Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Große und Kleine Gamswiesenspitze (2.486m und 2.454m) über Madonnen-Klettersteig von der Karlsbader Hütte
Tour hierher planen Tour kopieren
Klettersteig empfohlene Tour

Große und Kleine Gamswiesenspitze (2.486m und 2.454m) über Madonnen-Klettersteig von der Karlsbader Hütte

· 2 Bewertungen · Klettersteig · Gailtaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion München Verifizierter Partner 
  • Schattenwurf auf der Hängebrücke
    Schattenwurf auf der Hängebrücke
    Foto: Helge Tielbörger, DAV Sektion München
m 2500 2400 2300 2200 2100 2000 4 3 2 1 km Große Gamswiesenspitze Kleine Gamswiesenspitze Abzweig zum Madonnen-Klettersteig Kerschbaumer Törl Karlsbader Hütte Karlsbader Hütte
Der Madonnen-Klettersteig ist ein moderner Sportklettersteig mittlerer Schwierigkeit. Höhepunkte sind eine Hängebrücke sowie eine mit Draht und Glaskugeln zur Madonna umgestaltete Felsnadel. Der Blick vom Gipfel ins Laserz, den Kessel der Kerschbaumer Alm und nach Norden in die Hohen Tauern ist einmalig.
mittel
Strecke 4,5 km
4:30 h
585 hm
585 hm
2.486 hm
2.180 hm

Große und Kleine Gamswiesenspitze liegen zentral in den Lienzer Dolomiten zwischen dem Laserz und dem Kessel der Kerschbaumer Alm. Traditionell  ein Kletterberg mit der Nordplatte der Kleinen Gamswiesenspitze, leitet seit einigen Jahren ein Klettersteig moderner Prägung über beide Gipfel. Insbesondere im zweiten Abschnitt über die Platte der Kleinen Gamswiesenspitze kommt echtes Kletterfeeling auf, wenn man sich in Sichtweise zu den Alpinkletterern bewegt. Die Schwierigkeiten liegen überwiegend im Bereich B mit einigen Stellen bis C. Der Klettersteig gleidert sich in zwei Teile. Der erste Abschnitt leitet bis zur Großen Gamswiesenspitze. Nach einem Abstieg in eine Scharte führt der zweite Teil auf die Kleine Gamswiesenspitze.

Der Klettersteig ist auch sehr gut als Tagestour von der Dolomitenhütte (insgesamt 1200 Hm im Auf- und Abstieg, +2,5h Gehzeit) oder vom Parkplatz Klammbrückl über die Kerschbaumer Alm (insgesamt 1500 Hm im Auf- und Abstieg, +3h Gehzeit) erreichbar.

Autorentipp

Die gemütliche Karlsbader Hütte bietet eine sehr gute Küche und ist das optimale Quartier für 3-5 Klettersteigtage in den Lienzer Dolomiten. Madonnen-, Laserz-, Panorama-Klettersteig, Steige auf den Seekofel und die Weittalspitze. Am Anreisetag evtl. die Galitzenklamm (4 Klettersteige C bis E) besuchen und erst am Nachmittag auf die Hütte wandern.

Profilbild von Helge Tielbörger
Autor
Helge Tielbörger 
Aktualisierung: 10.09.2017
Schwierigkeit
C mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Große Gamswiesenspitze, 2.486 m
Tiefster Punkt
Abzweig zum Einstieg des Klettersteigs, 2.180 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
100 m, 0:45 h
Kletterlänge
390 m, 2:00 h
Abstieg
290 m, 1:00 h

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Begehung nur bei sicherer Witterung. Der Abstieg von der Großen und Kleinen Gamswiesenspitze ist stellenweise versichert (bis B), recht steil und durch loses Geröll rutschig.

Alle Angaben ohne Gewähr. Das Begehen und Befahren der hier beschriebenen Touren erfolgt auf eigenes Risiko und setzt entsprechende Kenntnisse und Erfahrungen voraus.

Weitere Infos und Links

Übernachtung und Jause: Karlsbader Hütte

Beim Anstieg über die Kerschbaumer Alm kann man dort gut speisen und auch übernachten.

Diese und viele weitere Klettersteigtouren findet ihr auch im Kurs- und Tourenprogramm der Sektionen München und Oberland www.DAVplus.de/alpinprogramm

Start

Karlsbader Hütte (2260m) (2.247 m)
Koordinaten:
DD
46.763046, 12.800989
GMS
46°45'47.0"N 12°48'03.6"E
UTM
33T 332083 5181181
w3w 
///zusage.ausgespart.dargestellten
Auf Karte anzeigen

Ziel

Karlsbader Hütte (2260m)

Wegbeschreibung

Von der Karlsbader Hütte führt ein markierter Steig (Schild in Richtung Kerschbaumer Törl und Kerschbaumer Alm) westlich zunächst etwas bergab. Gleich zu Beginn des Weges muss man etwas aufpassen, um nicht den Weg hinauf in Richtung Seekofel zu erwischen. Wir queren die Schuttreißen am Fuß der Nordwand des Großen Teplitzers.

