Start Touren Großarltal: Gamskarkogel
Teilen
Merken
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Großarltal: Gamskarkogel

Bergtour • Großarltal
  • Gamskarkogel, 2.467 m
    / Gamskarkogel, 2.467 m
    Foto: TVB Großarltal, Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
  • Toferkapelle
    / Toferkapelle
    Foto: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
  • Harbachalm, 1.612 m
    / Harbachalm, 1.612 m
    Foto: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
  • Bad Gasteiner Hütte
    / Bad Gasteiner Hütte
    Foto: Tourismusverband Großarltal - Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
Karte / Großarltal: Gamskarkogel
1500 1800 2100 2400 2700 3000 m km 2 4 6 8 10 12
Wetter

Bergwanderung auf den höchsten Grasberg Europas, den Gamskarkogel.

schwer
13,9 km
8:45 Std
1254 hm
1254 hm

Der Weg zur Harbachalm führt auf einem Forstweg zum Großteil durch den Wald. Sie kommen an der Tofernkapelle vorbei, die vor Jahren ein Jäger aus Hüttschlag zum Dank an seine wieder gesundete Frau errichten ließ. Sie ist ein Ort zum Stille halten und soll jeden Wanderer kurz zum Danke sagen anregen.

Nach ca. 1 1/2 Stunden erreichen Sie die Harbachalm. Neben den Spezialitäten wie Käse, Butter, Brot, Speck oder Wurst müssen Sie hier unbedingt das Apfelbrot probieren, das ist eine Mischung zwischen Rührkuchen und Früchtebrot.

Die Harbachalm ist eine alte Bergknappenhütte aus dem 17. Jhd. Das ganze Tofern- aber auch das Reitalmgebiet dienten früher dem Kupferabbau.
Besonders bekannt ist das Toferngebiet für sein reiches Vorkommen an Gelben und Punktierten Enzian (im Volksmund auch "Enzianwurz"), dessen Wurzen eine besondere Heilwirkung auf Magen- und Darmerkrankungen haben und streng unter Naturschutz stehen. Vor langer, langer Zeit soll der "Wurzenzwerg von der Tofern" in diesem Gebiet gewohnt haben. Das war ein kleiner Kobold, der sich unsichtbar machen konnte, bis auf seine Nase, die blieb immer sichtbar und war ein Enzianwurz. Noch heute soll der Wurzenzwerg die Enzianwurzen pflegen...

Der Weg führt weiter über die Tofernalm (nicht bewirtschaftet) zur Toferscharte, von wo Sie einen herrlichen Ausblick auf Bad Gastein haben, und weiter zum Gamskarkogel, dem höchsten Grasberg Europas. Die Aussicht vom Gamskarkogel hat Weltberühmtheit erlangt. Sie erstreckt sich über die ganze Kette der Hohen Tauern und über die nördlichsten Kalkalpen, vom Wilden Kaiser bis hin zum Dachstein.
Und das Beste: Es gibt eine bewirtschaftete Hütte direkt am Gipfel. In der Bad Gasteiner Hütte werden Sie mit Köstlichkeiten verwöhnt. Diese Alpenvereinshütte ist eine der ältesten Schutzhütten im gesamten Alpenraum. Die Hütte wurde 1828 durch Erzherzog Johann erbaut und bietet Übernachtungsmöglichkeiten für ca. 20 Personen.

Der Abstieg erfolgt über dem selben Weg.

Autorentipp

Besonders schön sind Sonnenauf- und -untergänge am Gamskarkogel.

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
2448 m
1248 m
Höchster Punkt
Gamskarkogel (2448 m)
Tiefster Punkt
Hüttschlag - Hinterfeld (1248 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Bergschuhe mit Profilsohle, Wanderkarte

Weitere Infos und Links

Gipfel im Großarltal

Start

Hüttschlag - Bauernhof Hinterfeld (1248 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.182320 N 13.213380 E
UTM
33T 364635 5226973

Ziel

Gamskarkogel

Wegbeschreibung

Fahrt mit dem Auto bis Hüttschlag, unmittelbar vor dem Tunnel rechts auf den Güterweg abbiegen bis zum Bauernhof Hinterfeld fahren – Parkmöglichkeit. Mäßig ansteigender Forstweg (Weg Nr. 43/502A) zur Harbachalm, 1.612 m (ca. 1 1/2 h). Ein Stück nach der Kapelle besteht die Möglichkeit über die Abkürzung am Wanderweg zu gehen. Weiter geht es auf dem Almsteig zur Tofernalm, 1.820 m (ca. 1/2 h, nicht bewirtschaftet) und zur Tofernscharte, 2.091 m (ca. 1 h). Auf der Tofernscharte nach rechts abbiegen (Weg Nr. 43/502A) über den Kamm auf den Gamskarkogel, 2.467 m und die Gamskarkogelhütte („Bad Gasteiner Hütte“, 2.465 m ca. 1 1/2 h).
Rückkehr auf dem selben Weg oder Weitermarsch auf einem schmalen Steig zum Frauenkogel, 2.424 m (ca. 3/4 h). – Abstieg vom Frauenkogel über die Bachalm, 1.535 m oder die Aigenalmen (Mandlhütte, 1.342 m und Paulhütte, 1.280 m)

Öffentliche Verkehrsmittel

Postbus Linie Nr. 540 bis Hüttschlag

Anfahrt

Fahrt mit dem PKW Richtung Hüttschlag, vor dem Tunnel rechts den Güterweg Hinterfeld bis zum Schranken hoch fahren.

Parken

Parkmöglichkeit beim Bauernhof Hinterfeld
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte tappeiner Nr. 311

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
schwer
Strecke
13,9 km
Dauer
8:45 Std
Aufstieg
1254 hm
Abstieg
1254 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Geheimtipp Gipfel-Tour

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.