Start Touren Großer Piz Buin (3312 m) über die Wiesbadener Hütte (2443 m)
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Hochtour

Großer Piz Buin (3312 m) über die Wiesbadener Hütte (2443 m)

Hochtour · Silvretta
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Wiesbaden
  • Start an der Staumauer
    / Start an der Staumauer
    Foto: Lukas Werner, DAV Sektion Wiesbaden
  • Blick über den Stausee
    / Blick über den Stausee
    Foto: Lukas Werner, DAV Sektion Wiesbaden
  • Wegverlauf am Rand des Stausees
    / Wegverlauf am Rand des Stausees
    Foto: Lukas Werner, DAV Sektion Wiesbaden
  • Aufstiegsweg zur Wiesbadener Hütte
    / Aufstiegsweg zur Wiesbadener Hütte
    Foto: Lukas Werner, DAV Sektion Wiesbaden
  • Blick auf den Fuss des Gletschers und den weiteren Verlauf
    / Blick auf den Fuss des Gletschers und den weiteren Verlauf
    Foto: Lukas Werner, DAV Sektion Wiesbaden
  • Auf dem Gletscher zum Piz Buin
    / Auf dem Gletscher zum Piz Buin
    Foto: Lukas Werner, DAV Sektion Wiesbaden
  • Leichte  Kletterei am Gipfel
    / Leichte Kletterei am Gipfel
    Foto: Lukas Werner, DAV Sektion Wiesbaden
  • Gipfelblick in Richtung Westen
    / Gipfelblick in Richtung Westen
    Foto: Lukas Werner, DAV Sektion Wiesbaden
  • Gipfelblick auf die Wiesbadener Hütte und den Stausee
    / Gipfelblick auf die Wiesbadener Hütte und den Stausee
    Foto: Lukas Werner, DAV Sektion Wiesbaden
  • Schlüsselstelle
    / Schlüsselstelle
    Foto: Lukas Werner, DAV Sektion Wiesbaden
  • Piz Buin mit der  Piz Buin Lücke
    / Piz Buin mit der Piz Buin Lücke
    Foto: Lukas Werner, DAV Sektion Wiesbaden
  • Abstieg nach dem Gletscher
    / Abstieg nach dem Gletscher
    Foto: Lukas Werner, DAV Sektion Wiesbaden
Karte / Großer Piz Buin (3312 m) über die Wiesbadener Hütte (2443 m)
2000 2500 3000 3500 4000 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20

Die Besteigung des Großen Piz Buin ist eine wunderbare und abwechslungsreiche Hochtour in schönster alpiner Kulisse. Der Piz Buin ist mit seinen 3312m der höchste Berg Vorarlbergs.

mittel
21,1 km
12:00 h
1350 hm
1350 hm

Die Besteigung des Großen Piz Buin ist eine wunderbare und abwechslungsreiche Hochtour in schönster alpiner Kulisse. Der Piz Buin ist mit seinen 3312m der höchste Berg Vorarlbergs und entsprechend beliebt bei Bergsteigern. Der Piz Buin bietet dem erfahrenen Bergsteiger neben einem spektakulären Panorama, einen massiven Gipfelaufbau mit leichter Kletterei (II. Grad), sowie eine ausgedehnte Gletscherpassage auf dem Ochsentaler Gletscher. Aufgrund der Länge der Tour bietet sich eine Übernachtung auf der imposant gelegenen Wiesbadener Hütte an.

Autorentipp

Aufgrund der Länge der Tour bietet sich eine Übernachtung auf der imposant gelegenen Wiesbadener Hütte an.

 

outdooractive.com User
Autor

Lukas Werner

Aktualisierung: 07.09.2018

Schwierigkeit
II-, 35° mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höhenlage
3312 m
2023 m
Höchster Punkt
Piz Buin (3312 m)
Tiefster Punkt
Bielerhöhe (2023 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zwischensicherung
vereinzelt Bohrhaken
Erstbegehung
1865

Sicherheitshinweise

Die alten Zugänge über das Wiesbadener Grätle und südlich der Grünen Kuppe sollten dringend gemieden werden.

