Start Touren Großer Geiger Überschreitung - Essener Rostocker zur Kürsinger Hütte
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Hochtour

Großer Geiger Überschreitung - Essener Rostocker zur Kürsinger Hütte

Hochtour · Osttirol · geschlossen
outdooractive.com User
Verantwortlich für diesen Inhalt
Simon R.
  • /
    Foto: Simon R., Community
  • /
    Foto: Simon R., Community
  • /
    Foto: Simon R., Community
  • /
    Foto: Simon R., Community
  • /
    Foto: Simon R., Community
  • /
    Foto: Simon R., Community
  • /
    Foto: Simon R., Community
  • /
    Foto: Simon R., Community
  • /
    Foto: Simon R., Community
m 3500 3000 2500 2000 10 8 6 4 2 km

Fordernde Hochtour von der Essener Rostocker Hütte über die Spaltenzone im Maurerkees auf den Großen Geiger. Anschließend Abstieg über das Geigerscharterl in den Obersulzbachkees und Abstieg zum Sulzsee mit anschließendem Gegenanstieg zur Kürsinger Hütte.

Diese Tour liegt im Bereich einer Wegesperrung und ist daher geschlossen. Aktuelle Infos

geschlossen
schwer
10,3 km
10:00 h
1500 hm
1135 hm

Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
3330 m
Tiefster Punkt
2203 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Breite Randkluft beim Abstieg im Geigerscharterl am Übergang zum Obersulzbachkees. Am Besten in diesem Bereich abseilen (Haken sind vorhanden).

Teilweises abklettern auf den Felsen beim Obersulzbachkees. Außerdem kann das Überschreiten der Bäche beim See unter der Kürsingerhütte Probleme bereiten.

Achtung: langer und anspruchsvoller Weg.

Ausrüstung

Gletscherausrüstung mit mind. 50 m Seil.

Start

Essener-Rostocker-Hütte (2205 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.055061, 12.298070
UTM
33T 294800 5214825

Ziel

Kürsinger Hütte

Wegbeschreibung

Von der Essener-Rostocker-Hütte taleinwärts Richtung Großen Geiger. Anschließend über Geröll bis zum markanten Kopf im Gletscher bei 2900 m. Nun rechts davor vorbei direkt über den Gletscherbruch (Achtung: sehr breite Spalten). Weiter aufwärts bis man wieder auf die Normalroute stoßt. Hier entlang bis auf den Gipfel (beim Geigerscharterl auf 3100 m kann man das nicht benötigte Material ablegen). Letzter Anstieg zum Gipfel ist teilweise leichter aber brückiger Fels, teilweise (steile) Schneefelder. Vom Gipfel wieder zurück zum Geigerscharterl.

Im Geigerscharterl abseilen in den Obersulzbachkees (Achtung: sehr breite Randkluft). Ein Bohrhaken ist gleich um die Ecke in der Scharte. Der nächste befindet sich etwa 15 m über der Randkluft (ziemlich genau 25 m Abseildistanz - daher mind. 50 m Seil verwenden).

Anschließend Abstieg über den Gletscher und immer parallel zu den Felsen auf der rechten Seite. Kurzer Gegenanstieg nach der Mulde, hier dann links halten und nochmals über ein Schneefeld auf felsigen Rücken. Teilweises abklettern auf den Gletscher weiter unten.

Nun die letze Gletscherzunge entlang bis ans Ufer des Sees. Hier kann das überschreiten der Bäche je nach Wasserstand Probleme bereiten. Gegenanstieg auf der anderen Seite links des Felskopfes (sieht aus wie steinernes Wasserbett). Oben trifft man auf den Weg zur Kürsinger Hütte.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geschlossen
Schwierigkeit
schwer
Strecke
10,3 km
Dauer
10:00h
Aufstieg
1500 hm
Abstieg
1135 hm
Gipfel-Tour Überschreitung

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.