, Schlingen, Klemmkeile, falls gesichert werden soll. Kletterschuhe nicht notwendig.

Grundausrüstung für Alpinklettertouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Kletterschuhe
  • Klettergurt
  • Kletterhelm
  • Chalkbag plus Chalk
  • Sicherungs- und Abseilgerät
  • Expressschlingen
  • Prusikschlinge
  • Reepschnüre
  • Bandschlingen
  • HMS- und Schraubkarabiner
  • Schnappkarabiner
  • Standplatzschlinge
  • Selbstsicherungsschlinge und HMS-Karabiner
  • Safelock-Karabiner
  • Kleiner Kletterrucksack
  • Tape
  • Seilmesser
  • Topo
  • Einfachseil
  • Halbseile
  • Zwillingsseile
  • Friend/Cam 0
  • Friend/Cam 0.1
  • Friend/Cam offset 0.1-0.2
  • Friend/Cam 0.2
  • Friend/Cam offset 0.2-0.3
  • Friend/Cam 0.3
  • Friend/Cam offset 0.3-0.4
  • Friend/Cam 0.4
  • Friend/Cam offset 0.4-0.5
  • Friend/Cam 0.5
  • Friend/Cam offset 0.5-0.75
  • Friend/Cam 1
  • Friend/Cam 2
  • Friend/Cam 3
  • Friend/Cam 4
  • Friend/Cam 5
  • Friend/Cam 6
  • Friend/Cam 7
  • Friend/Cam 8
  • Satz Friends/Cams
  • Doppelter Satz Friends/Cams
  • Kleine Friends/Cams
  • Mittlere Friends/Cams
  • Große Friends/Cams
  • Satz Klemmkeile
  • Doppelter Satz Klemmkeile
  • Kleine Klemmkeile
  • Mittlere Klemmkeile
  • Große Klemmkeile
  • Klemmkeilentferner
  • Tricam(s)
  • Ball-Nut(s)
  • Gipsy(s)
  • Hexentric(s)
  • Seilklemme(n) wie die Petzl Micro Traxion
  • Seilrolle(n) wie der Petzl TiBloc
  • Schlaghaken und Hammer
  • Steigklemme
  • Trittleiter
  • Ggf. Klemmgeräte
  • Ggf. Materialsack
  • Boulderbürste
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Christoph Mayrhofer 
22.08.2021 · Community
ACHTUNG!! Am Einstieg bei der erdigen Steilrinne ist 2020 ein großer Teil abgebrochen bzw. abgerutscht. Wie andere Kommentare berichten (siehe Bergsteigen.com) brechen viele Bergsteiger bereits am Einstieg ab. Auch mir schien die Steilrinne NICHT BEGEHBAR! Hab weiter rechts am Wandfuß einen Aufschwung in halbwegs festem Fels gefunden der jedoch mind. SG 3 wenn nicht 3+ ist - Schlüsselstelle der gesamten Tour. Entlang vom Aufstieg findet man auch einige Steinmandln die den Weg weisen. Gespür bei der Wegfindung ist aber trotzdem unerlässlich.
mehr zeigen
Gemacht am 21.08.2021
Steiles, mühsames Schuttfeld zur Arzlochscharte
Foto: Christoph Mayrhofer, Community
Einstieg / Orange: Alte Route von der unt. zur ob. Grasschulter - für mich unbegehbar Rot: Variante 3 / 3+
Foto: Christoph Mayrhofer, Community
Schattig kühle Nordseite
Foto: Christoph Mayrhofer, Community
Schlussstück direkt am Grat
Foto: Christoph Mayrhofer, Community

Fotos von anderen

Steiles, mühsames Schuttfeld zur Arzlochscharte
Einstieg / Orange: Alte Route von der unt. zur ob. Grasschulter - für mich  unbegehbar  Rot: Variante 3 / 3+
Schattig kühle Nordseite
Schlussstück direkt am Grat

Bewertung
Schwierigkeit
III- mittel
Strecke
5,3 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
800 hm
Abstieg
800 hm
Höchster Punkt
2.515 hm
Tiefster Punkt
1.700 hm
Gipfel-Tour Grat Abstieg zu Fuß

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.