Etwa an der tiefsten Stelle mündet von rechts der direkte Zustieg von der Dolomitenhütte zum Kerschbaumer Törl. Wir gehen gerde aus weiter und steigen steil über einen schottrigen Pfad hinauf ins Kerschbaumer Törl. Der Weg ist in diesem Anschnitt nicht im besten Zustand. Angesichts des weichen Bodens und der Steilheit des Hangs allerdings kein Wunder. 

Oben im Törl angekommen zieht von rechts kommend der Abstieg von der Kleinen Gamswiesenspitze herab. Hier kommen wir am Ende der Tour wieder vorbei. Wir gehen geradewegs in westlicher Richtung hinab in Richtung Kerschbauer Alm. Nach zwei Kehren lassen wir die Abzweigung in Richtung Zochenpass links liegen und steigen weiter bis zu einer Höhe von ca. 2100m ab. Hier zweigt der Zustieg zum Klettersteig nach rechts ab (Schild). Ich empfehle, wegen des großzügigen Platzes bereits hier aufzurödeln und nicht erst am Einstieg zum Klettersteig weiter oben.

In Kehren geht es durch steilen Schutt in nördlicher Richtung ca. 100Hm bergan. Wir achten auf die Stelle, wo der Normalweg zur Großen Gamswiesenspitze nach rechts abzweigt. Ein Schild, das weiter oben den Beginn des Klettersteiges markiert und der Beginn des Drahtseiles sind bereits sichtbar.  Spätestens beim Schild seilen wir an. Ein paar Meter geht es durch Schrofengelände (I) bergauf bis der Beginn des Drahtseiles erreicht ist.

Das Seil zieht geradlinig über Platten und Schrofen hinauf. An einer Kante wechselt der Weg in eine schattige Schlucht, die von der Hängebrücke überspannt wird. Nach der schwankenden Brücke geht es weiter steil hinauf. Bald wechseln wir in die Nordseite der Großen Gamswiesenspitze und klettern unterhalb der Feldmadonna entlang. Nach einigen luftigen Stellen an einer Kante endet der erste Abschnitt. Ein Bergpfad leitet in wenigen Minuten weiter bis zum Gipfel der Großen Gamswiesenspitze, der eine grandiose Nah- und Fernsicht sowie viel Platz für eine ausgiebige Pause bietet.

Der Weiterweg führt zunächst ein kurzes Stück zurück und dann links abbiegend hinab in die Gamsscharte. Je nach Jahreszeit können hier noch Schneereste liegen. In der Scharte kann man nach rechts den Normalweg zur Großen Gamswiesenspitze als Notabstieg nutzen.

Der zweite Abschnitt leitet am rechten Rand einer mächtigen Felsplatte zügig bis zum Vorgipfel der Kleinen Gamswiesenspitze. Kurz hinab geht es in eine Scharte und ein kurzer Gegenanstieg führt hinauf zum Gipfel der Kleinen Gamswiesenspitze. Hier erreichen auch die Alpinkletterer aus der Nordplatte den Gipfel. Schwindelfreie können hier einen Blick in die Nordplatte werfen.

Nun steigen wir auf teils versichertem, gerölligem und unangenehmen Pfad (bis B) steil hinab bis ins Kerschbaumer Törl.

Entlang des Aufstiegsweges zunächst hinab ins Laserz und dann wieder leicht ansteigend geht es in östlicher Richtung zurück zur Karlsbader Hütte.

 

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Lienz mit dem Wanderbus zur Dolomitenhütte (1620m). Auskunft Tourismusinformation Lienzer Dolomiten, Europaplatz 1, 9900 Lienz, Tel. +43 (0)50 212400

Anfahrt

Von Lienz in Osttirol über Tristach auf der L318 (Lavanter Straße) bis zur Abzweigung nach rechts in die Dolomitenstraße. Vor dem Kreithof rechts abbiegen. Ab hier ist die Straße mautpflichtig. Weiter hinauf bis zu Ende der Straße. Von hier in ca. 2h zu Fuß zur Karlsbader Hütte (2260m).

Parken

Großer öffentlicher Parkplatz am Ende der Mautstraße.

Koordinaten

DD
46.763046, 12.800989
GMS
46°45'47.0"N 12°48'03.6"E
UTM
33T 332083 5181181
w3w 
///zusage.ausgespart.dargestellten
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Klettersteigführer Österreich (mit Bayerischen Alpen), Alpinverlag

Kartenempfehlungen des Autors

Kompass WK 47, Lienzer Dolomiten, Lesachtal

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Komplette Klettersteigausrüstung.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(2)
Markus Eisenmann
23.08.2021 · Community
Gemacht am 17.08.2021
Foto: Markus Eisenmann, Community
Foto: Markus Eisenmann, Community
Heidi Schauberer
25.09.2014 · Community
Gemacht am 25.09.2014

Fotos von anderen

+ 1

Bewertung
Schwierigkeit
C mittel
Strecke
4,5 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
585 hm
Abstieg
585 hm
Höchster Punkt
2.486 hm
Tiefster Punkt
2.180 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour Sportklettersteig

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 8 Wegpunkte
  • 8 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.