Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Großer Buchstein (Nord), Gesäuse
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Großer Buchstein (Nord), Gesäuse

· 1 Bewertung · Bergtour · Ennstaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Linz Verifizierter Partner 
  • Zeit-Wege-Diagramm, detailliert
    Zeit-Wege-Diagramm, detailliert
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
m 2500 2000 1500 1000 500 12 10 8 6 4 2 km Westschlucht 1920m Gr.Buchsten 2224m Westschlucht 1920m Bachquerung 880m Bachquerung 880m Schotterwerk 800m Schotterwerk 800m
Grandiose, aber lange und teils luftige Tour auf einen mächtigen Gesäuseberg mit Benützung des leichten Klettersteiges und mit leichter Kletterei am Abstieg. Der Anstieg von Norden ist viel seltener begangen als der Aufstieg über das Buchsteinhaus von der Südseite.
schwer
Strecke 12,8 km
5:30 h
1.560 hm
1.560 hm
2.224 hm
783 hm
Auf der Forststraße am Schotterwerk vorbei, über den Bach und über der Schottergrube bis zum markierten Weg (641). Rechts weiter, bis die Forststraße in einen Pfad übergeht. Nach zwei Bachquerungen im Hochwald lange und steil bergan bis zum Einstieg in die Westschlucht. Hier rechts bergan queren bis man den Einstieg zum Südwandband Klettersteig erreicht. Über diesen luftig zum Großen Buchsteingipfel. Abstieg kurz am Normalweg 641 und dann links am Wengerweg in leichter Kletterei (II) hinab bis zur Querung. Nun rechts abwärts zurück zur Tafel Westschlucht und links am Anstiegsweg zum Ausgangspunkt.

Autorentipp

Diagramm komplett ausdrucken:

In die Grafik klicken, rechte Maustaste "Grafik anzeigen" diese erscheint komplett. Wieder rechte Maustaste, "Grafik speichen unter" und mit Namen speichern. Dann kann man es korrekt, also ganz ausdrucken.

.

 

Profilbild von Karl Linecker
Autor
Karl Linecker 
Aktualisierung: 15.10.2019
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Großer Buchstein, 2.224 m
Tiefster Punkt
Forststraße, 783 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Wegearten

Asphalt 12,64%Schotterweg 20,31%Naturweg 13,45%Pfad 53,58%
Asphalt
1,6 km
Schotterweg
2,6 km
Naturweg
1,7 km
Pfad
6,9 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Nicht bei Nässe, denn dann steigern sich die Schwierigkeiten vorallem am Klettersteig und Wengerweg.

Start

Abzweig B117 zum Schotterwerk ca. 790 m (783 m)
Koordinaten:
DD
47.633400, 14.561760
GMS
47°38'00.2"N 14°33'42.3"E
UTM
33T 467078 5275648
w3w 
///bester.bahnhöfe.partnerschaft
Auf Karte anzeigen

Ziel

Abzweig B117 zum Schotterwerk ca. 790 m

Wegbeschreibung

Wegbeschreibung:  Siehe auch detailliertes "Zeit-Wege-Diagramm in der Bildergalerie".

ANSTIEG: Vom Parkplatz (790 m) auf der Forststraße zum Schranken, an der Sendestation vorbei, etwas ab (links Abzweig der Bikerroute) und am Schotterwerk vorbei. Kurz darauf links über den Bach und über der Schottergrube bis zum markierten Weg (641) auf ca. 840 m. Rechts weiter, bis die Forststraße in einen Pfad übergeht. Nach zwei Bachquerungen um 860 und 880 m steil hinauf und auf einem Rücken im Hochwald bergan. Der Rücken geht in eine Art grasige Mulde über und dann folgt eine Hangquerung bis wir auf ca. 1295 m einen freien Blick zum Gipfelaufbau haben. Etwas links im Wald mit teils mächtigen Fichten und Lärchen weiter steil nach oben, der Lärchenwald wird lichter und endet bei rund 1500 m. Es beginnt die Latschenzone und sofort erreichen wir ein Bankerl auf 1515 m. 750 HM sind geschaft. Nun mit kleinem Gegenanstieg zum nächsten Bankerl 1720 m mit tollem Ausblick ins Ennstal. Wir queren eine Schuttreise nach rechts, erreichen die Felsen und steigen linkshaltend in einer steilen Schuttrinne im freien Gelände mühsam hinauf bis zur Wegtafel der Westschlucht auf 1920 m. 1170 HM und flott 2 1/4 Std. bis hierher.

