Start Touren Großer Priel als Tagestour vom Stodertal
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Bergtour

Großer Priel als Tagestour vom Stodertal

· 6 Bewertungen · Bergtour · Totes Gebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Linz Verifizierter Partner 
  • Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    / Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Sonnenaufgang Brotfall und Priel
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Gelber Fingerhut um 900m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / "Gott sei Dank" Bankerl 1070 m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Prielschutzhaus 1420m mit Spitzmauer
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Im Kühkar 1645m, mit Großem Priel
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Am Einstieg 2200m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Kreuz in Sicht um 2465m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Großer Priel 2.515m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Abstieg am oberen Schneefeld um 2450m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Brotfallscharte 2360m, Ausstieg
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Feuerlilien beim Prielschutzhaus und im Talgrund.
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Klinser-Wasserfall ~840m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Glockenblume am Abstieg um 800m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Wieder am Schiderweiher 610m im Stodertal
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
m 3000 2500 2000 1500 1000 500 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Großer Priel 2515m Schiderweiher Schiderweiher

Alpine und sehr lange Tour am Normalweg auf den den "Chef" des Toten Gebirges. Wasserfälle im unteren Teil, eine Schutzhütte und ein hochalpiner Anstieg begeistern sicher jeden Bergsteiger, die lange Tour ist somit die Mühen wert.

schwer
20,9 km
7:00 h
2000 hm
2000 hm

Vom Parkplatz wandern wir auf gut beschildertem Weg über den Schiederweiher ins Tal und dann steil, begleitet vom Rauschen der Wasserfällen, zum Prielschutzhaus mit Blick zum Gipfelziel. Kurz weiter und dann rechts haltend in das Kühkar und am leichten Klettersteig zur Brotfallscharte. Von dort rechts hinauf und am Grat von Westen mit kleinem Gegenanstieg zum höchsten Gipfel des Toten Gebirges. Der Abstiegsweg ist ident mit dem Anstiegsweg. Der Schiederweiher sollte unbedingt beim Hin- oder Rückweg besucht werden, der Blick über den Weiher zur Spitzmauer und zum Priel ist grandios.

Autorentipp

Diagramm komplett ausdrucken:  In's Diagramm 1x klicken linke Maustaste. Grafik erscheint komplett. Mit der rechten Maustaste: Grafik anzeigen, dann kopieren, dann „speichern unter „ und speichern. Jetzt kann man das Diagramm korrekt, also ganz ausdrucken.

Im Sommer früh aufbrechen lohnt sich.

 

outdooractive.com User
Autor
Karl Linecker 
Aktualisierung: 13.05.2020

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Großer Priel, 2515 m
Tiefster Punkt
Parkplatz, 605 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Ausrüstung

Solide Bergsteigerausrüstung je nach Witterung und Jahreszeit!

Start

Parkplatz 605 m (604 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.692358, 14.139556
UTM
33T 435434 5282466

Ziel

Parkplatz 605 m

Wegbeschreibung

Wegbeschreibung: Siehe auch detailliertes "Zeit-Weg-Diagramm in der Bildergalerie".

AUFSTIEG: Vom Parkplatz (605 m) auf der Forststraße über die Polsterluke (618 m) zum Anstieg auf 645 m. Nun geht es zügig bergauf, das Rauschen des Baches bringt uns zu einem Wasserfall (840 m) und weiter zum "Gott sei Dank-Bankerl" auf 1070 m. Ein Höhepunkt ist die Märchenwiese (1185 m), von der man das Gipfelziel besonders schön sieht. Wir durchqueren einen Hochwald und sind rasch am ersten Etappenziel, dem Prielschutzhaus 1420 m. 810 HM und etwas über 1 1/2 Std. bei zügigem Tempo sind geschafft.

Nach einer Stärkung gehts weiter, wir kommen zu einer Abzweigtafel (1530 m), wo wir rechts Richtung Priel ins Kühkar aufsteigen.Vor der Steilstufe erreichen wir ein Schneefeld um 2120 m und sind dann beim Einstieg der Seilsicherungen (2200 m) die uns hinauf zur Brotfallscharte 1360 m leiten, je nach Verhältnissen etwa A mit B Stellen. Nun rechts nordwärts bergan, teils über Schneefelder bis sich der Weg nach Osten dreht. Bald trifft der Weg von der Welserhütte mit unserem Weg zusammen (2460 m). Weiter am oder unter dem Grat, mit kleinen Höhenverlusten, erfolgt der letzte kurze Anstieg zum 8 m hohen und weit hin sichtbaren Gipfelkreuz vom Großen Priel (2515m). Insgesamt bis hier her 1950 HM; und >3 3/4 Std. Gehzeit bei zügigem Tempo.

ABSTIEG: Am Grat zurück zur Wegabzweigung und links zur Brotfallscharte 1360 m hinab. Hier wieder links den Seilen hinab folgen bis zum Einstieg 2200 m und über das Kühkar zum Prielschutzhaus (1420 m) zurück. Talabstieg wie Anstieg am gut gewartetem Bergpfad zum Anstiegsbeginn 645 m und auf der Forststraße über den Schiderweiher 610 m zurück zum Parkplatz. 50 HM und <3 3/4 Std.

Gesamt: 2000 HM und 7 Std. Gehzeit.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Pyhrnbahn, Strecke Kirchdorf - Windischgarsten Bahnhof Hinterstoder, ÖBB: www.oebb.at

Weiter mit dem Tälerbus Richtung Hinterstoder bis zur  Haltestelle Schiderweiher.

Anfahrt

Auf der Pyhrnautobahn (A9) bis zur Ausfahrt Hinterstoder, S-wärts abzweigen nach Hinterstoder, durch den Ort bis man bei der Haltestelle vor dem Schiderweiher rechts unten an der Steyr parken kann.

Parken

Großer Parkplatz 605m vor Schiderweiher, gebührenpflichtig € 3,-/Tag 2014.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

AV Digital oder AV-Karte , Totes Gebirge Mitte, Freytag & Berndt WK 5501, 1:35000, Pyhrn-Priel Region, Hinterstoder-Windischgarsten.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,8
(6)
Daniel Kubera 
11.05.2020 · Community
Sehr schöne Tour auf Oberösterreichs Höchsten. Meinen kompletten Tourenbericht mit allen Fotos gibt's auf meinem Blog.
mehr zeigen
Gemacht am 06.10.2018
Foto: Daniel Kubera, Community
Foto: Daniel Kubera, Community
Foto: Daniel Kubera, Community
Markus Christoph
25.08.2019 · Community
Wieder eine sehr schöne Tour von dir!
mehr zeigen
Martin Sachsenhofer
21.10.2018 · Community
Anstrengende, aber lohnende Bergtour.....
mehr zeigen
Sonntag, 21. Oktober 2018 17:22:46
Foto: Martin Sachsenhofer, Community
Sonntag, 21. Oktober 2018 17:23:04
Foto: Martin Sachsenhofer, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 5

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
20,9 km
Dauer
7:00h
Aufstieg
2000 hm
Abstieg
2000 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Grat

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.