Start Touren Große Resegnone Klettersteigrunde
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Klettersteig

Große Resegnone Klettersteigrunde

Klettersteig · Lecco
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Klettersteig in Lecco: Große Resegnone Klettersteigrunde
    / Klettersteig in Lecco: Große Resegnone Klettersteigrunde
    Video: Outdooractive
  • Talstation Funivia Piani d'Erna
    / Talstation Funivia Piani d'Erna
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Treppenstufen auf dem Weg kurz vor Campo de Boi
    / Treppenstufen auf dem Weg kurz vor Campo de Boi
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Campo de Boi
    / Campo de Boi
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Blick auf den Pizzo d'Erna
    / Blick auf den Pizzo d'Erna
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Das Resegone-Massiv, ganz rechts: die Punta Cermenati
    / Das Resegone-Massiv, ganz rechts: die Punta Cermenati
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Blick auf den Comer See
    / Blick auf den Comer See
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Unser Pfad führt über schmale Gratpassagen zum Resegone Massiv.
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf der Cresta della Cima Fo
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf der Cresta della Cima Fo
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf der Cresta della Cima Fo
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf dem Gipfel der Cima Fo
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf dem Gipfel der Cima Fo
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Das Rifugio Ghislandi
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Das Rifugio Ghislandi
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Der Einstieg der Via Ferrata del Centenario
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Die Via Ferrata del Centenario ist durchgehend gesichert.
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Künstliche Tritte an der Via Ferrata del Centenario
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Ausblick an der Via Ferrata del Centenario
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Über einen Pfad geht es bergauf zum Einstieg in die Via Ferrata Franco Silvano.
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Über einen Pfad geht es bergauf zum Einstieg in die Via Ferrata Franco Silvano.
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Seilversicherung an der Via Ferrata de Franco Silvano
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Gebirgslandschaft an der Via Ferrata de Franco Silvano
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Das Rifugio Azzoni
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Seilversicherung an der Via Ferrata de Franco Silvano
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Die Via Ferrata de Franco Silvano führt auf die Punta Cermenati
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Gipfelkreuz der Punta Cermenati
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Das Rifugio Azzoni
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Gämsen am Resegone Massiv
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf dem Sentiero Carlo Villa
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf dem Sentiero Carlo Villa
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Das Rifugio Stoppani
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Die Votivkapelle Madonna del Resegone
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Località Costa
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Gebäude in der Località Costa
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
1000 1500 2000 2500 m km 2 4 6 8 10 12 14 Funivia Piani d´Erna Campo de Boi Rifugio Ghislandi Via Ferrata del Centenario Via Ferrata de Franco Silvano Punta Cermenati

Aussichtsreiche Klettersteigrunde für konditionsstarke Ferratisti über die Dente de Resegone
schwer
15 km
12:00 h
1553 hm
1553 hm
Die Klettersteigrunde über das Resegone Massiv startet an der Bergbahn Funivia d'Erna. Neben vier Klettersteigen – der Cresta della Cima Fo, der Via Ferrata del Centenario, der Via Ferrata de Franco Silvano und dem Sentiero Carlo Villa – hat die Tour sehr viele schöne Ausblicke im Gepäck.

Autorentipp

Den richtigen Weg zu finden ist aufgrund der Vielzahl an Möglichkeiten etwas kniffelig. Die Tour am besten vor dem Start in der Outdooractive App offline abspeichern.
outdooractive.com User
Autor
Hartmut Wimmer 
Aktualisierung: 04.04.2016

Schwierigkeit
C/D schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1861 m
Tiefster Punkt
576 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Rifugio Azzoni
Rifugio A. Stoppani

Ausrüstung

Komplette Klettersteigausrüstung (Klettergurt, KS-Set, Helm, Klettersteighandschuhe), Wanderschuhe/Klettersteigschuhe und evtl. Sicherungsseil

Start

Talstation der Funivia d'Erna (596 m)
Koordinaten:
Geographisch
45.863223, 9.428287
UTM
32T 533244 5078940

Ziel

Talstation der Funivia d'Erna

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Tour am Parkplatz der Talstation der Funivia d'Erna. In einem kleinen Bogen geht es durch ein Waldstück, dann rechter Hand auf die Asphaltstraße und gleich wieder nach links auf einen schmäleren Weg. Nach wenigen Metern zweigt ein Pfad nach rechts ab. Diesem folgen wir, überqueren den kleinen Fluss Torrente Bione und gelangen bald in die Feriensiedlung Campo de Boi. Nun steigt der Pfad steiler an. Wir wandern am Hang und schließlich auf dem Bergrücken hinauf und erreichen nach einer Spitzkehre den Einstieg in die Cresta della Cima Fo, die sich gut zum Aufwärmen eignet. Die Schlüsselstelle in diesem Steig ist mit der Schwierigkeit B einzustufen. Wir erreichen bald die Cima del Fo und das Rifugio Ghislandi am Passo del Fo.

Vor uns ragt schon der beeindruckende Felsaufbau an der Pian di Serrada in den Himmel. Wir folgen dem Pfad entlang der Markierung "Centenario" und befinden uns bald am Einstieg in den gleichnamigen Steig. Anfangs geht es über Bügel (B/C) eine senkrechte Wand empor bis zu einer Schrofenschulter, dann gelangen wir zu einer Schlucht, die man durchsteigt und schließlich über einen Quergang (C) verlässt. Hier läuft der Steig mit dem nahegelegenen Sentiero attrezzato del Caminetto zusammen.

Über einen Wiesenhang gehen wir ein kurzes Stück weiter nach oben, bis wir den Einstieg in die Via Ferrata de Franco Silvano, einem kurzen, aber knackigen Steig zum Gipfel der Punta Cermenati. Schon von unten sehen wir das Rifugio Azzoni, das jenseits des Gipfelaufbaus thront. Der eigentliche Steig führt immer entlang des Rückens und hat durchaus einige anspruchsvolle Stellen (C/D) zu bieten, der Fels ist allerdings sehr griffig. Kurz vor dem Ausstieg müssen wir eine Scharte überqueren, dann nimmt die Schwierigkeit deutlich ab. Bald erreichen wir den Gipfel der Punta Cermenati.

Nachdem wir uns eine wohlverdiente Pause gegönnt und das atemberaubende Panorama bestaunt haben, machen wir uns an den Abstieg. Nachdem wir das Rifugio Azzoni passiert haben geht es auf einem Wanderweg zum Einstieg in den Sentiero Carlo Villa und dann über wenige Sicherungen durch leichtes Klettergelände (max. B) in einem Bachbett nach unten. In der Kehre oberhalb der Bergstation der Funivia d'Erna biegen wir links ab und wandern bergab zum Rifugio Stoppani. Dann geht es auf dem Wanderweg Nr. 1 hinunter zur Talstation.

 

 

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug nach Lecco, dann mit dem Bus (Linie 5) bis zur Talstation der Funivia d'Erna

Anfahrt

Auf der SS36 bis ins Stadtzentrum von Lecco, vorbei am Bahnhof und am Largo Caleotto. Am Kreisverkehr die zweite Ausfahrt nehmen und dem Corso Promessi Sposi nach Nordosten folgen. Am nächsten Kreisverkehr geradeaus, dann am Ende einer Haarnadelkurve rechts auf die Via ai Poggi abbiegen. Dieser über viele Serpentinen durch ein Wohngebiet folgen, dann rechts über die Via Prealpi zur Talstation der Seilbahn

Parken

Parkplatz an der Funivia d'Erna
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
C/D schwer
Strecke
15 km
Dauer
12:00 h
Aufstieg
1553 hm
Abstieg
1553 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.