Gerade geht es durch die Westschlucht, wir wenden uns aber rechts und queren bergauf bis zur Einmündung des Wengerweges, wo wir herabkommen werden. Noch etwas weiter kommen wir zum Einstieg in den Südwand-Klettersteig. Vom Buchsteinhaus kommen die Bergsteigen die übernachtet haben herauf, bzw. sind schon vorbei.

Von der Tafel über einen Vorbau zur Gratkante, auf einer Schutt-Terrasse aufwärts zu einem Felsschacht und über einen ausgesetzten Quergang zu einem Felszacken. Auf ca. 2120 m etwas hinab und wieder bergan zu einem Köpfel. In einer Art Rinne wieder bergan bis man zum Ausstieg auf fast 2200 m kommt. Von hier links zum Gipfelkreuz des Großen Buchsteins 2224 m mit bester Rundumsicht. Die Schwierigkeiten sind bei trockenem Fels nicht allzu groß, meist A/B ev. mal kurz B/ C. Auch ungesicherte Stellen I-II sind zu bewältigen. Bis zum Gipfel 1510 HM und 3 1/4 Std. Gehzeit bei zügigem Tempo.

ABSTIEG: Am Normalweg kurz ab, wieder einige HM hinauf (2211 m) und zur Abzweigung "Wengerweg" auf etwa 2.115 m. Nun links den blauen Markierungen im II-er Gelände hinab folgen, bis man auf den Querweg trifft, über den wir aufgestiegen sind. Nun rechts hinab zur Wegtafel Westwandschlucht auf 1920 m. (Wer den Wengerweg scheut, kann weiter am Normalweg bis zur Tafel auf 2082 m absteigen und links durch die Westschlucht etwas leichter zu dieser Wegkreuzung auf 1920 m kommen).

Nun wenden wir uns links und steigen über den unteren Schluchtteil hinab, und erreichen das obere Bankerl auf 1720 m. Über das untere Bankerl 1515 m tauchen wir in den Wald ein und wandern lange und steil hinab, bis wir nach den zwei Bachquerungen den Punkt auf 840 m erreichen. Hier verlassen wir links den markierten Weg 641 und wandern über das Schotterwerk zum Ausgangspunkt zurück. 50 HM und >2 1/4 Std.

Insgesamt mit den kleinen Gegenanstiegen 1560 HM und zügig 5 1/2 Std. Gehzeit sind zu bewältigen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Pyhrnbahn von Linz aus dem Norden ins Selzthal und mit der Ennstalbahn zum Bahnhof Weng bei Admont unter www.oebb.at

Weiter mit dem Bus über den Buchauersattel und von diesem noch ca. 4,3 km bis zur Abzweigung ins Schotterwerk (Busstation Pfarrenberg).

Anfahrt

Von Norden oder Süden über die A9 bis zur Abfahrt Ardning (oder über den Pyhrnpass und Liezen) und auf der B146 bis Hall. Vom Kreisverkehr auf der B 117 zum Buchauersattel (Richtung Altenmarkt) und von dort ca. 4,3 km weiter bis rechts die Straße zum Schotterwerk abzweigt.

Parken

Einige Parkplätze an der Straßenabzweigung zum Schotterwerk 790 m oder event. beim Schranken nach gut 400m.

Koordinaten

DD
47.633400, 14.561760
GMS
47°38'00.2"N 14°33'42.3"E
UTM
33T 467078 5275648
w3w 
///bester.bahnhöfe.partnerschaft
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

AV Karte oder Digital Gesäuse ÖK Blatt 100 (1:50000)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Klettersteigset, vorallem für Kinder und nicht sichere Bergsteiger, dünne Handschuhe von Vorteil.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(1)
Michaela Schmit
14.10.2019 · Community
Ich würde unbedingt den Wengener Weg hinauf und den KS hinuntergehen, weil die II+ im Abstieg zu gefährlich ist.
mehr zeigen
Gemacht am 14.10.2019

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
12,8 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
1.560 hm
Abstieg
1.560 hm
Höchster Punkt
2.224 hm
Tiefster Punkt
783 hm
Rundtour aussichtsreich Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen Grat

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 4 Wegpunkte
  • 4 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.