Ausrüstung

Komplette Gletscher-/Hochtourenausrüstung

Weitere Infos und Links

Der Piz Buin bietet sich auch im Winter als wunderbare Skihochtour an.

Start

Wanderparkplatz auf der Bielerhöhe (2023m) am östlichen Ufer des Silvrettastausees (2040 hm)
Koordinaten:
Geographisch
46.911211, 10.100082
UTM
32T 583772 5195884

Ziel

Wanderparkplatz auf der Bielerhöhe (2023m) am östlichen Ufer des Silvrettastausees

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz am östlichen Ufer des Silvrettastausees verläuft der Wanderweg zunächst in südlicher Richtung am Ufer entlang. Danach führt der gut befestige Fahrweg ein kurzes Stück im Talboden entlang weiter südlich. Anschließend steigt der Pfad steiler werdet an und hebt sich vom Tal ab. Nach rund 2,5 h erreicht man die Wiesbadener Hütte. Alternativ kann  man ab Mitte des Stausees nach links (östlich) auf den deutlich alpineren Sommerweg unterhalb des Hohen Rad aufsteigen. Die Wiesbadener Hütte ist für zahlreiche Wanderer ein Tagesziel und bietet sich hervorragend als Ausgangspunkt für die hohen Gipfel der Silvretta an. Gipfelaspiranten brechen am nächsten Morgen früh von der Wiesbadener Hütte auf. Die Grüne Kuppe wird nordwestlich umgangen (Der alte Normalweg ist seit 2017 nicht mehr zu empfehlen). Sehr bald nach der Hütte wird der Weg auf Steigspuren nach rechts verlassen, leicht bergab zum Bach, diesen auf Steg überqueren. In der nördlichen und westlichen Flanke wird die Grüne Kuppe umgangen (STEINSCHLAG!) bis zu einem Gletschersee. Vor dem See rechtshaltend Flanke hinauf bis zur Firnmulde am NW-Rand des Ochsentaler Gletschers. Erst später wird der Gletscher betreten. (Die ansonsten zu querende Gletscherzunge ist dann meist blank und so steil, dass gleichzeitiges Gehen am Seil nicht angeraten ist). Ab hier muss die komplette Gletscherausrüstung anlegt werden. Besonders im unteren Bereich ist der Gletscher inzwischen früh schneefrei. In weiten Bögen, die Spaltenzonen umgehend, zunächst in westlicher, dann in südlicher Richtung (meist gespurt) an den Ostabstürzen des Silvrettahorns vorbei, ansteigend bis zum flachen Firnbecken.

In weitem Linksbogen nördlich am Kleinen Piz Buin vorbei zur deutlich erkennbaren Buinlücke. Ab hier beginnt der felsige Gipfelaufstieg, das Seil sollte für die Schlüsselsteile mitgenommen werden. Über mäßiges Blockwerk nach links einer aufsteigenden Geröllspur folgend wird der Nordwestgrat erreicht. Nach kurzem Anstieg, über den Grat zum wegsperrenden Kamin (Bohrhaken vorhanden), wird die schuttbedeckte Westflanke in mehreren Kehren überwunden. Eine kleine Felsinsel mit großem Gipfelkreuz markiert den höchsten Punkt des Großen Piz Buins.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Bahn Bregenz-Bludenz, Montafonbahn bis Schruns, Bus bis Bielerhöhe oder via Bhf. Landeck / Zams und Postbuslinie durch das Paznauntal bis Bielerhöhe .

Anfahrt

Mit dem Auto von West oder Osten über die Silvretta Str. B188 (kostenpflichtig).

Parken

Wanderparkplatz auf der Bielerhöhe (2023m) am östlichen Ufer des Silvrettastausees

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Rother Wanderführer Montafon

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte 26 Silvrettagruppe

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
II-, 35° mittel
Strecke
21,1 km
Dauer
12:00 h
Aufstieg
1350 hm
Abstieg
1350 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.